Join us

Popkultur

Abkühlung gefällig: Wie verträgt sich meine Plattensammlung mit der Hitzewelle?

Published on

Steve Harvey

Summer In The City goes Highway To Hell: Die aktuelle Hitzewelle hält Deutschland fest im Schwitzkasten, gefühlt schmelzen nicht nur die Polarkappen. Was passiert bei Spitzentemperaturen also mit unseren heißgeliebten Vinyls? Wir schauen uns die Fakten rund um Temperatur und Lagerung an.

von Victoria Schaffrath

Passt gut zu den tropischen Temperaturen: Little Steven mit Summer Of Sorcery:

Vinylplatten bestehen aus PVC. Dieses sogenannte thermoplastische Polymer verfügt über eine geringe Wärmeleitfähigkeit, schmilzt erst ab satten 180°C. Formbar werden die Scheiben jedoch schon bei 35°C bis 45°C. Auch wenn das Temperaturempfinden des ein oder anderen derzeit ähnliche Zustände meldet, bleiben die Tonträger in schattigen Wohnzimmerecken meist sicher. Bei der Lagerung sollten trotzdem einige Punkte beachtet werden, damit sie sich nicht verziehen.

Mixer, Weingläser und Gummibänder: Pink Floyds verlorenes Album

Grundsätzlich dürfte jedem Plattenbesitzer, der mit dem schwarzen Gold mehr macht als nur die Wände zu dekorieren, klar sein, dass die Sammlung aufrecht gelagert gehört. Die Scheiben schräg ins Regal zu stellen zählt übrigens nicht! Die hintersten Exemplare verformen sich sonst gern, besonders bei hohen Temperaturen. Keller sind als Lagerstätte nach wie vor tabu. Auch wenn sie mit kühlen Temperaturen locken, schaden Feuchtigkeit und Schimmel vor allem altersschwachen Pappcovern (und der eigenen Gesundheit). 

So nicht: Vinyls sollten aufrecht gelagert werden, sonst droht Verformung – Pic: Cofini/Unsplash

Selbst bei hohen Außentemperaturen klettern die Thermometer innerhalb von Häusern und Wohnungen eher selten über die 30-Grad-Grenze. Statt Ventilatoren helfen hier eher Thermo-Rollos, denn erstere pusten nur noch mehr warme Luft auf die Platten.

50 Jahre Woodstock: Was wurde aus den Künstler*innen?

Wer daheim über eine Klimaanlage verfügt, kann diese im Normalbereich unbedenklich nutzen. 

Einer der wenigen natürlichen Feinde von Vinyl bleibt die direkte Sonneneinstrahlung. Sie solltet ihr unbedingt vermeiden, ob auf Gartenpartys mit Musikbegleitung, bei Umzügen oder eben im eigenen Wohnzimmer. 

Nicht cool: Von direktem Sonnenlicht sollte man Vinyls tunlichst fernhalten – Pic: Dmitry Bayer/Unsplash

Die guten Neuigkeiten: Selbst, wenn sich eine Platte einmal verzieht, kann man sie wieder in Form bringen. Hier sind jedoch Geduld und zwei besonders schwere Bücher gefragt. Rücksichtslosen Adrenalinjunkies sagt man sogar nach, den Prozess mithilfe des eigenen Backofens zu beschleunigen. Wir lassen es lieber gar nicht so weit kommen, demnächst fallen die Temperaturen (hoffentlich) ohnehin wieder in einen für Mensch und Vinyl verträglichen Bereich. Bis dahin gilt für beide die Empfehlung, im Schatten zu bleiben.

Latest Music News

Don't Miss