Join us

Popkultur

5 Wahrheiten über Simple Minds

Published on

Hier nehmen wir uns mal ein paar Minuten Zeit und prüfen gängige Klischees und Falschannahmen in der Musikwelt… Einfach, weil wir es können bzw. einfach, weil es so viel mehr Vorurteile gibt als alle Beatles, Rolling Stones und Queen-Singles zusammenaddiert (lies: sehr viele). Wir nehmen uns also ein Genre oder einen Künstler und schauen wie stichhaltig die gemeinhin als richtig wahrgenommenen Annahmen sind.


Hört euch hier das Simple Minds Album Street Fighting Years an und lest weiter:


Don’t You (Forget About Me) sangen die Simple Minds 1985. Nun, schon allein wegen diesem Song, der als Teil des Soundtracks zum Coming of Age-Film „The Breakfast Club“ Bekanntheit erlangte, wird man sich wohl auf alle Zeit an die schottische Rockband um Jim Kerr erinnern. Auch, wenn die Musik der Band in den letzten Jahren eher belanglos geworden ist. Trotzdem: 40 Jahre Bandgeschichte haben eine Menge Kuriositäten zu Tage gefördert – und von denen lesen Sie hier.


1. Ohne David Bowie keine Simple Minds


Richtig gelesen: Die Band um Jim Kerr ließ sich für ihren Bandnamen von den Lyrics aus einem Song von David Bowie inspirieren. Im Song The Jean Genie, der übrigens für Iggy Pop geschrieben wurde, heißt es: „He’s so simple-minded he can’t drive his module / He bites on the neon and sleeps in a capsule.”


2. Die Ursprünge liegen im Punk

Vor den Simple Minds gab es die Punkband Johnny And The Self Abusers. Diese 1977 von John Milarky gegründete Band besteht neben John aus Sänger Jim Kerr, Charlie Burchill (Gitarre), Brian McGee (Drums), den Kerr noch aus der Schule kannte, und einigen Leuten aus Milarkys Umfeld. In dieser Formation entstanden eigene Punksongs und diverse Coverversionen von The Velvet Underground oder den Doctors Of Madness, ehe man sich nach einer Single wieder auflöste…


3. Zweites Standbein: Hotelbesitzer

Jim Kerr besitzt eines der besten und schönsten Hotels der Welt. Die Villa Angela befindet sich an der sizilianischen Küste von Taormina und bietet einen spektakulären Ausblick auf den Vulkan Etna und das ionische Meer.


4. Nächster Stopp: Asiensimple-minds

Aber all zu lange will sich Kerr dort nicht mehr aufhalten. Nach dem er die Gegend mittlerweile in und auswendig kennt, zieht es ihn jetzt nach Asien. Kerr schwärmt regelmäßig von der Kirschblüte in Japan, die dort noch schöner als in seiner Heimat Schottland sein soll. Umzug? Nicht ausgeschlossen.


5. Der größte Hit wäre um ein Haar nicht ihr eigener geworden


Don’t You (Forget About Me) wurde nicht den Simple Minds als erstes angeboten. Auch Annie Lennox und Cy Curnin von The Fixx hatten die Möglichkeit, den Song zu singen. Der Legende nach soll auch Billy Idol gefragt worden sein. Stimmt aber nicht. Wer hingegen gefragt wurde, war Chrissie Hynde von den Pretenders. Problem: Ein Video wäre für die damals schwangere Hynde nicht in Frage gekommen. Also leitete sie das Angebot kurzerhand an ihren Mann Jim Kerr weiter.


Hört euch hier unsere Rock Classics Playlist an:


Das könnte dir auch gefallen:

Wer ist wer auf dem Sgt. Pepper Cover – Wir haben es entschlüsselt!

10 Songs, die die Rockmusik verändert haben – Teil 2

The Cure – Video vom 1. TV-Auftritt aufgetaucht

Latest Music News

Don't Miss