Join us

Popkultur

The Mavericks – Back to the very roots mit ihrem neuen Album Mono

Published on

Mono – Das ist nicht nur der Name des lang ersehnten neuen Studioalbums der Tex-Mex / Rockabilly / Country-Kombo The Mavericks, sondern auch das Credo, das dessen Produktionsprozess zugrunde lag. Tatsächlich wurden die zwölf Tracks der Platte nämlich allesamt monophon aufgenommen – ein Schritt, der dem einzigartigen Vintage-Sound der Band den letzten Schliff Authentizität verleiht. Die in den 1980ern in Miami/Florida gegründeten Mavericks, um den kubanisch-amerikanischen Sänger und Songschreiber Raul Malo, präsentieren damit also nicht nur ihr siebtes Gesamtwerk, sondern ihren von Country, Latin und Rock’n’Roll beeinflussten Sound in neuem Retro-Gewand.

Mit einem Gepür für den Zeitgeist auf dem Weg zum Erfolg

Die Liebe zur Rock’n’Roll-Ära und Künstlern wie Roy Orbison, Elvis Presley und Johnny Cash legte den Grundstein für die Gründung der Mavericks und die ersten gefeierten Live-Auftritte von Raul Malo und seinen Schulfreunden Robert Reynolds und Paul Deakin. Und wie sagt man doch so schön: Schuster, bleib bei deinen Leisten! Genau das war das Erfolgsrezept der Mavericks: Sie machten, was sie am besten konnten und ließen sich kein pseudo-massentaugliches Image von außen überziehen. 1990 produzierten die drei Audiophilen ihr selbstbetiteltes Debüt The Mavericks in Eigenregie und schickten es auf den Weg nach Nashville – das gelobte Land für junge, aufstrebende Country-Musiker, die hoch hinaus wollten. Und die Rechnung ging vollends auf: Den großen Plattendeal in der Tasche und mittlerweile verstärkt durch den Lead-Gitarristen David Lee Holt, lancierten die Mavericks ihr erstes Major-Album From Hell To Paradise, dessen Hank Williams Cover Hey Good Lookin flugs die Charts eroberte. Ihren einmaligen modernen Country-Sound entwickelten sie von Album zu Album weiter und wussten ihn stets an den Zeitgeist anzunähern.

Der große Erfolg folgte auf dem Fuß. The Mavericks mauserten sich bis zu ihrer vorläufigen Trennung zu einer der erfolgreichsten Country-Bands und verbanden gekonnt stilistische Elemente aus Roots-Country, Latin und Tex-Mex zu ihrem außergewöhnlichen und höchst sympathischen Sound. Vier weitere Alben, eine Menge einschlagender Cover- sowie Originalsingles und eine Banderweiterung um Pianist Jerry Dale McFadden säumten den Weg ihrer Karriere. Hits wie das nostalgieverliebte und schmachtvolle O What A Thrill, das tanzwütige All You Ever Do Is Love oder das legendäre Tex-Mex-Juwel Dance The Night Away zeigten dabei die ungeheure Bandbreite der Mavericks und ihre ungezügelte Leidenschaft für’s Experimentieren.

Photo_TheMaveri_web
Was viele nach langjähriger Trennung kaum im Bereich des Möglichen sahen, geschah dann doch: The Mavericks feierten 2012 große Reunion mit ihrem Comeback-Album In Time und zeigten eindrucksvoll, dass ihr eigenwilliger Stil noch lange nicht an Relevanz verloren hatte. Als wäre es nie anders gewesen, kletterte auch In Time wieder in die Country-Charts und wurde von der Presse hoch bejubelt.

In Mono: Zurück zu den Wurzeln ihres Vintage-Sounds

Mono

Nun gehen sie noch einen Schritt weiter auf ihrer Suche nach dem perfekten Sound und präsentieren mit Mono ihren nächsten Geniestreich – man kann es nicht anders nennen. Nicht nur sind alle Tracks wie ihre großen Vorbilder aus früheren Zeiten monophon aufgenommen. Nein, sie erheben sich auf ein Neues in die Sphären von rasantem Tex-Mex und nostalgischer Country-Verwurzelung. Malos großem Vorbild Doug Sahm wird mit dem Cover Nitty Gritty Tribut gezollt; ansonsten versammelt Mono eine feine Auswahl an Originaltiteln aus Malos Feder. Lyrisches Oberthema des Albums ist und bleibt die welterschütternde Liebe in all ihren Facetten und musikalischen Ausdrucksformen: überzeugender Latin Pop wie All Night Long geht in ausgelassenen Country mit Skaeinflüssen in Summertime (When I’m With You) über, macht einen kleinen Abstecher zu eingängigem R&B à la What Am I Supposed To Do und findet sich schließlich auch in der für den Engtanz wie geschaffenen Ballade Fascinate Me.
 
The Mavericks – Exklusiv im Interview zum neuen Album ‘Mono’:

 
Live gilt das Country-Quintett als eine der besten Bands überhaupt. Sie beherrschen ihre Musik bis zur Perfektion und begeistern ihr Publikum mit einer ausgelassenen Performance ihres unglaublich vielfältigen Sounds. Ein Erlebnis, das der echte Country-Fan (und jeder, der es noch werden will!) sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte.
 

Latest Music News

Don't Miss