Join us

News

Arrows-Frontmann Alan Merrill ist am Corona Virus gestorben

Published on

Foto: Neil H Kitson/Redferns/Getty Images

Arrows-Frontmann Alan Merrill ist am Wochenende an Covid-19-Komplikationen gestorben. Der Autor von I Love Rock ’N’ Roll wurde 69 Jahre alt.

von Victoria Schaffrath

Mitbegründer und Sänger/Bassist der Arrows Alan Merrill erlag am Wochenende Komplikationen einer Covid-19-Erkrankung, verkündete seine Tochter Laura Merrill auf Facebook: „Der Coronavirus nahm mir heute Morgen meinen Vater. Man gab mir zwei Minuten, um mich zu verabschieden, bevor man mich hinauskomplimentierte. Er wirkte friedlich und ich ging in der Hoffnung, dass er nicht zu einer Tickermeldung bei CNN oder Fox News werden würde.“

Merrills Gesundheitszustand ließ jedoch keine Besserung zu: „Ich lief die 50 Blocks nach Hause voller Optimismus. Als ich zur Türe hereinkam, erhielt ich die Nachricht, dass er fort ist.“ Der Umgang von Vater und Tochter mit der Krankheit scheint emblematisch für die Machtlosigkeit zu stehen, mit der die Öffentlichkeit die Entwicklung der Pandemie verfolgt. „Wie kann das sein?“, fragt die Amerikanerin in ihrem Post. „Vor wenigen Wochen besuchte ich noch eines seiner Konzerte. Ich hatte gerade sein Porträt für das neue Album fotografiert. Hatte vorhin mit ihm geschrieben. Er spielte die ‚Erkältung‘ herunter, die er seiner Meinung nach hatte.“

Weltenbummler mit Hit-Gespür

Merrill, der 1951 in New York als Allan Preston Sachs zur Welt kommt, geht Ende der Sechzigerjahre als Profi-Musiker nach Japan, bevor er 1974 in London The Arrows gründet. Mit ihnen liefert er Hits wie Touch Too Much oder My Last Night With You. Sein größter Erfolg landet dabei zunächst auf einer B-Seite: I Love Rock ‘N’ Roll schreibt er mit Bandkollege Jake Hooker. In der Coverversion von Joan Jett & the Blackhearts mutiert das Lied 1982 zum Dauerbrenner. Der Weltenbummler arbeitet während seiner Karriere mit Ausnahmeproduzenten wie Mickie Most und Künstlern wie Meat Loaf.

Dementsprechend folgte auf Social Media auch ein Tribut von Joan Jett: „Ich weiß noch, als ich in London die Arrows im Fernsehen sah und völlig von diesem Lied umgehauen wurde, das nach ‚Hit‘ schrie. In tiefer Dankbarkeit und Trauer wünsche ich ihm eine sichere Reise auf die andere Seite.“

Laura Merrill ruft indes dazu auf, das Andenken ihres Vaters zu ehren, indem man daheim bleibt: „Ich bitte euch, das hier ernst zu nehmen. Bleibt zu Hause; wenn nicht für euch, dann für andere. Für meinen Dad. Ich habe gerade die Liebe meines Lebens verloren und kann nicht einmal jemanden umarmen, weil ich dem Virus ausgesetzt war und nun zwei Wochen alleine bleiben muss.“

12 Songs, die dem Rock’n’Roll ein Denkmal setzen

Latest Music News

Don't Miss