Join us

Popkultur

Rauchende Revolver und blühende Rosen: Die besten Momente der Guns N’ Roses

Published on

Dreißig Jahre Bandgeschichte, lediglich sechs Alben, 100 Millionen davon verkauft und jede Menge von jener Zutat, die die Amerikaner Shenanigans nennen, lose aber nicht passgerecht übersetzt mit Allüren, Drama, Streiche, Spielchen, Gaunereien: Den Memoiren von Guns N’ Roses fehlt es weder an großen Auftritten, noch an Intermezzi mit der Staatsgewalt und an Drogenexzessen schon gar nicht.

Orgien, zertrümmertes Equipement, verängstigte Hotelangestellte, Gefängniszellen von innen, rassistische und homophobe Äußerungen, öffentliches Urinieren im Flugzeug und immer wieder Heroin (die Droge hatte im Los Angeles der 80er Jahre noch einen Rest Glamour-Faktor)…all das gehört zum Erfahrungshorizont der fünf Musiker der originalen Guns N’ Roses – Axl Rose, Slash, Izzy Stradlin, Duff McKagan und Steve Adler. Und die Musiker taten alles, um ihren erarbeiteten Titel “the most dangerous band in the world” zu verteidigen.

Aber natürlich wird eine Band nicht nur für ihren Sex, Drugs and Rock n’ Roll-Lifestyle geliebt und beneidet. Unvergessen bleibt der raue aber anziehende Charme, den die Fünf auf der Bühne versprühten. Und bei allen Eskapaden handelt es sich bei Guns N’ Roses immer noch um hervorragende Musiker, die das Genre des Hardrock in der Dekade nach Led Zeppelin, Jeff Beck und Co. maßgeblich prägten und viele Bands und Hobbymusiker inspirierten. Konzentrieren wir uns also auf die guten Momente der Wilden aus Hollywood, von denen es ebenso reichlich gibt. Wobei dazu gesagt werden muss: Gutes und Wildes geht bei Guns N’ Roses stets Hand in Hand, die Band trägt die Liaison ja schon im Namen.


5.   23. Oktober 1986 Der Alice Cooper Gig ohne Axl Rose

Etwa eineinhalb Jahre nach Bandgründung sollen GNR am 23. Oktober 1986 einen Gig für Alice Cooper eröffnen. Doch wo bleibt Sänger Axl Rose? Er soll zu spät im Arlington Theater im kalifornischen Santa Barbara aufgeschlagen sein und wurde an der Tür abgewiesen. Hatte man ihn nicht als den Sänger der gerade spielenden Band erkannt? Jedenfalls spielten GNR ein komplettes Set ohne ihren Sänger und der zweite Gitarrist Izzy Stradlin musste als Frontmann einspringen. Gesungen wurde dann eben “elephant dick under my arms” statt “rattlesnake suitcase” im Song Nightrain. Als Künstler muss man professionell reagieren. Leadgitarrist Slash soll sogar das Publikum gefragt haben, ob jemand die Leadvocals übernehmen könne. Konsequenterweise wurde nach dem Auftritt die Garderobe zertrümmert.

Beweise, dass Axl Rose und Alice Cooper etwaige Ärgernisse inzwischen ausgeräumt haben, gibt es viele, unter anderem gemeinsame Songs wie “Under My Wheels“, bei dem Axl Rose einen Gastauftritt hinlegt:


4.   10. Oktober 1989 Axl Rose haut David Bowie eine rein

Natürlich ging es um eine Frau, als Axl Rose im cavemen-Style David Bowie in seine Schranken verwies. Der hatte sich am Set zum Musikvideo It’s So Easy wohl ein bisschen an Roses Freundin Erin Everly rangeschmissen. Rose erhob die Faust, ließ sie auf den Thin White Duke niedersausen und schmiss diesen vom Set. Bowie war aber ganz der Versöhnliche, entschuldigte sich in Windeseile und später sollen Rose und Bowie im China Club bierselig zusammen ins Glas geguckt haben. Rose schrieb einen der besten Songs der Band, Sweet Child O’ Mine, übrigens für Freundin Erin Everly. Im Video performt die Band den Song, die Freundinnen der Bandmitglieder sitzen am Rand. Süß: Zweiter Gitarrist Izzy Stradlin brachte statt Freundin seinen Hund.


3.   GNR werden mit Use Your Illusion zur erfolgreichsten Band ihrer Zeit 

1991 gelang GNR ihr größter Wurf mit der Doppel-CD Use Your Illusion I und II. Während die Musiker durch Appetite for Destruction über Nacht zu Rockstars geworden waren, war das Doppelalbum deutlich ambitionierter angelegt. 13 Singles wurden veröffentlicht, darunter Don’t Cry, November Rain und Estranged. Beide Alben wurden mit sieben Mal Platinum und einem Grammy ausgezeichnet. Niemand kam im 1991 an dieser Band vorbei.


2.   Das Video zu Don’t Cry

Innerhalb von fünf teuer produzierten Minuten führt Axl Rose seine Fans durch sein exzentrisches, von manisch-depressiven Phasen geprägtes Leben. Er wandert durch einen Schneesturm, kostümiert wie ein Flüchtling aus dem amerikanischen Bürgerkrieg; er streitet sich mit einer Freundin um einen Revolver; er picknickt auf dem Friedhof; er ist unter seinem eigenen Grabstein gefangen; und schließlich: Axl Rose geht zum Therapeuten, man atmet regelrecht auf. Endlich kümmert sich jemand professionell.

Viele berühmte Bands bedienten sich surrealer, absurder Elemente in Text und Bild, aber GNR treiben es mit Don’t Cry auf den Gipfel. Das Video wirkt, als würde Rose darin seine Dämonen bekämpfen, die Wirkung ist hypnotisierend. Slash kommt ebenfalls vor und darf seine Fähigkeiten zur Konfliktresolution zeigen: mit seiner Freundin im Auto streitend fährt er über eine Klippe und spielt sein Gitarrensolo dann auf den Trümmern zu Ende.


1.   30 Jahre nach Bandgründung gibt es wieder eine Tour in Originalbesetzung

Es ist natürlich der wichtigste und größte Moment in der turbulenten Geschichte von Guns N’ Roses: endlich (nach 30 Jahren) tritt die Band wieder in Originalbesetzung auf, und dass auch noch am 1. April!

Für alle, die nicht wissen, wie es mit Guns n’ Roses weiterging: Im Sommer 1993 spielte die Band ihren letzten Liveauftritt zusammen, es gab viel Streit, infolgedessen verlassen Slash und McKagan die Band. Slash und Axl Rose sollen mehr als 20 Jahre nicht miteinander gesprochen haben. Obwohl die Band in neuer Formation mit Rose als Frontmann 2008 ein Album aufnahm, gelang es erst 2016, die Originalbesetzung minus Drummer Adler wieder zusammen zu bringen. GNR-Fans gilt dies als mittelgroßes Wunder.

Die beginnende Tour namens Not In This Lifetime sieht 27 Auftritte vor, darunter sind GNR als Headliner des Coachella eingeplant. Am 1. April spielten sich Axl Rose, Slash, Duff McKagan und Dizzy Reed in ihrer Heimatstadt LA schon mal vor kleiner Crowd und vielen Stars im Publikum warm. Die Chemie zwischen Rose, Slash und McKagan stimmte merklich und den gereiften aber legendären Rockern gelang ein bombastisches Konzert. Auch der offizielle Tourauftakt am 8. April in Las Vegas soll ein großer Erfolg gewesen sein. Endlich wieder Guns N’ Roses! Auf dass die Revolver noch lange rauchen und die Rosen nie verwelken!

Schaut euch hier ein Video von ihrem Auftritt am 8.4. in Las Vegas an:


Das könnte dir auch gefallen:

Guns N’ Roses Reunion -So wild war die erste Show

Axl Rose – Neuer Frontman für AC/DC

Guns N’ Roses – uDiscover Rewind

Latest Music News

Don't Miss