Nevermind-Smiley: Nirvana verklagt Designer Marc Jacobs

January 4, 2019
in Category: Popkultur



Nevermind-Smiley: Nirvana verklagt Designer Marc Jacobs

Nevermind-Smiley: Nirvana verklagt Designer Marc Jacobs

Auch wenn wir die kleinen Comebacks und Bühnen-Reunions von Nirvana seit Kurt Cobains Tod an einer Hand abzählen können – der Einfluss der Grunge Helden ist gewaltig und die Musik bis heute ein lebendiges Erbe. Nirvana haben nicht nur den Grunge geprägt, sondern auch einer ganzen Ära ein Gesicht gegeben.

von Timo Diers

Das fand offenbar auch Modedesigner Marc Jacobs und bediente sich für seine Kollektion Bootleg Redux Grunge mal eben beim Artwork der Band. Dumm nur, dass es auch Nirvana nicht verpasst haben, ihr Artwork als Markenzeichen eintragen zu lassen. Jetzt hat der Designer Post vom Anwalt bekommen.

Aber worum geht es überhaupt? Nun, laut TMZ hat Jacobs bereits im November 2018 seine neue Kollektion im Grunge-Design angekündigt. Neben einer ganzen Palette an Kleidern und Hosen waren auch drei besonders interessante Stücke dabei: Ein T-Shirt, ein Pullover und ein Paar Socken. Allesamt schwarz und mit einem gelben Smiley verziert, der verdammt aussah wie – genau, eben wie das berühmte Nirvana Artwork, das Kurt Cobain 1991 zur Release-Party von Nevermind eigenhändig zeichnete.


Man muss wirklich kein Nirvana-Fan sein, um die verblüffende Ähnlichkeit zu erkennen


Die Abweichungen zum Original sind nur minimal: Der Mode-Smiley aus dem Hause Jacobs hat keine Kreuze, sondern die Initialen „MJ“ als Augen. Und anstatt Nirvana steht – in genau der gleichen Schrift wie beim Original – das Wort „Heaven“ über dem Smiley.

Laut Pitchfork heißt es in der Klageschrift von Nirvana, die Verwendung des Logos sei „nicht rechtens“ und dass sich Marc Jacobs „unerlaubterweise beim Markenzeichen von Nirvana bedient hätte, um seine eigenen Produkte international zu bewerben“. Diese Vergehen hätten Nirvana „irreparable Schäden zugefügt und seien im Stande, die Werte der Nirvana-Lizenzen zu verwässern“. Der „Missbrauch von Nirvanas geistigem Eigentum“ würde das „Ansehen von Nirvana beschädigen und die Rechte der Band auf zahlreichen Ebenen verletzen“. Bisher kam die einzige Verbindung zwischen Nirvana und Marc Jacobs nur über Cobains Tochter Francis Bean zustande, die zusammen mit dem Designer an seiner Frühjahrskollektion 2017 arbeitete. Bisher äußerten sich weder Nirvana noch Marc Jacobs zu der Klage.

Aber mal unter uns: Seine Füße in Socken für 50 Euro das Paar zu stecken, hat auch nicht mehr so unglaublich viel mit Grunge zu tun, oder?


Header-Bild: Ben Gabbe/Getty Images for Marc Jacobs

Das könnte euch auch gefallen:

Sie haben es wieder getan: Nirvana überraschen Fans mit Bühnen-Reunion

Bewegende Worte: Warum Dave Grohl bis heute keine Nirvana-Songs hören kann

5 Wahrheiten über Nirvana



Follow us on Twitter for music news, great features, uRadio podcasts, the best audio playlists and our legendary big prize music competitions...

uDiscover luxury audio store

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *