------------

Uncategorized

Def Leppards Joe Elliott: „Bis 1988 haben wir kein Geld gesehen!“

Published on

Alben in den Millionen-Zahlen verkaufen, quer über den Globus touren, jeden Abend vor tausenden jubelnden Fans spielen und im Luxus schwelgen. Der wahre Rockstar-Traum eben – für Def Leppard ist er wahr geworden. Das heißt, die Sache mit dem Luxus hat bei der Hard-Rock-Band aus Sheffield nicht auf Anhieb so hingehauen, wie gedacht.

von Timo Diers

Und das obwohl Def Leppard grade in den 80ern große Erfolge feierte: Alben wie Pyromania oder Hysteria haben mit Songs wie Pour Some Sugar On Me oder Photograph die ganz großen Wellen in der Szene geschlagen. Aber das liebe Geld ließ auf sich warten: „Bis 1988 haben wir kein Geld gesehen“, berichtet Joe Elliott in einem Interview mit der Daily Mail.

Als Kind aus nicht grade privilegierten Verhältnissen, hat Elliott den Wert von Geld schon früh schätzen gelernt. Da seine Eltern selbst kaum welches hatten, musste er sich jeden Penny verdienen – und fing bereits mit 15 Jahren an, in einer Stahlfabrik zu arbeiten. Aber das Geld blieb auch in den frühen Def Leppard Tagen knapp: „1978 lebten wir noch alle bei unseren Eltern, haben tagsüber für 10 Pfund die Woche gearbeitet und nachts Gigs gespielt. Manchmal haben wir am Ende eines solchen Tages in der Bar gesessen und uns zu viert ein Bier geteilt, damit wir uns noch den Bus nach Hause leisten konnten“.



Der Erfolg von Def Leppard ließ nicht lange auf sich warten und als Pyromania Anfang der 80er durch die Decke ging, rutschte das Komma auf den Tantiemen-Checks immer weiter nach hinten.

Und dennoch: Über die Jahre hatte sich ein beachtlicher Schuldenberg mit der Plattenfirma angehäuft. Den galt es erst noch abzutragen, bevor sich Joe Elliott über sein erstes eigenes Geld freuen konnte – das war, als Hysteria über 12 Millionen Kopien weltweit verkaufte.


Dreht hier Hysteria laut auf und hört rein:

Für das volle Programm klickt auf “Listen”.


Ob er sich damit jemals etwas nur zum Spaß gekauft hat? „Ich verschwende mein Geld nicht auf irgendetwas“, kommt als klare Antwort. „Ich hab’ mal 8.000 Dollar für eine mit Strass besetzte Les Paul Gitarre ausgegeben. Aber das war nicht zum Spaß, sondern weil die Gitarre einzigartig war!“

Überhaupt scheint Elliott kein besonders Rockstar-mäßiges Verhältnis zu Geld zu haben. Von der glitzernden Gitarre mal abgesehen. Neben einem Rentenplan, den er gleich zusammen mit seinem ersten Plattenvertrag unterschrieb, investierte Elliott insgesamt eine halbe Millionen Pfund in ein eigenes Tonstudio. Die beste Geld-Entscheidung, die er jemals getroffen habe: „Über die Jahre hat uns das Millionen an Kosten erspart!“ Und die schlechteste Entscheidung? „Vor 20 Jahren in eine Sports-Bar in Sheffield zu investieren. Das war das reinste Geld-Grab und hat mich 100.000 Pfund gekostet“.

Inzwischen können Def Leppard auf eine über 40 Jahre lange, mit beachtlich viel Edelmetall behängte Bandgeschichte zurückblicken. Welches finanziell gesehen Elliotts bestes Jahr in dieser ganzen Zeit war? Vermutlich 2018: „Wir haben 50 Shows in den USA gespielt und sind durch Japan, Australien und Neuseeland gerauscht – alles ausverkaufte Shows. Ich werde nicht damit angeben, wie viel ich letztes Jahr verdient habe, aber ganz mittellos bin ich nicht“.


Das könnte euch auch gefallen:

5 Wahrheiten Def Leppard

Zeitsprung: Am 7.1.1979 brüllen Def Leppard auf ihrer ersten EP.

Zeitsprung: Am 23.10.1995 spielen Def Leppard an einem Tag auf drei Kontinenten.

Uncategorized

Taylor Hawkins Tribute: Sein Sohn brachte Police-Schlagzeuger Stewart Copeland zum Weinen

Published on

Chiaki Nozu/WireImage

Der Auftritt von Taylor Hawkins’ Sohn Shane beim Tribute-Konzert der Foo Fighters für ihren verstorbenen Schlagzeuger am 3. September 2022 in London war definitiv eines der emotionalen Highlights des Abends — auch für Police-Schlagzeuger Stewart Copeland. Und zwar so sehr, dass dem legendären Drummer (der an diesem Abend auch performte) die Tränen kamen.

 von Markus Brandstetter

„Ich fing an zu weinen“, sagte Copeland vor kurzem gegenüber der US-amerikanischen TV-Show CBS This Morning. “Er hat es. Er hat so viel Kraft und Enthusiasmus. Er hat die Haltung seines Vaters, die musikalische Sprache. Es war wirklich emotional, den jungen Shane dort oben zu sehen.”

There goes my hero

Der 15-jährige Sohn des Anfang 2022 völlig überraschend verstorbenen Hawkins bot gemeinsam mit der Hauptband seines Vaters das Stück My Hero dar — und bewies, das er seinem Vater nicht nur optisch, sondern auch in puncto energetischem Schlagzeugspiel immens ähnelt.

Zu sehen gibt es den Auftritt hier:

Dave Chapelle erinnert sich an Treffen

Der US-amerikanische Comedy-Superstar Dave Chapelle erinnerte sich kürzlich ebenfalls an ein eindrucksvolles Zusammentreffen mit dem Teenager im Backstage-Bereich des Festivals. „Ich traf diesen Jungen, der vielleicht 12 oder 13 Jahre alt war — und ich fragte ihn, weil er Skateschuche anhatte, ob er Skateboard fährt“, wird er von NME zitiert. „Er meinte ‚Ich skate nicht, weil ich meinen Arm nicht verletzen möchte’. Ich sagte nur, was für eine Antwort ist das denn? Ein einfaches ja oder nein hätte es schließlich auch getan- Der Junge. meinte dann: Ich will Schlagzeuger werden, so wie mein Vater.“

Dass Shane den Song My Hero bestens drauf hat, bewies er bereits im Juli, als er den Song  am Independence-Day-Wochenende auf dem Dach einer Garage in Laguna Beach performte. Das Video hatte in den sozialen Medien die Runde gemacht und allerorts für Begeisterung gesorgt.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Nirvana: Klage wegen „Nevermind“-Cover wohl endgültig abgewendet!

Continue Reading

Uncategorized

David Lee Roth veröffentlicht nostalgischen Song über Van Halen

Published on

Foto: Seth McConnell/Getty Images

Nothing Could Have Stopped Us Back Then Anyway heißt der neue Solo-Song von David Lee Roth. Darin setzt sich der Sänger auf sehr emotionale Weise mit der goldenen Ära von Van Halen auseinander.

von Björn Springorum

Nostalgie und ein wenig wohlverdiente Verklärung bestimmen das Bild in David Lee Roths neuestem Solo-Song. Das soeben veröffentlichte Nothing Could Have Stopped Us Back Then Anyway ist eine Hymne an das klassische Line-Up von Van Halen, deren Sänger Roth von 1974 bis 1985 und dann noch mal von 2007 bis 2020 war. Auf YouTube gibt es zu dem Song ein wunderbares Foto aus der goldenen Ära der Band (siehe oben).

Denkmal für Van Halen

Die folkige, retroeske Ballade klingt wie eine Mischung aus Crosby, Stills & Nash und den ruhigeren Sachen von Van Halen und zeigt David Lee Roth in reflektierender Stimmung. In den Lyrics heißt es unter anderem:

We laughed, we cried, we threw the television off that balcony – that memory means so much to me.

Wofür der Song gedacht ist, bleibt allerdings ein kleines Geheimnis. Wahrscheinlich wollte der Sänger einfach mal wieder die Vergangenheit hochleben lassen. Schon 2020 haute David Lee Roth mal fünf Songs für ein Projekt rund um ein Comic raus, an dem auch Rob-Zombie-Gitarrist John 5 musikalisch beteiligt war. Der hat sich übrigens schon lang auf dieses Van-Halen-Tribut gefreut, das jetzt endlich erschienen ist und auf dem er auch spielt. „Einen schöneren Song habe ich mit Dave noch nie gemacht“, schwärmte er kürzlich. „Ich weiß nicht, warum er den nicht veröffentlicht. Die Leute müssen ihn hören, weil er sich um Van Halen dreht. Einfach nur wundervoll!“

Spätestens jetzt können wir alle wohl sagen: Recht hat er!

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

„A Different Kind Of Truth“: Van Halens Abschied mit David Lee Roth

Continue Reading

Uncategorized

Red Hot Chili Peppers liefern erfolgreichste Rockplatte seit Januar 2021

Published on

Foto: Anna Webber/Red Hot Chili Peppers

Unlimited Love von den Red Hot Chili Peppers ist in vielen Ländern direkt auf der Pole Position der Charts eingestiegen. In den USA ist es sogar das erfolgreichste Rock-Album seit Januar 2021 – und das, obwohl John Frusciante „das beste Zeug“ für den Nachfolger aufgehoben hat.

von Björn Springorum

Die Stimmung scheint gut im Lager der Red Hot Chili Peppers. Gerade erst haben sie ihr mit großer Spannung erwartetes neues Album Unlimited Love veröffentlicht. Und können sich schon eine gute Woche später ordentlich freuen: Nicht nur, dass die erste Platte mit John Frusciante seit Stadium Arcadium in Deutschland, Großbritannien und den USA direkt auf die Nummer Eins der Charts kletterte; in den USA ist das zwölfte Album der Band aus Los Angeles zudem die erfolgreichste Rock-Platte seit Januar 2021.

Allein in der ersten Woche konnten sie dort 97.500 Platten absetzen. Das übertraf zuletzt Sir Paul McCartney, der im Januar 2021 von McCartney III noch ein paar Exemplare mehr unter die Leute bringen konnte. Dennoch ein Triumph und ein wohlverdienter Erfolg für die Band, die augenscheinlich wieder zu alter Form, Stärke und Harmonie zurückgefunden hat.

48 neue Songs: so viele wie nie

Das Erstaunliche: Laut Rückkehrer John Frusciante hat sich die Band ganz bewusst „das beste Zeug“ für den Nachfolger aufgehoben, wie er in einem neuen Interview preisgegeben hat. Ganze 48 Songs sollen die Red Hot Chili Peppers diesmal geschrieben haben, bevor sie ins Studio gingen – so viele wie nie zuvor. „Ich wollte schon bei 20 Songs aufhören, weil ich der Meinung war, das reicht“, erzählt er bei Total Guitar. „Doch eines führte zum anderen und irgendjemand brachte mich immer wieder dazu, noch mehr Songs anzuschleppen. […] Einige der besten Sachen haben wir uns für den Nachfolger aufgehoben. Klar, das sich mich schon jetzt darauf freue!“

Alles scheint darauf hinzudeuten, dass die Pause bis zum nächsten Album nicht wieder sechs Jahre lang wird. Erst mal geht es aber natürlich mit Unlimited Love auf Welttournee – und sind im Juli auch in Deutschland zu Gast.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Red Hot Chili Peppers: 10 Dinge, die uns beim Hören von „Unlimited Love“ in den Sinn gekommen sind

Continue Reading

Latest Music News

Top Stories

Don't Miss