Join us

Popkultur

What’s New In Nashville #1

Published on

+++ Luke Bryan in der Country Music Hall of Fame +++

Noch keine 40 – und schon nah dran am Legenden-Status: Luke Bryan. Dem aus Georgia stammenden Sänger und Songwriter wird ab Mai die große Ehre einer Ausstellung in der Country Music Hall of Fame zuteil. Bis November wird in den ehrwürdigen Ruhmeshallen der Countrymusik das bewegte Leben des smarten Genre-Überfliegers nacherzählt. Er ist damit in bester Gesellschaft.

Luke Bryan

Luke Bryan

Zuletzt drehten sich diese speziellen Sommer-Ausstellungen um Taylor Swift, Carrie Unterwood und Miranda Lambert. Museumsdirektor Kyle Young sagte in einem Interview: „Die Fans lieben diese Ausstellungen. Sie lernen dabei einiges über ihre Lieblingskünstler, zum Beispiel, dass Luke Bryan schwer von Acts wie Alabama, Alan Jackson, Ronnie Milsap und George Strait beeinflusst wurde.“ Neben zahlreichen Hits und Auszeichnungen ehrte ihn die Country Music Association im letzten Jahr als „Entertainer Of The Year“

+++ Marshall Tucker Band auf großer Tournee +++

44 Jahre auf Achse – und keine Spur von Müdigkeit: Die „Searchin’ For A Rainbow“-Tour der Marshall Tucker Band umfasst rund 50 Termine in Amerikas größten Hallen. Auftakt der Konzertreise war am 23. Januar in Greensboro. „Das wird die längste Tour seit Jahren“, sagt Doug Gray, Leadsänger der Country-Rock-Ikone, „und sie wird täglich länger, da wir ständig weitere Anfragen bekommen. Unsere Fans halten uns seit mehreren Jahrzehnten die Treue, dafür sind wir extrem dankbar.“

+++ Neues von Bryan, Rucker und Musgraves +++

Luke Bryan, Darius Rucker, Kacey Musgraves

Luke Bryan, Darius Rucker, Kacey Musgraves

Derzeit schwer im Studio-Stress sind Luke Bryan, Hootie & The Blowfish-Sänger Darius Rucker sowie Grammy- und CMA-Abräumerin Kacey Musgraves. Ihre jeweiligen neuen Alben werden in der zweiten Jahreshälfte erwartet.

+++ Kenny Chesney – The Big Revival Tour +++

Kenny Chesney hat letztes Jahr eine Tourpause eingelegt. Kein Wunder, dass die Tickets für seine 2015er „The Big Revival Tour“ weggehen, wie die berühmten warmen Semmeln. So waren die beiden Shows im über 60.000 Zuschauer fassenden Foxboro Stadium in sage und schreibe zwölf Minuten ausverkauft. Ein Zusatztermin in Nashvilles Bridgestone-Arena ist deshalb gebucht (26./27.3.). Auch sonst läuft es für den Ex von Hollywood-Diva Rene Zellweger nicht gerade schlecht. Über sein aktuelles Album „The Big Revival“ schrieb der Rolling Stone, dass es „den Zeitgeist der amerikanischen Jugend so einfängt, wie dies einst John Mellencamp gelang.“

+++ Gregg Allman auf Solo-Tour +++

Gregg Allman

Gregg Allman

Nashville-Urgestein und Allman Brothers-Gründer Gregg Allman startet am 13. März seine knapp 20 Termine umfassende Solo-Tour durch ganz Amerika. Zu seiner Band zählen versierte Könner wie Peter Levin, Scott Sharrad und Marc Quinones.
 
 
 
 
 

+++ Sam Hunt auf Tour mit über 30 Stationen +++

Sam Hunt

Sam Hunt

Hoch im Kurs liegt Newcomer Sam Hunt. Seine am 5. Februar in Dallas gestartete Tour ist fast ausverkauft. Im März gibt der smarte Sänger ein Gastspiel beim Country2Country-Festival in London. Für den krönenden Abschluss der über 30 Termine umfassenden Konzertreise ist ebenfalls gesorgt: am 11. September spielt er zusammen mit Lady Antebellum in der Bridgestone Arena in Nashville

+++ Shaky Boots Music Festival +++

Dierks Bentley

Dierks Bentley

Die Crème de la Crème von Nashville trifft sich am Wochenende vom 16./17. Mai in Atlanta, Georgia, beim „Shaky Boots Music Festival“. Mit von der Partie sind zum Beispiel Blake Shelton, Dierks Bentley, The Band Perry, Rascal Flatts, Sara Evans und die Eli Young Band. Aber auch mehr gegen den Mainstream gebürstete Acts wie Jason Isbell, die Old Crow Medicine Show und Haudegen Dwight Yoakam. Weitere Infos finden sich unter www.shakyboots.com

+++ Shakey Knees Festival +++

Eine Woche vorher heißt es in Atlanta: „Shakey Knees“. Das Festival bietet vom 8.-10. Mai ein top Programm, unter anderem mit The Strokes, The Avett Brothers, Wilco, Ryan Adams und die Pixies. Infos unter www.shakykneesfestival.com.

+++ Jack White auf Tour +++

Den Tourkoffer hat auch der seit einigen Jahren in Nashville ansässige Jack White gepackt. Seine Tour startete er am 28. Januar, wie es sich gehört, in Nashvilles Bridgestone-Arena. Wie sehr sich der Ex-White-Stripes-Chef in der Tennessee-Metropole eingelebt hat, belegen auch seine beiden musikalischen Gäste: William Tyler und Country-Ikone Loretta Lynn

+++ Country Music Critics´ Poll +++

Das Lokal-Magazin „Nashville Scene“ hat zum 15. Mal den alljährlichen Country Music Critics´ Poll durchgeführt und die besten Alben des vergangenen Jahres ermittelt.

Little Big Town

Little Big Town

Gewonnen hat der sperrige Sturgill Simpson mit „Metamodern Sounds in Country Music“ vor Miranda Lamberts „Platinum“ und Lee Ann Womacks „The Way I’m Livin´“. In den Top-10 dabei: Rosanne Cash, Eric Church, Dierks Bentley, Little Big Town und Rodney Crowell mit ihren Alben. Die gesamte Übersicht findet sich hier
 
 
 
 

+++ The Sutler Saloon +++

Klasse Live-Musik, authentische Atmosphäre und gute, günstige Küche: The Sutler Saloon (2600 Franklin Pike) avanciert gerade zum Hot-Spot für alle hungrigen Musikfans. Im Februar sorgen Folk- und Americana-Acts wie Don Gallardo, The Coal Men und Amanda Broadway für herzhafte Klänge. Weitere Infos finden sich unter The Sutler Saloon

+++ Up – die Rooftop-Lounge im Gulch +++

Nicht so bodenständig, sondern buchstäblich abgehoben: das „Up“, die Rooftop-Lounge im Gulch. In luftiger Höhe lassen sich – angesiedelt zwischen Downton und Music Row – die nächtliche Skyline sowie die erlesenen, von Chef Donald Pritchett zubereiteten Köstlichkeiten genießen. Ein Hauch von New York, munkeln Insider

+++ 37. ASCAP Christian Music Awards +++

Am 23. März finden im historischen Franklin Theatre in Franklin die 37. ASCAP Christian Music Awards statt. Michael Martin und LeAnn Phelan werden die Gala moderieren. Zu den früheren Preisträgern gehören Acts wie Amy Grant, Michael W. Smith und Chris Tomlin

Latest Music News

Don't Miss