Join us

Popkultur

5 Wahrheiten über Fleetwood Mac

Published on

Für alle Insider, jahrzehntelangen Fans, Neugierigen und Einsteiger: Hier nehmen wir uns mal ein paar Minuten Zeit und präsentieren euch 5 Geschichten, Anekdoten oder Fun Facts zu einem Genre, einer Band oder einem/r Künstler/in. Einfach, weil das Leben witzigere, unglaublichere und interessantere Geschichten schreibt, als jeder Autor jemals könnte.

Während der Blues-Bewegung der 60er Jahre gegründet, machten sich Fleetwood Mac mit ihrem Erstling Albatros einen Namen, ehe sie erst auf Rock und dann auf mit dem Album Rumours auf Pop-Rock umschwenkten und mit 45 Millionen verkauften Exemplaren das viert-bestverkaufte Album aller Zeiten ablieferten. Wir liefern fünf Wahrheiten über die legendäre Formation.


1. Das Rumours-Cover

 

 

Was wäre eine solche Liste ohne eine Geschichte zum wohl legendärsten Fleetwood-Mac-Artwork überhaupt? Auf dem Foto, dass das Cover der Rumours-Platte ziert und das von Herbert Worthington geschossen wurde, baumeln Mick Fleetwood zwei kleine, hölzerne an Bändern befestige Kugeln zwischen den Beinen. Tatsächlich handelte es sich dabei um WC-Ketten, die Mick einige Zeit zuvor bei einem Fleetwood-Mac-Konzert mit ordentlich Bier im Schädel aus einem Toilette entfernt hatte. Die Ketten wurden infolgedessen zu Micks persönlichem Talisman und kamen bei jedem Konzert der Band zum Einsatz.


2. Der Mann mit dem Koks ist da

Apropos Rumours: Die Produktion der Platte ging unter erheblichen Kokain-Einfluss der Band vonstatten. So viel Kokain, dass die Band ernsthaft darüber nachdachte, ihrem Dealer in den Credits zu danken – und kam nur deshalb davon ab, weil dem Guten kurz vor Drucklegung das Handwerk gelegt wurde.


3. Jeremy Spencer und die Children of God

Fleetwood-Mac-Gitarrist Jeremy Spencer hatte Probleme mit seiner Psyche – vermutlich ausgelöst durch exzessiven Drogenkonsum. Nach dem er sich einige Male Meskalin einverleibt hatte, ging Spencer vor die Tür um ein Magazin zu kaufen und wart nie mehr gesehen. Tatsächlich schloss Spencer sich in der Zeit darauf dem Sex-Kult Children of God an, der heute unter dem Namen The Familiy International firmiert.


4. Die Geschichte zu Landslide

Einer der größten Fleetwood-Mac Hits, Landslide, war ursprünglich gar keiner. Erst als Billy Corgan von den Smashing Pumpkins den Song 1994 in einer BBC-Session coverte und nach dem Release als B-Seite auf der Compilation Pisces Iscariot erschien, wurde er zum Dauergast im Radio. Grund genug für Fleetwod Mac, sich den Song für ihr Reunion-Livealbum The Dance noch mal vorzuknöpfen und einen eigenen Hit daraus zu machen.


5. Reunion dank Bill Clinton

Bill Clinton benutzte seinerzeit Don’t Stop als Hymne seiner ersten Präsidentschaftskampagne – und als er gewann, nahm er das tatsächlich zum Anlass, die Gruppe für seinen Inauguration Ball zu einer Reunion zu überreden, bei der die classic five das erste Mal seit sechs Jahren gemeinsam auf der Bühne standen.


Das könnte euch auch gefallen:

Die musikalische DNA von Fleetwood Mac

Zeitsprung: Am 11.7.1975 starten Fleetwood Mac ihrem gleichnamigen Album durch.

Zeitsprung: Am 26.5.1948 kommt Stevie Nicks von Fleetwood Mac zur Welt.

Latest Music News

Don't Miss