------------

News

Brian May kritisiert BRIT Awards für Abschaffung der Geschlechterkategorien

Published on

Brian May ist sauer auf die BRIT Awards. Der Grund: Das Komitee hatte am 22. November 2021 verlautbart, dass die geschlechterspezifischen Kategorien beim renommierten britischen Musikpreis abgeschafft werden. Auch das Thema Political Correctness an sich macht den legendären Gitarristen offensichtlich nicht wirklich glücklich.

 von Markus Brandstetter

Vier Kategorien fallen dank der neuen Regelung bei den BRIT Awards künftig weg: „British Male Solo Artist“, „British Female Solo Artist“, „International Male Solo Artist“ und „International Female Solo Artist“ werden künftig von den alle Geschlechter umfassenden Kategorien „Best Solo Artist” und „Best International Solo Artist“ ersetzt. Laut den Verantwortlichen wolle man Künstler künftig „ausschließlich für ihre Musik und ihre Arbeit, und nicht dafür, wie sie sich zu erkennen geben oder wie andere sie sehen“.

Was Brian May dazu sagt

In einem Interview mit der britischen Zeitung „The Mirror“ machte May seinem Ärger über diese Änderung ordentlich Luft. May nannte die Änderung einen „beängstigenden Trend“ und erklärte: „Es ist eine Entscheidung, die ohne ausreichende Überlegung getroffen wurde. Viele Dinge funktionieren ohnehin ganz gut und können in Ruhe gelassen werden“. Dann legte er nach: „Ich habe es so satt, dass Leute versuchen, Dinge zu ändern, ohne an die langfristigen Folgen zu denken. Einige dieser Dinge sind eine Verbesserung, andere nicht“.

Queen müssten heute divers sein

Der 74-Jährige ist davon überzeugt, dass Queen heute von der Öffentlichkeit als „nicht divers genug“ angesehen würden. „Wir wären gezwungen, Menschen unterschiedlicher Hautfarbe und unterschiedlichen Geschlechts zu dabei haben, und wir müssten eine trans-[Person] haben. Das Leben muss nicht so sein. Wir können getrennt und verschieden sein.“

 

Der 1991 verstorbene Queen-Frontmann Freddie Mercury hätte Mays Meinung die Sache mit der Political Correctness „schwierig“ gefunden. Damals habe man über Herkunft und Sexualität nicht einmal nachgedacht: „Er war ein Musiker, er war unser Freund, er war unser Bruder. Wir mussten nicht innehalten und überlegen: ‚Oh, sollen wir mit ihm arbeiten? Hat er die richtige Farbe? Hat er die richtige sexuelle Neigung? Nichts von alledem ist passiert, und jetzt finde ich es beängstigend, dass man bei allem so berechnend sein muss.“

 

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

15 Alben, die 2021 geprägt haben

News

Motown-Legende Lamont Dozier gestorben

Published on

Michael Ochs Archives/Getty Images

Der legendäre US-amerikanische Songwriter Lamont Dozier ist tot. Dozier starb am 9. August 2022 im Alter von 81 Jahren. Er zeichnete für zahlreiche Hits des Soullabels Motown verantwortlich. Die Todesursache ist nicht bekannt.

 von Markus Brandstetter

Lamont Herbert Dozier wurde am 16. Juni 1941 in Detroit, Michigan geboren — jener US-Stadt, die so prägend für (nicht nur) die Soul-Musik werden sollte. Bereits vor seiner Zeit bei Motown arbeitete er als Songschreiber, Bekanntheit erlangte er aber erst, als er 1962 einen Vertrag mit Motown-Chef Berry Gordy unterschrieb. Dort war er, gemeinsam mit den Brüdern Brian und Eddie Holland, Teil des Teams Holland-Dozier-Holland-Songwritingteams. Gemeinsam definierten die Drei nicht nur den Sound von dem, was man heute als weltweit Motown-Sound kennt, sondern schrieben auch etliche Hits. Die ersten Charts-Erfolge feierte das Trio mit den Stücken Heatwave und Quicksand für The Vandellas und Mickey’s Monkey für The Miracles.

Top-1-Hits und Rock and Roll Hall of Fame

Später schrieben HDH (so die Abkürzung des Songwriting-Trios) auch für The Supremes (unter anderem Where Did Our Love Go, Baby Love), The Four Tops und die Isley Brothers — also für die Creme dé la Creme des US-Souls. Auch für Marvin Gaye verfassten sie Songs — darunter How Sweet It Is (To Be Loved By You). Das Stück You Can’t Hurry Love geht ebenfalls auf das Konto des Songwriting-Gespanns, das später Phil Collins gecovert wurde. Apropos Collins: Mit dem arbeitete Dozier für den Film Buster zusammen und schrieb die beiden Songs Two Hearts und Loco.

1990 wurde Dozier, gemeinsam mit den Gebrüdern Holland, in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

Familie und Kollegen trauern

Sein Sohn zollte seinem Vater mit einem Instagram-Posting Tribut. „Ruhe in himmlischen Frieden, Papa“, schrieb Lamont Dozier Jr. und veröffentlichte ein Bild der beiden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lamont Dozier Jr (@lamontdozierjr_fa_real)

Motown-Boss Berry Gordy erklärte in einem Statement: „Wir haben ein Mitglied eines der größten Songwriter- und Produzententeams unserer Zeit verloren — Lamont Dozier vom legendären Team Holland-Dozier-Holland. HDH, wie wir sie nannten, bescherten den Supremes nicht nur ihre erste Nr. 1-Platte ‚Where Did Our Love Go‘, sondern sie ließen in den nächsten drei Jahren mehrere Nummer-Eins-Hits folgen. Unerhört. Sie verhalfen den Supremes zum Superstarruhm und wirkten auch bei Künstlern wie den Four Tops, Marvin Gaye und Martha and the Vandellas mit. In den 1960er Jahren wurde ihr Sound zum Synonym für den ‚Motown Sound‘. Lamont war ein brillanter Arrangeur und Produzent, der die Talente der großen Eddie und Brian Holland ausbalancierte und dazu beitrug, dass alles zusammenpasste. Lamont war ein guter Freund und wird von der gesamten Motown-Familie vermisst werden. Mein aufrichtiges Beileid an seine Familie und Freunde.“

Soul-Sängerin Diana Ross meldete sich ebenfalls zu Wort.

„Mein Beileid an die Familie von Lamont Dozier. Man wird sich immer an ihn erinnern durch all die schönen Lieder, die er für mich und die Supremes geschrieben hat, und so viele andere schöne Lieder“, schreibt sie in einem Twitter-Posting.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

The-Pogues-Bassist Darryl Hunt ist tot

Continue Reading

News

The-Pogues-Bassist Darryl Hunt ist tot

Published on

Gary Wolstenholme/Redferns/Getty Images

The Pogues trauern um ihren Bassisten Darryl Hunt. Wie die (mittlerweile aufgelöste) englische/anglo-irische Band mitteilte, ist der Musiker am Dienstag, dem 9. August 2022 im Alter von 72 Jahren in London gestorben.

 von Markus Brandstetter

In einem auf ihren Social-Media-Netzwerken veröffentlichtem Statement gab die Band seinen Tod offiziell bekannt. „Wir sind unbeschreiblich traurig“, heißt es darin — dann fügt die Band ein Songzitat aus dem Song Love You Til The End an: „I know you want to hear me catch my breath I love you till the end“.

Shane MacGowan zollt seinem ehemaligen Kollegen Tribut

Auch der legendäre Sänger und Songwriter der Band, Shane MacGowan, veröffentlichte ein Statement. „Es tut mir sehr, sehr leid, dass Darryl von uns gegangen ist, er war ein wirklich netter Kerl und ein großartiger Freund und ein großartiger Bassist. Wir werden ihn alle vermissen. Möge er einen glücklichen Zustand der ewigen Seligkeit haben und seine Familie und Freunde segnen. Love, Shane“, heißt es darin.

Darryl Hunt war 1986 zur Band gestoßen und hatte die Bassistin Cat O’Riordan ersetzt. Er blieb bis 1994 Teil der Gruppe und stieß 2001 zur Reunion wieder dazu. Erstmals war er auf dem Longplayer If I Should Fall From Grace With God im Jahr 1986 zu hören — somit spielte er auch auf dem bekannten Pogues-Stück Fairytale Of New York.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Ozzy Osbourne: Überraschungsauftritt nach schwerer OP — mit Tony Iommi!

Continue Reading

News

Ozzy Osbourne: Überraschungsauftritt nach schwerer OP — mit Tony Iommi!

Published on

Alex Pantling/Getty Images

Ozzy Osbourne feierte am 8. August 2022 seine Rückkehr auf die Bühne nach seiner schweren OP im Juni dieses Jahres. Bei der Schlusszeremonie der Commonwealth Games im britischen Birmingham kam es zu einem Überraschungsauftritt des 73-Jährigen.

 von Markus Brandstetter

Dabei stand die Heavy-Metal-Ikone aber natürlich nicht alleine auf der Bühne, sondern brachte prominente Unterstützung mit. An der Gitarre war nämlich niemand geringeres als Black-Sabbath-Gitarrenlegende Tony Iommi. Komplettiert wurde die Band von Adam Wakeman am Bass und Tommy Clufetos am Schlagzeug. Gemeinsam spielte das Quartett vor 30.000 Leuten den Sabbath-Klassiker Paranoid.

Hier gibt es ein Video des Auftritts zu sehen:

Ozzy Osbourne: Update zum Gesundheitszustand

Osbourne, bei dem 2019 Parkinson diagnostiziert wurde, war zuletzt 2020 in Deutschland auf der Bühne gestanden. Im Juni 2022 hatte er sich einer laut eigenen Angaben „lebensverändernden“ Operation unterzogen.  Nach seiner OP hatte sich Osbourne für die Unterstützung seiner Fans bedankt: „Ich spüre definitiv die Liebe und Unterstützung all meiner Fans und möchte mich bei allen für ihre Gedanken, Gebete und guten Wünsche während meiner Genesung bedanken.“ Auch von Frau und Managerin Sharon Osbourne gab es ein Gesundheitsupdate: „Ozzy geht es gut und er befindet sich auf dem Weg der Besserung! “

Ozzy, Iommi & Co. waren an 8. August 2022 übrigens längst nicht der einzige Showact des Abends. Ebenfalls am Programm standen Performances von Apache Indian, Beverley Knight, Dexys, Goldie, Jacob Banks, Jaykae, Jorja Smith, Laura Mvula, Ash, Mahalia, Musical Youth, Neelam Gill, Panjabi MC, Raza Hussain, Talulah-Eve, The Selecter und UB40. Außerdem gab es eine Premiere eines Ausschnitts aus der Theater-Show Peaky Blinders: The Redemption of Thomas Shelby.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Ab in die Klinik: Ozzy Osbourne veröffentlicht epische neue Single!

Continue Reading

Latest Music News

Top Stories

Don't Miss

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]