Join us

Popkultur

Zeitsprung: Am 11.5.1968 taucht zum ersten Mal „Heavy Metal“ als Genrebezeichnung auf.

Published on

Anekdoten, Jubiläen und wilde Geschichten: Was an diesem Tag in der Welt der Musik passiert ist, lest ihr täglich in unserem Zeitsprung. Heute: 11.5.1968.

von Christof Leim

Wir könnten vermutlich ein Kistchen Bier leerdiskutieren darüber, was nun Heavy Metal eigentlich genau ist. Das tun wir ein andermal, aber trotzdem sei die Frage gestattet: Wo kommt der Begriff „Heavy Metal“ eigentlich her? Der vermutlich erste Gebrauch als Genrebezeichnung passiert jedenfalls am 11. Mai 1968…



Eines gleich vorweg, liebe Metalhead-Historiker: Ganz genau weiß man nicht, wann „Heavy Metal“ zum ersten Mal in Bezug auf Musik verwendet wird. In der Chemie spricht man natürlich schon seit Jahrhunderten von Schwermetallen, aber so genau wissen wir auch das nicht, weil wir im Unterricht immer lieber das Maiden-Logo auf die Bank gekritzelt haben.

In der Populärkultur taucht der Terminus 1961 im Buch The Soft Machine von William S. Burroughs auf. Hier heißt ein Charakter „Uranian Willy, the Heavy Metal Kid“. Im Nachfolger Nova Express von 1964 nutzt der Autor „Heavy Metal“ dann als Metapher für Drogenkonsum. Das haben sich die Köpfe hinter dem Design- und Musikkollektiv Hapshash & The Coloured Coat genauer angeguckt (und bei der Namensfindung anscheinend praktisch umgesetzt). Ihr erstes Album von 1967 heißt nämlich Featuring The Human Host And The Heavy Metal Kids. Man könnte sagen, hier steht der Begriff zum ersten Mal in einem Musikkontext.

In der Hippie-Sprache der Endsechziger, das behauptet zumindest der Autor Ian Christe, steht „heavy“ generell für „potent“, „inhaltsschwer“ oder „hintergründig“, während „Metal“ eine bestimmte schwere Stimmung beschreibt. „Heavy“ findet zudem Verwendung als Beschreibung für Musik, üblicherweise für lautere, verstärkte Rocksongs, die gerne auch langsamer – also „schwerer“ – daherkommen. So heißt das Anfang 1968 veröffentlichte Debüt von Iron Butterfly, einer der härteren Bands der Zeit, schlicht und ergreifend: Heavy.

Die erste Verwendung der beiden Worte in einem Song findet sich im Steppenwolf-Gassenhauer Born To Be Wild, der zum ersten Mal am 29. Januar 1968 auf dem Debüt der Truppe zu hören ist. Hier singt John Kay: „I like smoke and lightning/Heavy metal thunder/Racin’ with the wind/And the feelin’ that I’m under.“ Allerdings bezieht er sich hier wohl auf ein Motorrad.



Zum ersten Mal als Beschreibung für einen bestimmten Typ an Rockmusik wird „Heavy Metal“ schließlich am 11. Mai 1968 in einer Plattenkritik im Rolling Stone benutzt. Hier schreibt der Autor Barry Gifford über das Album A Long Time Comin’ der US-amerikanischen Band Electric Flag: „Das hier ist die neue Soulmusik, die Synthese aus weißem Blues und Heavy Metal-Rock“. Eine Hörprobe ergibt allerdings: Die Scheibe klingt nach fluffigem Hippie-Stoff (und gar nicht mal so schlecht).

Das Cover des „Rolling Stone“ vom 11. Mai 1968, Quelle: www.rollingstone.com)

Der Begriff setzt sich fest: Mit Beginn der Siebziger wird der Sound von Bands wie Led Zeppelin, Blue Cheer und Vanilla Fudge als „heavy“ bezeichnet. Gerne wird „Heavy Metal“ als grundlegend negatives Attribut verwendet. So nennt der Kritiker Mike Saunders die Band Humble Pie im November 1970 im Rolling Stone „heavy metal-laden shit-rock“.

Kann uns aber egal sein, denn da ist der Begriff „Heavy Metal“ schon in der Welt, und die Grundlage für die Musik auch: Am 13. Februar 1970 lassen Black Sabbath ihr Debüt Black Sabbath los…



In den folgenden Dekaden entwickeln sich sowohl die Musik Heavy Metal als auch die Begrifflichkeiten kontinuierlich weiter. Um das aber alles genau zu definieren, müssten wir echt Getränke besorgen…


Das könnte dir auch gefallen:

10 Songs, die Heavy Metal definiert haben

10 Wahrheiten über “Garage Days Re-Revisted” von Metallica

Die musikalische DNA von Black Sabbath

Latest Music News

Don't Miss