Join us

News

Buchstabensalat: Twitter veräppelt Bandnamen

Published on

„Pearl Ham“: Ob Eddie Vedder & Co. der neue Name gefällt? Foto: Samir Hussein/Getty Images

Schon William Shakespeare vertrat die Meinung, im Wortspiel liege die höchste Form des Humors. Skeptiker können sich derzeit auf Twitter vom Gegenteil überzeugen: Dort macht das Meme „Ruiniere einen Bandnamen, indem du nur einen Buchstaben ersetzt“ die Runde. Wir wollen euch die besten Buchstabendreher nicht vorenthalten.

von Victoria Schaffrath

Liegt es daran, dass die Menschen während einer globalen Pandemie nicht nur nach beinharten Gitarrenriffs, sondern auch nach humoristischer Ablenkung lechzen? Oder warten wir alle insgeheim nur darauf, unsere liebsten Rockstars zu veräppeln? So oder so können wir das, was derzeit auf Twitter passiert, nur als brillant bezeichnen. „Ruiniere einen Bandnamen, indem du nur einen Buchstaben veränderst“, lautet die Aufforderung; das Internet (inklusive einiger bekannter Namen) liefert.

Könnt ihr beispielsweise erraten, auf wen sich Beiträge wie „The Why“, „A Tribe Called Queso“ oder „Pearl Ham“ beziehen? Das Format, das schon 2017 auf Reddit umherging, kursiert bereits seit letztem Jahr auf Twitter, nimmt nun aber Fahrt auf. Dort gibt es auch andere Varianten; so nimmt man außerdem Musicals, Filme oder Bücher aufs Korn. Wir bleiben trotzdem lieber bei den „Poo Fighters“ oder „Soy Division“.

Schaut euch hier die absurdesten und lustigsten Beiträge an:

Dass King Of Queens-Schauspieler Patton Oswalt Humor hat, wussten wir:

„Run Straßenverkehrsamt“? Nicht schlecht:

Wenn Boybands sich selbst veräppeln:

Wir kontern mit „The Flash“, liebe Alison Moyet:

Auch Colin O’Donoghue, der sonst bei Es war einmal… den „Hook“ spielt, mischt mit:

Tiervideos funktionieren natürlich ebenfalls, vor allem in Verbindung mit den „Fab Four“:

Von politisch bis pickelig:

Humor in Zeiten von Du-weißt-schon-was: Die besten Rock’n’Roll-Corona-Memes

Latest Music News

Don't Miss