Join us

Popkultur

10 Songs, die deinen Kater erträglicher machen

Published on

Na, wieder ein Bier zu viel gehabt gestern? Wir kennen deinen Schmerz – Kopf, Bauch, Beine, alles tut weh. Jetzt heißt es erst mal regenerieren. Vergiss das Aspirin, was du brauchst, ist die richtige Musik. Mit diesem Kater-Mix sieht die Welt gleich wieder anders aus.

 Hör dir hier alle Songs in einer Playlist an und zieh sie dir in deinen Player:

1. Faith No More – Easy (1992)

Kein Song bringt den Sonntag Morgen besser auf den Punkt. Die Original-Version der Commodores ist eher die unschuldigere Variante, Mike Patton und Faith No More dagegen bringen eine zufriedene Katerstimmung in den Song. Wieder mal schön abgestürzt gestern, was soll’s.

2. Nico  These Days (1967)

Im Gegensatz zu Nicos düster-experimentellen späteren Platten sind auf ihrem ersten Soloalbum Chelsea Girl noch die verträumten Songs in der Mehrzahl. These Days klingt so richtig verschlafen und verplant, passend zu einem Tag im Bett. „I don’t do too much talking these days“ – der Kopf ist schwer, Sprechen ist schwierig. Aber das wird schon wieder.

3. The xx  Heart Skipped A Beat (2009)

Selten schwebt Indie-Rock auf einer so weichen Wolke wie die Songs von The xx. Extrem minimalistisch, aber mit ganz viel Seele und Gefühl zwischen all der Stille. Musik, die gesund und glücklich macht, garantiert.

4. Massive Attack  Teardrop (1998)

Butterweiche Beats können auch nicht schaden, um wieder einen klaren Kopf zu kriegen. Teardrop ist einer der ganz großen Trip-Hop-Klassiker, die perfekte Symbiose aus sanfter elektronischer Musik und souligem Pop.

5. Nirvana  About A Girl (Live) (1994)

Die legendäre MTV Unplugged von Nirvana ist ein wunderbarer Kater-Soundtrack. Rock zum Runterkommen, ein bisschen rau, laut und trotzdem extrem beruhigend. Kurt Cobain mit Akustikgitarre ist genau die Medizin, die wir brauchen.

6. Eric Clapton – Cocaine (1977)

Schiebst du den Blues? Dann darf Mr. Slowhand nicht fehlen, und dieser Titel ist programmatisch: Die süßen Rauschmittel, man liebt und hasst sie. Am Morgen danach eher letzteres, aber schön war’s schon, ne?

7. The Shins – New Slang (2001)

Melancholischer Indie-Folk hilft immer, wenn man so ein bisschen geknickt ist. Es ist schon paradox: Gerade die eher traurigen Songs braucht man genau dann, wenn man sich wieder besser fühlen will. The Shins ist mit dieser Nummer ein herrlicher Depri-Hit gelungen, der richtig beflügelt.

8. Guns N’ Roses – Knocking On Heaven’s Door (1991)

Du fühlst dich immer noch so, als hätte bald deine letzte Stunde geschlagen? Du, das ist Rock&Roll, das muss so. Guns N’ Roses haben immer das schnelle Leben vertont, die gnadenlose Selbstzerstörung, sogar in ihren Balladen. Kaputt sein kann so cool sein.

9. Depeche Mode  Waiting For The Night (1990)

Mit Selbstzerstörung kennen sich auch Dave Gahan & Co. aus. Das ist einer der ruhigeren Momente ihrer Hit-Platte Violator, und es geht um Schmerzen. Die Schmerzen von letzter Nacht, die erst wieder aufhören, wenn die Sonne wieder untergeht? Wir kriegen den Tag schon irgendwie rum.

10. Brian Eno  Taking Tiger Mountain (1974)

Brian Enos Ambient-Alben wären natürlich auch der perfekte Kater-Soundtrack – stundenlange, beruhigende Geräuschkulissen, die einen fast betäuben. Diese Atmosphäre kommt auch in seinen frühen Art-Rock-Platten zum Vorschein. Dieser Song hat schon fast Schlaflied-Charakter. In diesem Sinne, gute Nacht!

Die 10 besten Debütalben von 2010 bis 2019

Latest Music News

Don't Miss