Join us

Popkultur

Zeitsprung: Am 5.7.2015 wird Damon Albarn nach fünf Stunden von der Bühne getragen.

Published on

Damon Albarn
Foto: Gaelle Beri/Redferns/Getty Images

Anekdoten, Jubiläen und wilde Geschichten: Was an diesem Tag in der Welt der Musik passiert ist, lest ihr täglich in unserem Zeitsprung. Heute: 5.7.2015.

von Victoria Schaffrath und Christof Leim

Dass Damon Albarn als Kind in einen Kessel mit Energy Drinks gefallen sein muss, merkt man allein an der Anzahl seiner kreativen Projekte. Am 5. Juli 2015 stellt er das zudem unter Beweis, indem er auf dem Roskilde-Festival die Bühne etwas länger als geplant besetzt – und sie erst dann verlässt, als man ihn herunterträgt.

Hört hier in Africa Express Presents: Maison Des Jeunes rein:

Nein, als ruhigen, gemäßigten Typen identifiziert man Damon Albarn wohl an keinem Punkt seiner Karriere. Anfang der Neunziger krempelt er mit Blur die britische Musikszene um und liefert sich mit Oasis einen fortgesetzten medialen Schlagabtausch, oft zärtlich „Battle of Britpop“ genannt. Die Popkultur vor dem Jahrtausendwechsel prägt der junge Brite enorm mit, und sie prägt ihn. Bald kämpft Albarn in den Medien vor allem mit sich selbst.

Blur, Gorillaz und African Express

Als Konsequenz startet er mit den Gorillaz durch, einer rein virtuellen Band. Es folgen jede Menge musikalische und wohltätige Projekte, und irgendwann (genauer 2015) lädt man den Mann mit der Zahnlücke und seine aktuelle musikalische Affäre African Express auf das Roskilde Festival nach Dänemark ein. In der Nacht von Samstag auf Sonntag, also vom 4. auf den 5. Juli, sollen sie als Schlusslicht der Veranstaltung die Partymeute unterhalten.

Nun vereint African Express die Musikstile so ziemlich aller Mitwirkenden: Da gibt es Seye Adelekan, der schon bei den Gorillaz den Viersaiter bediente; Songhoy Blues aus Mali, die sich den Desert Blues auf die Fahne schreiben; Nick Zinner von den Yeah Yeah Yeahs und Blur-Bruder Graham Coxon, die Soulsängerin Laura Mvula und einige mehr. Entsprechend vielseitig fällt das Set aus, und das Publikum hat Laune, also spielt man eben noch eine Weile länger als geplant.

Verlängerte Zugabe

Laune sowie ein paar Drinks hat in dieser Nacht aber auch Damon Albarn. Die Melodien von Randy Newman, den Gorillaz und mehr begeistern; Coxon verlässt die Bühne irgendwann nach eigener Aussage mit einer Gitarre und kehrt gegen 3 Uhr morgens mit Maracas zurück. Auch andere Mitglieder lassen sich von Albarns Enthusiasmus anstecken. „The show does go on.“

In Roskilde durfte man allerdings schon schmerzlich erfahren, was es heißt, wenn ein Publikum die Kontrolle verliert. Genau 15 Jahre zuvor waren bei dem eigentlich friedlichen Konzert von Pearl Jam neun Menschen ums Leben gekommen, weil in der Menge Platzmangel herrschte und die Verantwortlichen nicht schnell genug reagierten. Entsprechend kompromisslos lassen die Veranstalter das Kollektiv Africa Express wissen, dass ihr Set bald ein Ende finden sollte.

Damon macht durch

Albarn, an diesem Punkt tief versunken im Freudentaumel (und ganz vielleicht auch im Rausch), sieht das etwas anders. Sein Urteilsvermögen könnte leicht getrübt sein. Das merkt irgendwann auch sein Musikantenstadl, der sich nach und nach in den Backstage-Bereich begibt. Nur einer harrt der Obrigkeit, und der Londoner will die Bühne einfach nicht verlassen. Spontan stimmt er schon reichlich schief Should I Stay Or Should I Go von The Clash an. Das Publikum stimmt relativ deutlich für „stay“.

Also schreitet gegen 4 Uhr morgens und unter lauten Unmutsbekundungen der anwesenden Musikfans der Stage Manager der Kombo ein: Dave Prentice, auch „Big Dave“ genannt, versucht es erst mit deutlichen Worten, wie dank des weiterlaufenden Tons gut zu hören ist. Als Albarn trotz Überschreiten der Sperrstunde und nach satten fünf Stunden Konzert nicht einlenken will, packt der Hüne ihn kurzerhand um die Hüfte und trägt ihn von der Bühne. Ein Bild für die Rock’n’Roll-Götter.

Damon Albarn GIF by Mashable - Find & Share on GIPHY

Die Party geht im Backstage freilich weiter, die Fans klopfen von außen fröhlich bis 5 in der Früh an die Zeltwände. So schnell dürften die meisten die ausufernde Show nicht vergessen haben. Die Festival-Orga hingegen schon: Sie lädt den Tunichtgut Albarn 2018 mit den Gorillaz erneut ein.

Zeitsprung: Am 30.6.2000 passiert Schlimmes bei einer Pearl Jam-Show in Roskilde.

Latest Music News

Don't Miss