Join us

News

Lou Reed: Kassette mit unveröffentlichten Songs für Andy Warhol aufgetaucht

Published on

Foto: Rose Hartman/Getty Images

Sensationsfund im Lou-Reed-Archiv: Vor kurzem tauchte eine bislang unbekannte Reihe an Songs auf, die der 2013 verstorbene Musiker Mitte der 1970er-Jahre für Andy Warhol aufgenommen hatte.

von Markus Brandstetter

Verantwortlich für den Fund ist Judith Peraino, eine Musikprofessorin an der Cornell University. Während Recherchearbeiten im Andy-Warhol-Museum in Pittsburgh stieß Peraino vor zwei Jahren auf eine Kassette – das berichtete die New York Times. Ihren Fund beschrieb Peraino in dem Artikel I’ll Be Your Mixtape: Lou Reed, Andy Warhol, and the Queer Intimacy Of Cassettes, das in The Journal of Musicology veröffentlicht wurde.

Unveröffentlichte Songs und Liveaufnahmen

Auf der ersten Seite der Kassette befindem sich Liveaufnahmen von Reeds Tour aus dem Jahr 1975. Die zweite Seite besteht hingegen aus zwölf Aufnahmen von unveröffentlichten Songs aus demselben Jahr sowie einem Song-Fragment. Darauf hört man Reed solo mit Akustikgitarre. Die zweite Seite betitelte Reed mit Philosophy Songs (From A to B & Back). Die Lyrics soll Reed auf Warhols Buch The Philosophy of Andy Warhol (From A to B & Back Again) geschrieben haben, das im selben Jahr erschien.

Andy Warhol – Zwischen Pop-Art Ikone und Schüchternheit

„Diese Kassette zeigt Lou Reed arbeitend an dem, was er am Besten kann“, so Peraino. „Und das ist, die Charaktere in seinen Songs zu erforschen, die Geschichten zu erzählen, so brutal ehrlich zu sein, wie er das in vielen seiner Geschichten ist“.

Laurie Anderson wusste nichts von Aufnahmen

Reeds Lebensgefährtin Laurie Anderson erklärte, nichts von den Aufnahmen gewusst zu haben. Reed habe allerdings erwähnt, dass er „ein paar Sachen für Andy gemacht hatte“. Fraglich ist indes, ob die Songs jemals offiziell veröffentlicht werden. Zurzeit befindet sich das Tape im Besitz des Warhol Museums und kann nur von Wissenschaftlern beansprucht werden. Kopien dürfen laut Richtlinien des Museums keine gemacht werden. Es war Peraino zudem nicht erlaubt, die Lyrics zu zitieren. Ein 30-sekündiger Clip wurde jedoch – mit Erlaubnis des Lou Reed Estates – veröffentlicht. Zu hören gibt es den Ausschnitt auf der Website des Magazins Variety.

Fünf Geschichten, die nur aus dem Leben von Lou Reed stammen können

Latest Music News

Don't Miss