Join us

Popkultur

Der Nachlass des Grunge-Superstars: „Chris Cornell“ ist ein Album für seine Fans

Published on

Als Chris Cornell am 17. Mai 2017 völlig überraschend während einer Soundgarden Tour Selbstmord begeht, steht die Musikwelt unter Schockstarre. Der Grunge-Superheld hinterlässt neben seiner Familie auch ein Erbe legendärer Songs aus einer Karriere, die zusammen mit Pearl Jam und Nirvana den 90er-Jahre-Flanellhemdenträgern eine Stimme gab. Jetzt werden seine wichtigsten Songs und bisher unveröffentlichte Studio- und Liveaufnahmen in einer besonderen Album-Kollektion veröffentlicht – den ersten Vorboten When Bad Does Good könnt ihr euch ab sofort im Stream anhören!

von Timo Diers

„Seit dem Tod von Chris habe ich all meine Energie darauf verwendet, seine Musik und seinen Nachlass den Fans aus aller Welt zugänglich zu machen“, erinnert sich Ehefrau Vicky an die Produktion des neuen, den Namen des Soundgarden-Frontmanns tragenden Albums Chris Cornell.

Macht euch bereit, denn die Standard-, die Deluxe- und die Super-Deluxe-Edition des Box-Sets schlagen am 16. November in den Plattenläden ein!

Credit: Randall Slavin

Eine Kollektion von Chris Cornell zusammenzustellen, ist wahrlich nicht einfach, denn der Ausnahme-Songwriter steuerte mit Soundgarden, Audioslave, Temple of the Dog und seinen Solo-Machenschaften einen so umfangreichen Katalog zur modernen Rockgeschichte bei, dass es schwerfällt, sich für ein paar Titel zu entscheiden: „Ich hatte das Gefühl, dass es eine ganz besondere Kollektion geben sollte, die alle Facetten von ihm vereint ­– Chris als Freund, Ehemann, Vater, als Innovator und Musiker, der Risiken eingeht, als Dichter und Künstler“. Dafür arbeitete Vicky eng mit Chris’ alten Bandkollegen und Freunden zusammen.

Das Ergebnis ist ein beeindruckendes Abbild seiner Arbeit und seines Lebens: Auf der Standard-Edition finden sich 17 Tracks seiner drei Bands, sowie Stücke aus seinem Solo-Repertoire, die direkt mal unter die Haut gehen: Soundgarden-Klassiker wie Black Hole Sun, Audioslaves Like A Stone oder der Solo-Titelsong zum 007 Streifen Casino Royale, lassen die wichtigsten Stationen von Cornell vor dem inneren Auge aufflackern. Außerdem haben Produzent Brendan O’Brien und Vicky Cornell noch ein paar unveröffentlichte Songs aus den Archiven des Sängers hervorgeholt: Eine unglaubliche Cover-Version von Princes Nothing Compares 2 U und den von Cornell selbst produzierten, aufgenommenen und abgemischten Track When Bad Does Good, zeigen die atemberaubende Leidenschaft des Sängers. Letzteren Song könnt ihr euch hier anhören:



Die limitierte Deluxe-Edition setzt gleich noch einen drauf und wartet mit ganzen 64 Songs auf, von denen insgesamt 11 Tracks bis dato noch nicht das Licht der Öffentlichkeit erblickt haben. Zusätzlich gibt’s bei der Super-Deluxe-Edition noch eine DVD mit 24 Videos und wahlweise ein Set mit sieben 180-Gramm Vinyl Schwergewichten zu erwerben, die das musikalische Wirken von Chris Cornell in mehr und mehr Facetten vor euch ausbreiten. Booklets mit bisher unveröffentlichten Fotos und Linernotes von Bandkollegen und Weggefährten wie Kim Thayil, Matt Cameron oder Tom Morello runden das Packet ab. Diese Edition erhaltet ihr exklusiv nur bei uns im Shop.


Headerbild Credit: Jeff Lipsky

Das könnte euch auch gefallen:

The Sound of Soundgarden – 5 Bands, ohne die es Soundgarden nicht geben würde

5 Wahrheiten über Pearl Jam

Bewegende Worte: Warum Dave Grohl bis heute keine Nirvana-Songs hören kann

Latest Music News

Don't Miss