Join us

Popkultur

What’s New In Nashville #3

Published on

+++ Eric Church auf Rekordjagd +++

Eric Church

Eric Church

Eric Church ist weiter auf Rekordjagd: In knapp fünf Minuten waren alle Tickets für seine Show zur Eröffnung von Nashvilles neuem Ascend Amphitheater am 30. Juli vergriffen. Doch der coole Typ hat ein weiches Herz und gibt am 31. Juli eine spontane Zugabe in dem Amphitheater. Wie stark Church auf der Bühne ist, zeigte sich auch in den „Billboard’s Hot Tours“-Charts – die er souverän anführt.  Sein Live-Erfolgsrezept hat es übrigens in sich: Um seinen Fans stets ein frisches, einzigartiges Konzerterlebnis bieten zu können, verändert er bei seiner „Outsiders World Tour“ für jede Show die Setlist.
 
 

+++ Lady Antebellum: “Wheels Up” Tour +++

Lady Antebellum

Lady Antebellum

Live sind aber auch Lady Antebellum ein Knaller. Dass sie mit ihrer anstehenden „Wheels Up“-Tour neue Maßstäbe setzen wollen, wurde schon im Vorfeld deutlich. Bühne und Lichteffekte sollen, so heißt es, gigantisch sein. Als Inspirationsquelle für das Bühnendesign habe angeblich die britischen Super-Rocker von Coldplay gedient.
 
 

+++ Brantley Gilbert’s Single: One Hell Of An Amen +++

Brantley Gilbert liefert Schlagzeilen: Seine aktuelle Single „One Hell Of An Amen“ marschiert schnurstracks in die höchsten Regionen der Hot-Country-Songs, sein Album „Just As I Am“ fand fast eine Million Käufer und die gemeinsame Tour mit Kenny Chesney läuft grandios. Doch der böse Bube des Country eckt auch an: So präsentierte der bullige Sänger kürzlich auf Instagram ein Foto seines nackten Rückens – den ein riesiges Tattoo ziert: zwei nach unten zeigende Pistolen und ein Zitat aus dem Gesetz, wonach jeder Amerikaner eine Waffe tragen darf. Ein Waffennarr, buchstäblich mit Haut und Haar…

+++ Country-Comeback: Tomi Fujiyama +++

Haben die Japaner auch Country im Blut? Sicher nicht alle, aber die 75-jährige Tomi Fujiyama unter Garantie. Die betagte Lady gab bereits vor gut einem halben Jahrhundert eine Kostprobe ihres Könnens in der Grand Ole Opry – an der Seite von Ikonen wie Marty Robbins und Johnny Cash. 51 Jahre später organisierte Brad Paisley ihr Nashville-Comeback im Ryman Auditorium. Ein Dokumentarfilm würdigt diesen ganz speziellen Clash der Kulturen.

+++ Bret Michaels ist zurück mit neuen Album! +++

Nach gesundheitlichen Problemen hat sich Poison-Sänger Bret Michaels längere Zeit zurückgezogen. Jetzt ist er wieder da – mit neuen musikalischen Zielen: Mit seinem Comeback-Album und der gleichnamigen Tour „True Grit“ kehrt der Shouter zurück zu seinen Country-Rock-Wurzeln. Wie gut ihm dieser Sound steht, belegt der Party-Kracher und Single-Auskopplung „Girls On Bars“.

+++ Emmylou Harris & Rodney Crowell +++

Schwer aktiv sind Emmylou Harris & Rodney Crowell. Am 12. Mai erschien der Nachfolger „The Traveling Kind“ für ihr Grammy-dekoriertes Debüt „Old Yellow Moon“ aus dem Jahre 2013. Bis Ende Mai ist das legendäre Zweigestirn in den USA auf Tour, im Juni gastiert das Duo in Australien.

+++ Kacey Musgraves: Neues Album im Juni! +++

Am 23. Juni kommt das lange ersehnte zweite Album der zweifachen Grammy-Gewinnerin Kacey Musgraves in die Läden. Für die mit „Pageant Material“ betitelte CD hat Musgraves 13 neue, alle von ihr (mit)komponierte Songs eingespielt. Insider munkeln, dass die Künstlerin damit ihren eingeschlagenen Weg weiter verfolgt, also: starke Texte, einfühlsame Melodien. Man darf gespannt sein.

+++ Chris Stapleton in den Charts! +++

Chris Stapleton, Songwriter der Extraklasse mit rauer Kehle, ist auf Hitkurs: sein Album „Traveller“ stieg von Null auf Platz zwei der Country-Charts ein, in den Billboard 200 – also den Pop-Charts – debütierte er mit einem beachtlichen 14. Rang. Respekt!

+++ Aerosmith – Sänger auf Country Kurs! +++

Und wieder ein Rocker auf Country-Trip: Aerosmith-Sänger Steven Tyler versucht sich mit dem von Eric Paslay geschriebenen „Love Is Your Name“ erstmals im Nashville-Sound – und überzeugt auf der ganzen Linie. Der rustikale Track, bei „American Idol XIV“ erstmals vorgestellt, steht der Rock-Ikone erstklassig zu Gesicht

+++ “King George” STrait über das Glücklichsein. +++

Kaum hat Country-Ikone George Strait seine zwei Jahre dauernde „Cowboy Rides Away“-Tour beendet, ist er auch schon im Studio. Gemeinsam mit seinem Sohn George „Bubba“ und Hit-Schreiber Keith Gattis schrieb er den Single-Vorboten „Let It Go“ für das anstehende neue Album. Ein Song, der Strait am Herzen liegt. „Wir können nichts mit ins Grab nehmen“, sagt er, „können aber alle glücklich mit dem sein, was wir haben. Wir machen uns selbst das Leben schwer.“ Eine Weisheit, die er – wie immer – in extrem entspanntes Laid-Back-Countryfeeling verpackt. Nicht umsonst gilt George Strait unter seinen Kollegen und Kolleginnen als „King George“.

+++ Country Business: Ein Blick hinter die Kulissen +++

Im großen Billboard-Interview spricht Universal Music Group Nashville Chairman und CEO Mike Dungan über das große Potential von Country-Acts wie Kacey Musgraves, über Bro Country, das stetig sich verändernde Musikbusiness und über die neue Medienwelt. Ein ausführlicher Blick hinter die Country-Kulissen – nachzulesen unter: www.billboard.com/articles/business/6553846/mike-dungan-universal-music-group-nashville-interview

+++ Johnny Cash-Museum feiert seinen Geburtstag – immer noch! +++

Im April feierte das Johnny Cash-Museum in Nashville seinen zweiten Geburtstag. Bis zum Frühjahr läuft noch eine zusätzliche Ausstellung, die sich um die frühen Karrieretage von Cash kümmert – und seinen Einfluss auf den Rock ´n´ Roll: „Es war der Startschuss für die Karriere von Elvis, also ein historisch wichtiges Ereignis“, sagt Museums-Gründer Bill Miller.

+++ Oak Ridge Boys: Aufnahme in die Country Hall of Fame! +++

Ritterschlag für die Oak Ridge Boys: Das Quartett wird im Herbst in die Country Music Hall of Fame aufgenommen. Momentan ist die Band auf Tour, Ende des Monats veröffentlichen die mittlerweile betagten Boys ein neues Album mit christlichen Inhalten: „Rock of Ages: Hymns and Gospel Favorites.“

+++ Luke Bryan ist der Entertainer des Jahres! +++

Weitere Auszeichnung für Superstar Luke Bryan: Bei den „ACM Awards“ wurde der grandiose Performer als „Entertainer of the Year“ ausgezeichnet. Er verwies damit eine hochkarätige Konkurrenz auf die Plätze, die ebenfalls nominierten Stars Jason Aldean, Garth Brooks, Miranda Lambert und Florida Georgia Line hinter sich +++
Zweieinhalb Autostunden von Nashville entfernt – in Pigeon Forge, Mitten in den Smoky Mountains – befindet sich „Dollywood“: Ein mit Musik aufgeladener Erlebnispark, Miteigentümerin ist Country-Legende Dolly Parton. Das putzige Disneyland für Bluegrass-Fans feiert in diesem Jahr sein 30. Jubiläum, natürlich mit jeder Menge Musik. Neben Konzerten und Festivals sagt die ewig blonde Country-Königin auch artig „Danke“ bei den Besuchern: „Dollywood’s 30 Days of Thanks“, mit speziellen Preisen, Events und Geschenken +++
Gibt es eine Hitformel? Das wollte jetzt auch der Internet-Radiosender Radio.Com wissen – und hat sich dafür bei denjenigen umgehört, die es eigentlich wissen sollten: bei anerkannten Hitschmieden wie Dierks Bentley, Kacey Musgraves und Lady Antebellum. Nachzuhören sind die Song-Rezepte unter www.radio.com/2015/04/17/songwriting-101-advice-top-10-tips-from-country-songwriters

Latest Music News

Don't Miss