Join us

Popkultur

Zeitsprung: Am 7.5.1998 steigt Steve Perry bei Journey aus – zum letzten Mal.

Published on

Anekdoten, Jubiläen und wilde Geschichten: Was an diesem Tag in der Welt der Musik passiert ist, lest ihr täglich in unserem Zeitsprung. Heute:7.5.1998.

von Christof Leim

Journey gelten zu Recht als die große Melodic-Rock-Band der Achtziger dank großer Lieder und vor allem dank der unfassbaren Stimme von Steve Perry. Selbst hartgesottene Headbanger greifen sich morgens um vier in Wacken schon mal ergriffen an die Brust, wenn Don’t Stop Believing und Worlds Apart (Separate Ways) laufen. Denn es gilt Regel Eins: Ein guter Song ist ein guter Song ist ein guter Song. Und davon haben Journey eine Menge.


Hört hier in die besten Songs von Journey mit Steve Perry rein:

Klickt auf „Listen“ für das ganze Album.

Doch leider bricht die Band 1987 auseinander, weil Perry und der Rest der Mannschaft sich nicht mehr so recht vertragen. Als es 1995 zu einer Reunion kommt, fallen die Fans auf die Knie und danken den Göttern der Musik für die Rückkehr des Sängers. Obwohl damals die Welt von traditionellem Classic Rock und AOR nichts hören will, die Achtziger sowieso als Schmuddelecke gelten und alternative Klänge angesagt sind, wird das Album Trial By Fire ein Platinerfolg samt Grammy-Nominierung. Jetzt müssen Journey nur noch auf Tour gehen. Doch dazu kommt es nicht…

Bevor die Band sich auf die Reise machen kann, verletzt sich Steve Perry heftig bei einer Wandertour auf Hawaii. Die Ärzte stellen eine Erkrankung seiner Knochensubstanz fest und legen ihm den Einsatz einer neuen Hüfte nahe – keine kleine Operation also. Perry hat Bedenken und zögert, folglich muss die Tour verschoben werden.

Auch in der Folgezeit kann er sich sich nicht zu diesem Schritt durchringen. Seine Kollegen warten fast 17 Monate und sehen den neu gewonnen Schwung von Trial By Fire verfliegen. Deshalb stellen Gitarrist Neal Schon und Keyboarder Jonathan Cain ihrem Sänger ein Ultimatum: Entweder lässt er sich operieren und geht nach seiner Genesung mit auf Tour – oder ein neues Bandmitglied wird auf den Konzerten singen. Das gefällt Perry gar nicht: „Ich reagiere nicht so gut auf ein Ultimatum“, sagt er später. Außerdem will er sich nicht in seine gesundheitlichen Entscheidungen reinreden lassen. Deshalb verlässt er Journey ein zweites Mal. Am 7. Mai 1998 endet damit eine Ära der melodischen Rockmusik, und nicht nur das: Eine der allerbesten Stimmen des Genres sollte nie mehr wirklich groß in Erscheinung treten.



Journey lassen sich indes nicht aufhalten, rekrutieren Steve Augeri von der Band Tall Stories und gehen fast zwei Jahre nach Erscheinen von Trial By Fire endlich mit den neuen Songs auf Tour. Ironischerweise unterzieht sich Perry noch 1998 der Operation, die das Problem behebt, das 1996 bereits diagnostiziert wurde.

Musikalisch zieht sich der Sänger weitestgehend zurück, von ein paar Kollaborationen und Soundtracks abgesehen. 2005 taucht er kurz mit seinen alten Kollegen bei der Verleihung des Sternes auf dem Hollywood Walk Of Fame auf, ansonsten sieht man ihn vor allem bei Baseball-Spielen der San Francisco Giants, wo er gerne mal die Menge beim Mitsingen von Journey-Hits dirigiert. Seinen letzten Auftritt hatte er 1995 auf der Tour zu seiner Soloplatte For The Love Of Strange Medicine. Auf einer Bühne steht er erst wieder am 25. Mai 2014, und zwar ausgerechnet mit der Indie-Band The Eels, mit denen er drei Songs zum Besten gibt. Gelegentlich stellt er ein weiteres Album in Aussicht, doch dazu kam es bisher nie. Am 7. April 2017 schließlich nimmt Steve Perry mit den anderen Journey-Mitgliedern an der Zeremonie zur Aufnahme in die Rock And Roll Hall Of Fame teil, lehnt einen Auftritt dort jedoch ab. er hält lediglich eine kleine Ansprache und gibt dem aktuellen Journey-Sänger Arnel Pineda seinen Segen. Der verbeugt sich auf einem legendären Foto vor seinem Idol, das er bisher nie getroffen hatte.

Journey sind weiter aktiv, doch dass der mittlerweile 69-jährige Steve Perry noch einmal mit der Band singt, bleibt unwahrscheinlich.



Das könnte dir auch gefallen:

Guns N’ Roses veröffentlichen mit “Appetite For Destruction” das Re-Master des Wahnsinns!

5 Wahrheiten über Iron Maiden

10 Songs, die schon mal zensiert wurden

Latest Music News

Don't Miss