Zeitsprung: Am 14. April 1999 wird Countrystar Tammy Wynette exhumiert.

April 12, 2019
in Category: Popkultur



Zeitsprung: Am 14. April 1999 wird Countrystar Tammy Wynette exhumiert.

Zeitsprung: Am 14. April 1999 wird Countrystar Tammy Wynette exhumiert.

Anekdoten, Jubiläen und wilde Geschichten: Was an diesem Tag in der Welt der Musik passiert ist, lest ihr täglich in unserem Zeitsprung. Heute: 14. April 1999.

von Christof Leim und Andrea Hömke

Tammy Wynette gehörte zu den größten Stars des Country. Ihren Hit Stand By Your Man kennen wir alle. Aber leider bestimmte nicht nur Musik ihr Leben, sondern auch Krankheit und Tablettensucht. Um ihren Tod entbrennt ein Streit, der so weit führt, dass am 14. April 1999 sogar ihr Leichnam wieder ausgegraben wird.


Hört hier in Tammy Wynettes beste Songs rein

Klickt auf „Listen“ für das ganze Album.

Geboren 1942 in Mississippi heiratet Virginia Wynette Pugh mit nur 17 Jahren zum ersten Mal, bekommt rasch nacheinander drei Kinder und wird noch vor der Geburt ihrer jüngsten Tochter von ihrem Ehemann verlassen. Weil die alleinerziehende Mutter nur wenig Geld in einem Schönheitssalon verdient, zieht sie nach Nashville in der Hoffnung, dort als Countrysängerin Karriere zu machen. Der Plan geht tatsächlich auf: Sie nennt sich fortan Tammy Wynette und verkauft Zeit ihres Lebens über 30 Millionen Platten und nimmt 20 Nummer-eins-Hits auf. Vor allem Stand By Your Man von 1968 gehört zu den am häufigsten aufgenommenen Stücken der Countrymusik und wurde 2010 wegen besonderen „kulturellen, historischen und ästhetischen Wertes“ in die Bibliothek des US-Kongress aufgenommen. Nicht selten wird Wynette deshalb als eine „First Lady of Country Music“ bezeichnet; zusammen mit Dolly Parton und Loretta Lynn definiert sie die Rolle der Frauen in diesem Genre vor allem während der Siebziger maßgeblich.



Doch es läuft nicht alles rund: Aufgrund schwerer gesundheitlicher Probleme, die Tammy Wynette ihr Leben lang begleiten, unterzieht sie sich 26 Operationen. Daraus resultiert eine Abhängigkeit von Schmerzmitteln, die in den Achtzigern ihren Höhepunkt erreicht. Die Sängerin begibt sich zwar 1986 aus eigenem Antrieb in die Betty Ford Clinic, um ihre Sucht behandeln zu lassen. Doch weil die Beschwerden anhalten und sie sich weiteren schweren Eingriffen unterziehen muss, schafft sie es nicht, von den Medikamenten los zu kommen.

Tammy Wynette 1977 in der „Johnny Cash Show“ - Pic: Gene Pugh/Wiki Commons

Am 6. April 1998 schließlich stirbt Tammy Wynette mit nur 55 Jahren auf dem Sofa ihres Hauses in Nashville. Ihr fünfter Ehemann George Richey ist bei ihr und verständigt den Hausarzt, der extra von Pennsylvania einfliegt. Seine Diagnose: Die Sängerin erlag einem Blutgerinnsel in der Lunge. 1500 Familienmitglieder, Wegbegleiter und Fans nehmen an der Trauerfeier teil, auf der unter anderem Dolly Parton ihrer guten Freundin gedenkt und für sie singt.



Doch ihre letzte Ruhe findet Tammy Wynette nicht: Fast genau ein Jahr nach ihrem Tod, am 14. April 1999, wird der Leichnam exhumiert. Grund ist eine 50-Millionen-Dollar-Klage von drei Töchtern Wynettes gegen deren Leibarzt Dr. Wallis Marsh und ihren letzten Ehemann. Die jungen Frauen machen die Männer für den Tod der Mutter verantwortlich; sie glauben, dass der Arzt die Sängerin absichtlich süchtig hielt und ihr immer weiter harte Medikamente verschrieb.

Auch den Moment ihres Todes stellen die drei Frauen in Frage. Offenbar lag Tammy Wynette stundenlang leblos im Wohnzimmer, während bereits Freunde und Verwandte vorbeikamen, um gemeinsam auf den Leibarzt Marsh zu warten. Tochter Jackie Daly schreibt in ihrem Buch Tammy Wynette: A Daughter Recalls Her Mother’s Tragic Life, dass das Boulevardblatt National Enquirer vom Tod erfuhr, bevor Polizei oder Feuerwehr verständigt wurden.

Jener Anruf bei der Polizei erfolgte um 20.59 Uhr am Abend des 14. April. Im Buch von Daly wird er folgendermaßen wiedergegeben:

Anrufer:

„Ja… Es gab einen Todesfall in 4916 Franklin Road. Könnten Sie bitte jemanden vorbeischicken?“

Notruf-Zentrale:

„Ok. War der Tod erwartbar, sir?“

Anrufer:

„Uh, er war eher unerwartet. Aber es war ein natürlicher Tod, ja.“

Notruf-Zentrale:

„Also bei uns sind bereits einige Anrufe eingegangen. Ich werde das nicht über das Funkgerät sagen, aber handelt es sich zufällig um Tammy Wynette?“

Anrufer:

„Ja, das stimmt“

Notruf-Zentrale:

„OK, sir.“

Obwohl das Vorgehen von Ehemann und Leibarzt an jenem Tag unüblich erscheint, deutet das Ergebnis der Obduktion nicht darauf hin, dass jemand Schuld am Tod des Countrystars trägt. Am 20. Mai 1999 teilt der untersuchende Pathologe mit, dass die 55-Jährige an natürlichem Herzversagen verstarb. Weil bei einer Laboruntersuchung jedoch auch Spuren zweier Medikamente nachgewiesen werden, untersucht der Gerichtsmediziner die Proben erneut. Am 25. September 2001 steht das Ergebnis abschließend fest: Die nachgewiesenen Medikamente spielten keine Rolle, Wynette starb eines natürlichen Todes.

Eine trauriger Abschluss eines sicher nicht leichten Lebens, das ein Stück Country-Musikgeschichte schrieb.



Titelfoto: Art Zelin/Getty Images

Das könnte euch auch gefallen:

Zeitsprung: Am 7.3.1944 kommt Countrylegende Townes Van Zandt zur Welt.

10 Songs, die jeder Johnny Cash-Fan kennen muss

Verbotene Songs: 10 kontroverse Lieder, die die Welt schockten



Follow us on Twitter for music news, great features, uRadio podcasts, the best audio playlists and our legendary big prize music competitions...

uDiscover luxury audio store

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *