Join us

Platten

Marvin Gayes 1972er Album „You’re The Man“ erscheint erstmals Ende März!

Published on

Ohne jetzt zu sehr in eine phantastische Wortwahl abrutschen zu wollen, aber die folgende Meldung ist kaum anders als eine Sensation zu bezeichnen: Das jahrzehntelang unveröffentlichte Album You’re The Man von Marvin Gaye erscheint am 29. März! Den ersten Song My Last Chance könnt ihr euch jetzt schon anhören!

von Timo Diers

Es ist eine Art moderner Mythos der Popgeschichte: Dass Marvin Gayes 1972 aufgenommenes Album You’re The Man existiert, wurde nie infrage gestellt. Aber was seitdem mit den Aufnahmen geschah, blieb fast fünf Jahrzehnte lang unklar. Jetzt, wenige Wochen bevor die R&B- und Soul-Ikone 80 Jahre alt würde, hat Motown Records das Geheimnis gelüftet. Am 29. März erscheint das verschollene Nachfolgealbum des legendären What’s Going On als Doppel-Vinyl, Stream und Download. Und damit wir uns bis Ende März schon auf die Platte einstimmen können, ist eine überarbeitete und von Starproduzent Salaam Remi neu abgemischte Version von My Last Chance bereits jetzt als Stream und bei Album-Vorbestellung als direkter Download erhältlich!


Hier könnt ihr in My Last Chance reinhören:

Klickt auf “Listen” für das volle Vergnügen.


Der Titel You’re The Man dürfte den meisten Marvin Gaye Fans bereits bekannt sein – Anfang der 70er hatte Gaye grade erst den Gipfel seiner Karriere erklommen. Die Singles von What’s Going On hatten in den USA die Spitzenpositionen der Soul- und R&B-Charts sowie auch der Pop-Charts gnadenlos aufgemischt. Im Strudel des Erfolgs schoss Gaye mit You’re The Man gleich die nächste Single hinterher und kündigte direkt das gleichnamige Album an. Doch die Single erwies sich als lange nicht so erfolgreich wie seine Vorgänger und Marvin Gaye entschied sich gegen eine Veröffentlichung der Platte.



Es folgte eine Zeit, in der es fast so wirkte, als hätte sich Gaye komplett von der Musik verabschiedet. Tatsächlich entpuppten sich die Monate nach der You’re The Man Single jedoch als eine Phase, in der er mehr Songs und emotionale Balladen schrieb, als an kaum einem anderen Punkt in seiner Karriere.

Auf You’re The Man werden sämtliche 1972er Soloaufnahmen von Gaye zu hören sein – die meisten der insgesamt 17 Tracks wurden noch nie auf Vinyl gepresst! Songs wie I Want To Be Home For Christmas, in dem er seiner ganzen Wut über den Vietnamkrieg freien Lauf lässt, oder The World Is Rated X, den er zusammen mit Jackson 5 Songschreiber Hal Davis auf ein Mastertape bannte, wurden zu Gayes Lebzeiten weder als Single, noch auf irgendeinem Album veröffentlicht. Neben diesen beiden Perlen sind auch zwei weitere von Salaam Remi abgemischte Songs (I’d Give My Life For You und Symphony) wahre Highlights der Neuerscheinung. Aber nicht nur diese besonderen Songs machen das Release von You’re The Man zu so einer Sensationsmeldung: Es ist das erste posthum erschienene Album seit Vulnerable in 1997, schließt eine bisher klaffende Lücke in Marvin Gays Diskographie und ist ein beeindruckender Zeuge von seiner wahrscheinlich kreativsten Schaffensphase.


Auf diese Tracklist dürfen wir uns am 29. März freuen:

Side 1

Produced by Marvin Gaye (1), Hal Davis (2), Gloria Jones and Pamela Sawyer (3), Freddie Perren and Fonce Mizell (4)

You’re The Man 5:45

The World Is Rated X 3:50

Piece of Clay 5:10

Where Are We Going? 3:53

Side 2

Produced by Willie Hutch

I’m Gonna Give You Respect 2:55

Try It, You’ll Like It 3:55

You Are That Special One 3:35

We Can Make It Baby 3:20

Side 3

Produced by Marvin Gaye except *Freddie Perren and Fonce Mizell

Mixes for tracks 1-3, by SaLaAM ReMi, and track 5, by Art Stewart, are previously unreleased.

My Last Chance 3:40

Symphony 2:52

I’d Give My Life For You 3:31

Woman of the World* 3:30

Christmas In the City (Instrumental) 3:48

Side 4

Produced by Marvin Gaye

You’re The Man Version 2 4:40

I Want to Come Home For Christmas 4:48

I’m Going Home (Move) 4:38

Checking Out (Double Clutch) 4:50


Das könnte euch auch gefallen:

Marvin Gaye – Der King of Bedroom Soul in 20 Songs

Die musikalische DNA von Diana Ross

5 Wahrheiten über James Brown

Latest Music News

Don't Miss