Join us

Popkultur

Leonard Cohen ist tot

Published on

„Mit großer Trauer teilen wir mit, dass der legendäre Dichter, Songwriter und Künstler Leonard Cohen gestorben ist.” – diese Worte gehen derzeit um die Welt. Er ist einer der ganz großen. Mit seiner Unaufgeregtheit vermochte er uns in unserem innersten zu berühren. Ein Hauch von Melancholie durchströmt seine Songs und lässt einen nicht trauern, sondern in einen Status des Sinnierens verfallen.  „There is a crack in everything. That’s how the light gets in.” – ist ein derzeit viel geteiltes Zitat  von Leonard Cohen. Zentrale Motive seiner Songs sind Liebe, Leid und die Sehnsucht nach dem Tod.


Hört euch hier unsere 10 besten Leonard Cohen Songs an:


Am 21. September 1934 wurde Leonard Cohen geboren. In seiner Kindheit lernte er Gitarre spielen und kurz darauf suchte er sich seine ersten Gigs in Cafés und Klubs. Im tiefsten Inneren wollte er aber keine Musik machen, sondern schreiben.

Sein erstes Album Songs Of Leonard Cohen veröffentlichte er 1967. Darauf waren bereits einige seiner wunderbarsten Songs Suzanne und So Long, Marianne. Auf seinen kommerziellen Durchbruch musste er noch bis 1988 warten, da erschien das Album I’m Your Man. Einen Song für die Ewigkeit lieferte er bereits 1985 mit Hallelujah ab. Und mit Chelsea Hotel No. 2 widmete er Janis Joplin eine Hymne.



 

In dem Magazin New Yorker sagte er kürzlich:„Ich bin bereit zu sterben. Ich hoffe nur, es wird nicht zu ungemütlich. Das ist es dann auch schon für mich.“

Im Oktober 2016 erschien You want It darker von ihm.  Nun ist Leonard Cohen im Alter von 82 Jahren verstorben. Jüngst lebte er in Los Angeles, in der Nähe seiner Kinder.

Latest Music News

Don't Miss