Join us

Platten

Es wird düster: Americana-Ikone Robbie Robertson veröffentlicht sein neues Solo-Album „Sinematic“

Published on

Mit The Band schrieb Robbie Robertson vor einem halben Jahrhundert Rockgeschichte. Nun hat der begnadete Gitarrist und Songwriter sein neues Solo-Album Sinematic veröffentlicht – mit hochkarätiger Gästeliste!

von Christina Wenig

Sinematic heißt das neue Robertson-Solowerk, das am 20. September veröffentlicht wurde. Der Titel des Albums kommt nicht von ungefähr: Seit Jahrzehnten ist der 76-Jährige auch als Score-Komponist tätig. Zuletzt arbeitete er an Soundtracks für  Martin Scorseses kommenden Krimi-Thriller The Irishman sowie für die Dokumentation Once We Were Brothers: Robbie Robertson And The Band, die auf seinen Memoiren Testimony beruht und am 5. September beim Toronto International Film Festival Premiere feierte.


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

Robbie Robertson - Sinematic
Robbie Robertson
Sinematic
2LP, Ltd. Deluxe 2LP+CD

HIER BESTELLEN


Das Gewaltsame und das Schöne

Genau diese beiden Projekte inspirierten Robbie Robertson dazu, sich acht Jahre nach Erscheinen seines letzten Albums How To Become Clairvoyant musikalisch mit allerlei menschlichen Abgründen zu befassen. „Ich habe an der Musik für The Irishman und der Doku gearbeitet, und diese Dinge sind verschmolzen. Ich konnte einen Pfad erkennen. Ideen für Songs über bewegende und gewaltsame und schöne Dinge sind zusammen herumgewirbelt wie in einem Film. Wenn man diesem Sound folgt, nimmt das alles direkt vor den eigenen Ohren Form an“, erklärt der Musiker.

Die musikalische DNA von The Band

Scorseses Crime-Streifen hat besonders den ersten Album-Vorboten I Hear You Paint Houses inspiriert – eine Mafia-Redewendung für Auftragsmorde („painting houses“ bedeutet, die Wohnungswände eines Mordopfers mit Blut zu bespritzen). Der Song erzählt, genau wie der Film und dessen Buchvorlage des gleichen Namens, die Geschichte des Auftragskillers Frank „The Irishman“ Sheeran. Unterstützt wird Robertson dabei von niemand Geringerem als Van Morrison.

Artwork ist Chefsache

Auch sonst kannst sich die Gästeliste von Sinematic sehen lassen: Unter anderem sind darauf die Singer/Songwriter Glen Hansard und Citizen Cope sowie die Gitarristen Doyle Bramhall II zu hören. Für die visuelle Gestaltung des Albums ist Robbie Robertson jedoch alleine verantwortlich: Er hat für jeden der 13 Songs ein eigenes Artwork erstellt, auch die Covergestaltung stammt von ihm.

Das neue Album ist  jetzt als CD, Download und Doppel-LP erhältlich. Und am 25. Oktober folgt noch ein besonderes Schmankerl: Dann erscheint Sinematic nämlich in einer auf 1.000 Exemplare limitierten Deluxe Edition, die neben den Songs auf CD und Vinyl auch ein hochwertiges Hardcover-Buch mit den Artworks des Musikers enthält und exklusiv nur in unserem Shop erhältlich sein wird.

Robbie Robertson Sinematic Packshot

Die Tracklist von Sinematic:

1. I Hear You Paint Houses
2. Once Were Brothers
3. Dead End Kid
4. Hardwired
5. Walk In Beauty Way
6. Let Love Reign
7. Shanghai Blues
8. Wandering Souls
9. Street Serenade
10. The Shadow
11. Beautiful Madness
12. Praying For Rain
13. Remembrance

Robbie Robertson erzählt, wie The Band in das legendäre Big Pink zogen

Latest Music News

Don't Miss