Join us

Popkultur

The Sound of Soundgarden – 5 Bands, ohne die es Soundgarden nicht geben würde

Published on

Vieles wurde geschrieben über Grunge, über Nirvana, über Pearl Jam, Soundgarden und Alice in Chains – den Bands, die den sogenannten „Seattle-Sound“ um das Label Sub Pop geprägt haben. Wir wollen uns jetzt nicht anmaßen NOCH mehr über die Bandgeschichten besagter Musiker zusammenzufassen, denn das könnt ihr euch ganz einfach je nach Belieben selbst zusammenklauben – die Masse an Band-Bios, tragischen Geschichten und Zeitgeist-Berichten der Anfangszeit des Grunge gibt es schier endlos im Netz.

Punk Rock (besonders bei Nirvana, Mudhoney), Hard Rock (u.a. bei Pearl Jam) und Heavy Metal (vor allem bei Soundgarden, Alice in Chains) verschmolzen nicht nur zu einem neuen musikalischen Genre, sondern auch zu einem Lebensgefühl, das anschließend vermarktungstechnisch ausgeschlachtet wurde. Und nicht nur mit dem jähen Tod Cobains fand das Genre ein Ende. Das übersteigerte Meiden-Interesse an der nordamerikanischen Stadt und bandinterne Streitigkeiten ließen das Subgenre in sich zusammenbrechen, sodass der neue Begriff Alternative Music eine stilistische Öffnung für neue Bands und Einflüsse darstellte. Anlässlich der neuen 6 LP-starken Vinyl Box Echo of Miles von Soundgarden, werfen wir indessen kurz einen Blick (bzw. ein Ohr) auf die damaligen Einflüsse der Band um Sänger Chris Cornell: Nachfolgend listen wir euch die 5 Bands, ohne die es den Sound von Soundgarden (Wortdopplung gewollt) nicht gegeben hätte.

1. Bauhaus

„Now the Soundgarden story gets strange. When we first got together, we were listening to a lot of post-punk and progressive hardcore, stuff like Bauhaus and Black Flag, after practice” (Dt.: Jetzt wird die Soundgarden-Story seltsam: Als wir uns zu Anfang zusammenfanden, haben wir nach den Proben viel Post Punk und Progressive Hardcore gehört. Zeugs wie Bauhaus und Black Flag) – erzählt Gitarrist Kim Thayil in einem Rolling Stone Interview.

Vielleicht hat die britische Dark Wave Band Soundgarden auch in ihrem Kunstbezug beeinflusst: Der Name Bauhaus kennzeichnet bekanntlich die Zusammenführung von Kunst und Handwerk, die in gleichnamiger Schule 1919 von Walter Gropius in Weimar gegründet wurde. Der Bandname Soundgarden geht auch auf ein künstlerisches Projekt zurück, nämlich auf die Klangskulptur The Sound Garden, die auf dem Gelände der Ozean- und Wetterbehörde Seattles steht.

2. Black Flag

Wie in obigem Zitat erwähnt, findet sich Black Flag auch auf der Liste der frühen Einflüsse der Jungs aus Seattle. Die Musik britischer Post Punk von Bands wie Bauhaus oder Gang of Four war in dieser Zeit im nördlichen Amerika äußerst beliebt. Doch ebenso finden sich auch Einschläge amerikanischer Punk Rock Bands wie Black Flag im Ouevre Soundgardens.

3. Led Zeppelin

„Yet our friends are pointing out how our music has elements that remind them of Sabbath, Zeppelin and The Doors, […] and we were like, OK, let’s check some of this out. We were all very acquainted with it individually, but collectively we weren’t sitting around the table listening them. So initially we would deny that influence” (Dt. Dennoch haben Freunde immer wieder betont, wie unser Stil sie an Sabbath. Zeppelin oder The Doors erinnert. […] Und wir dachten, okay, dann checken wir das mal aus. Jeder einzelne von uns war mit deren Musik vertraut, doch wir haben es nie zusammensitzend gehört, also haben wir den Einfluss einfach abgestritten)

Und abstreiten bringt bekanntlich nichts, wenn man schuldig im Sinne der Anklage ist: Denn ihre Musik wurde als „gnarled neo-Zeppelinisms“ (Dt.: rauer Neo-Zeppelinismus) bezeichnet und selbst ihr Label Sub Pop die Band habe „a hunky lead singer and fused Led Zeppelin and the Butthole Surfers“ (Dt.: ein[en] attraktive[n] Frontmann und verschmelzt Led Zeppelin mit den Butthole Surfers).

4. Black Sabbath

Die Einflüsse der englischen Heavy Metal Ikonen hatten sie zu anfangs ja auch abgestritten, doch besonders die Gitarrenriffs und die Tunings zeigen sich stark von den Gründern des Heavy Metal Genres beeinflusst. Musikjournalist und Black Sabbath Biograf Joel McIver befand ebenfalls, dass Soundgarden den Black Sabbath Sound am authetischsten ablieferten („Soundgarden are one of the bands I’ve heard closest to the original Sabbath sound”).

5. Velvet Underground

Okay, zugegeben: Dieser Einfluss scheint klanglich auf den ersten Blick etwas weit hergeholt. Doch es ist unabstreitbar, das Velvet Underground auf den Sound des Grunge generell einen massiven Einfluss hatten. Grunge wurde zunächst weniger als eigenständiges Subgenre wahrgenommen, sondern als Bezeichnung für den markanten, rauen, dreckigen Klang. Auch Neil Young oder The Stooges waren in dieser Hinsicht äußerst experimentierfreudig. Raue Feedback-Effekte, ein sehr ungeschliffener Klang oder Verzerreffekte waren dabei die Grundlage für eine neue musikalische Entwicklung der Bands im Herzen Seattles, der Geburtststadt des Grunge.

Ein Fun-Fact zum Abschluss: Chris Cornells schulterlange, wilde Locken wurden auch als „Sub Pop Hair“ bezeichnet. Ihr musikalischer Stil, der 70er Heavy Metal und 80er Jahre Punk zu einer neuen Musikrichtung zusammenführte war auch auschlaggebend für Kurt Cobain: Er sagte mal in einem Interview, dass Soundgarden der Hauptgrund waren, dass Nirvana zu Sub Pop wollten.

Latest Music News

Don't Miss