Join us

News

Anthrax-Sänger Joey Belladonna spricht über seine Journey-Coverband

Published on

Foto: Joseph Okpako/WireImage/Getty Images

Es muss nicht immer Geballer sein: Joey Belladonna gehört zwar zu den Thrash-Königen Anthrax, doch sein Herz schlägt immer schon für Classic Rock. Also singt er jetzt in seiner eigenen Journey-Coverband. Die Stimme dafür hat er.

von Christof Leim

Hier könnt ihr euch das letzte Anthrax-Werk For All Kings anhören: 

Sicher, berühmt und bekannt wurde Joey Belladonna als Frontmann von Anthrax in ihrer prägendsten Phase von 1984 bis 1992. Headbanger kennen Klassiker wie Spreading The Disease und Among The Living natürlich. Damit hat Joey Thrash-Metal-Geschichte geschrieben, doch seine musikalische Heimat lag nicht bei dem harten Stoff. Seit 2010 gehört Belladonna (nach einer ersten Reunion 2005) wieder fest zu Band und hat auf zwei neuen Studioalben gesungen.

Der klassische Stoff

Doch sein Faible für melodischen Rock ist geblieben. Also hat der 59-Jährige mit Musikern aus Nashville eine Journey-Coverband gegründet. „Ich mag die Musik einfach, immer schon“, erklärte Joey kürzlich gegenüber dem US-Radiojournalisten Eddie Trunk in dessen Sendung Trunk Nation. „Ich hätte mir auch Bad Company, Foreigner oder Dio aussuchen können. Sowas gefällt mir sehr.“ Neu ist die Idee nicht: „Darüber denke ich schon länger nach. Eine ganze Weile wollte ich kein Tribute-Projekt starten, weil sowas an jeder Ecke sehe. Es wundert mich fast, dass ich jetzt die Zeit und die richtigen Leute gefunden habe. Ich will einfach, dass die Band gut klingt.“ Journey Beyond heißt die Sause, die Belladonna mit vier Musikern aus Nashville nun an den Start gebracht hat.

Diese Vorlieben überraschen nicht: Schon bei seinem ersten Vorsingen im Anthrax-Studio überrascht er seine zukünftigen Kollegen, wie sich Gitarrist Scott Ian in unserem Zeitsprung zu Spreading The Disease erinnert: „Joey sang ohne Begleitung Oh Sherrie von Steve Perry, Hot Blooded von Foreigner und irgendwas von Deep Purple. Er stand in der Aufnahmekabine am Mikro, wir im Kontrollraum, also konnte er uns nicht hören. Wir haben uns nur angeguckt. Mein Gedanke: Wir haben unseren Halford, das ist unser Bruce Dickinson.“ Belladonnas Stimme klingt in der Tat nicht nach dem harten Gegröle von James Hetfield (Metallica) und Tom Araya (Slayer), sondern viel melodischer. Ihr damaliger Produzent Carl Canedy verkündet, dass Anthrax sich mit ihm „von allen anderen Bands unterscheiden“ würden, und sollte Recht behalten. 

Singen und trommeln

Was man in Europa nicht so sehr mitbekommen hat: Seit Jahren singt und(!) trommelt Joey Belladonna in einer Spaßband namens Chief Big Way, die im Raum Syracuse im US-Staat New York Gassenhauer aus den Siebzigern und Achtzigern nachspielen. Dass unser Mann sowas singen kann, hat er zum Beispiel gezeigt, als er 2012 in Newcastle bei Steel Panther auf die Bühne springt und den immergrünen Journey-Klopfer Don’t Stop Believin’ intoniert.

Dass Joey auch mit fast 60 noch gut bei Stimme ist, zeigt sich in folgender Anekdote. Viele Bands stimmen im Laufe der Jahre mal einen Halbton oder zwei runter, um sich der natürlich Entwicklung der Stimmbänder ihrer Frontleute anzupassen. Rock’n’Roll wird älter, so ist das eben, keine große Sache. Anthrax hielten das genauso, auch nach Joeys Rückkehr, meist ertönten die Gitarre nicht auf E, sondern Eb oder D. Bei einem Soundcheck aber intonierten sie zufällig in normaler Tonlage ihren Hit Madhouse – und Joey sang ohne Probleme mit. Seine Mitmusiker zeigten sich verwundert, der Sänger zog nur ebenso verwundert die Schultern hoch: „Wieso? In meiner Spaßband machen wir das immer so…“

Der erste Gig

Der Debütauftritt von Journey Beyond fand am 6. März 2020 in Hopewell, Virginia statt und bot 18 Songs der kalifornischen Melodic-Rocker und eine Solonummer von Steve Perry, allesamt Hitsingles, von Separate Ways (Worlds Apart) bis Faithfully. Die komplette Setlist findet ihr hier.

Dass sich der Frühling 2020 als schlechter Zeitpunkt entpuppt hat, mit einer neuen Band durch die Gegend touren zu wollen, ist natürlich Pech. Aber vielleicht findet sich für Joey Belladonna auch nach Ende der Corona-Epidemie eine Lücke im Anthrax-Kalender, um seiner alten Liebe zu frönen…

Zeitsprung: Am 23.2.1992 treffen Anthrax auf Al Bundy.

Latest Music News

Don't Miss