Join us

Popkultur

5 Wahrheiten über Huey Lewis

Published on

Chris Walter/WireImage

Für alle Insider, jahrzehntelangen Fans, Neugierigen und Einsteiger: Hier nehmen wir uns mal ein paar Minuten Zeit und präsentieren euch 5 Geschichten, Anekdoten oder Fun Facts zu einem Genre, einer Band oder einem/r Künstler/in. Einfach, weil das Leben witzigere, unglaublichere und interessantere Geschichten schreibt, als jeder Autor jemals könnte.

Songs wie I Want a New Drug, The Heart of Rock & Roll, Hip to Be Square und The Power of Love machten Huey Lewis und seine Band Huey Lewis and the News zu weltberühmten Vertretern des schnörkellosen Rock’n’Roll der 80er Jahre – und auch, wenn es in den letzten Jahren ruhiger um den 68-jährige und seine Bandkollegen wurde, hat sich an diesem Status bis heute nichts verändert. Wir liefern 5 Wahrheiten über den Bandvorsteher.


1. The Power of Zurück in die Zukunft

The Power of Love war nicht nur einfach ein Nummer-1-Hit, sondern spielte als Teil des Soundtracks eine nicht unwichtige Rolle im US-Kinohit Zurück in die Zukunft. Tatsächlich hat Huey Lewis sogar einen Cameo-Auftritt in dem Film. Und zwar als Fakultätsmitglied, das Marty McFly und seine Band beim Schulwettbewerb durchrauschen lässt – mit einer Heavy-Metal-Version von, na klar, The Power of Love.


2. Zweitjob Schauspieler

Apropos: Nach seinem kurzen Gastauftritt in Zurück in die Zukunft bekam Lewis immer wieder auch ernstzunehmende Rollen als Schauspieler angeboten. Unter anderem war er in den Filmen Short Cuts und Duets zu sehen, spielte aber auch in Fernsehserien wie One Tree Hill, King of Queens und Hot in Cleveland mit.


3. American Psycho

Huey Lewis Band spielt noch ein weiteres Mal eine große popkulturelle Rolle – und zwar im Roman American Psycho von Bred Easton Ellis. Der Hauptprotagonist Patrick Bateman, gespielt von Christian Bale, lässt sich im Buch – und auch im Film – nämlich über den Werdegang der Band aus, ehe er zu den Tönen von Hip To Be Square mit einer Axt auf Paul Allen, gespielt von Jared Leto, einschlägt.


4. Der geplatzte Coca-Cola-Deal

Als Michael Jackson Mitte der 80er vom Limonadenhersteller Pepsi als Werbefigur verpflichtet wurde, musste der Konkurrent Coca Cola natürlich nachziehen – und unterbreitete niemand geringerem als Huey Lewis ein Angebot, dessen Marktwert zu der Zeit ungefähr dem von Jacko entsprochen haben dürfte. Tatsächlich hatte Lewis in den 80ern den höchsten Q-Score, mit dem sich die Bekanntheit und Beliebtheit einer Firma oder Persönlichkeit messen lässt, in ganz Amerika, sagte aber trotz einem Angebot über mehrere Millionen Dollar ab. „Vielleicht ein Fehler – nicht wegen dem Geld, sondern der Karriere“, sagt er heute.


5. Karriere-Ende durch Mobus Menière?

Im Frühjahr 2018 wurde bekannt, dass Lewis – wie sein Kollegen Brian Johnson von AC/DC – an der Menière-Krankheit und daraus resultierendem Hörverlust leidet. Die Menière-Krankheit ist eine Erkrankung des Innenohres, die durch Anfälle von Schwindel, Hörverlust und Phantomgeräusche wie Tinnitus gekennzeichnet ist – gerade für Musiker und Sänger fatal. Ob die Erkrankung das Karriereende von Lewis bedeutet, ist noch nicht klar. Seine Auftritte für dieses Jahr musste er jedoch ersatzlos streichen.

Das könnte dir auch gefallen:

Die musikalische DNA von Huey Lewis

Zeitsprung: Am 30.7.1988 endet die US-„Monsters Of Rock“-Tour mit Van Halen und Metallica.

5 Wahrheiten Cat Stevens

Latest Music News

Don't Miss