Join us

News

Metallica: Vater von Cliff Burton mit 94 verstorben

Published on

Ray Burton
Foto: Theo Wargo/WireImage/Getty Images

Vor 33 Jahren verlor er bei einem Busunglück seinen Sohn Cliff. Nun ist auch Ray Burton verstorben – im stolzen Alter von 94 Jahren. Metallica und ihre Fans trauern.

von Timon Menge

Hier könnt ihr euch Master Of Puppets anhören:

„Um euch alle wissen zu lassen, dass mein Vater am letzten Mittwoch verstorben ist“, postete Cliff Burtons Schwester Connie am gestrigen Sonntag und bestätigt damit die traurige Meldung von Ray Burtons Tod. Nicht nur Metallica, sondern auch die Fans der Gruppe trauern um den Mann, der vor 33 Jahren seinen Sohn beerdigen musste. 1975 starb außerdem sein Erstgeborener Scott.

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=2633364993383426&set=a.502401263146487&type=3

Gute Taten im Namen von Cliff

Mit Cliff Burton haben Metallica ihre ersten drei Alben eingespielt: Kill Em All (1983), Ride The Lightning (1984) und das legendäre Master Of Puppets (1986). Seit Cliffs tragischem Tod durch ein Busunglück im Jahr 1986 werden seine Metallica-Tantiemen an seine Familie ausgeschüttet. Im Jahr 2017 gab Ray Burton bekannt, dass er damit zum Beispiel ein Musikstipendium an Cliffs alter High School ermögliche. „Ich denke, dass Cliff das ähnlich gemacht hätte“, verriet er im Interview mit dem Podcast Alphabetallica. „Er hatte nichts gegen Bildung, sondern er mochte sie sehr.“

Metallica Master Of Puppets Cover

Eines der wichtigsten und bekanntesten Metal-Alben aller Zeiten, nicht zuletzt dank Cliff Burtons Songwriting und Bassspiel: “Master Of Puppets” von Metallica

Ray selbst galt als charismatischer Interviewpartner, zum Beispiel in der Dokumentation Metallica: Behind The Music. „Am Tag nach Konzerten kam Cliff zu mir und beschwerte sich: ‘Oh Gott mein Nacken tut so weh! Ich verstehe das nicht!‘“, erzählt er dort 1998 über seinen Sohn. „Ich sagte: ‘Cliff! Wovon redest du? Du schleuderst den gesamten Abend deinen Kopf auf und ab und wunderst dich darüber, dass dir der Nacken weh tut?‘“

2009 nahm Ray außerdem an der Rock-And-Roll-Hall-Of-Fame-Einführung von Metallica teil. „Mein Name ist Ray Burton. Ich bin Cliff Burtons Vater“, sagte er dort unter Applaus. „Was ich an Metallica immer gemocht habe, ist, dass man sofort grinsen muss, wenn man sie auf der Bühne sieht. Da ist etwas an dieser Band, das einem ein Lächeln ins Gesicht zaubert.“ Das unterschreiben wir. Rest in Peace, Ray!

Wie Cliff Burtons Vater mit Metallica-Tantiemen die Welt ein bisschen besser macht.

Latest Music News

Don't Miss