------------

Platten

30 Jahre „Pretty Hate Machine“: Wie Nine Inch Nails den Mainstream das Fürchten lehrten

Published on

Nine Inch Nails
Foto: Niels van Iperen/Getty Images

1989 tauchte ein Phänomen aus dem Nichts auf. Ein neues Genre brachte es gleich mit: Das schroffe, metallische, eiskalte Pretty Hate Machine der Nine Inch Nails vertonte das letzte Beben des Kalten Krieges, erfand dadurch mehr oder weniger zufällig den Industrial Rock. Und machte Marilyn Manson und Konsorten überhaupt erst möglich.

von Björn Springorum

Hört hier nochmal das Debüt der Nine Inch Nails:

Natürlich hat Trent Reznor den Industrial nicht erfunden. Niemand hat das. Wenn, dann haben Bands wie Skinny Puppy, KMFDM, Throbbing Gristle oder Ministry mal mehr und mal weniger bewusst Wesenszüge dieses Genres in ihre Musik einfließen lassen und dem Industrial als solchen langsam maschinell-erdrückende Kontur verliehen. Als Reznor mit seinen Nine Inch Nails auf den Plan trat, hatte er also durchaus eine Kiste voll verstörendem Werkzeug, an der er sich bedienen konnte. Was am Ende mit seinem ersten Bürgerschreck Pretty Hate Machine herauskam, war dennoch das vielleicht erste kohärente Beispiel des Industrial Rock – ein Album, das die feindliche Kälte der Maschinenwelt mit Alternative Rock und gar poppigem Appeal verband. Und letztlich einen Marilyn Manson überhaupt erst möglich machte.

Zwischen Visionen und Bodenwischen

Reznor hatte den schroffen, den dissonanten, den monotonen Industrial urplötzlich salonfähig gemacht. Und trug eine Finsternis in den Alternative Rock, die man in der Form noch nicht kannte. Doch der Reihe nach: Entstanden ist Pretty Hate Machine durch den Job als Hausmeister im Right Track Studio in Cleveland, Ohio, den Reznor mit 24 an Land gezogen hatte. Zuvor spielte er mal in einer Cover-Band, mal als Keyboarder bei The Innocent. Reichte ihm alles nicht, Reznor hatte schon damals einen ausgeprägten Hang zu Perfektionismus und Kontrollwahn. „Selbst wenn dieser Typ den Boden gebohnert hat, sah der danach großartig aus“, soll sich Studiobesitzer Bart Koster mal an seinen früheren Angestellten erinnert haben.

10 Songs, die durch Coverversionen berühmt wurden

Koster überließ Reznor das Studio, wenn es nicht gebucht war und es gerade keinen Boden zu wienern gab. Und weil der natürlich keinen einzigen Musiker finden konnte, der seinen exorbitanten Ansprüchen genügte, spielte er kurzerhand alle Instrumente auf Pretty Hate Machine selbst ein – Keyboards, Gitarren, Drum-Maschinen und Sampler. Bis heute weicht Reznor nur selten und ungern von dieser Methode ab. Als er dann sogar noch den damals bereits legendären Produzenten und Universalgelehrten Flood für seine Sache gewinnen konnte, nachdem der mal eben U2s The Joshua Tree produziert hatte und kurz darauf Depeche Modes Violator perfektionieren sollte, kündigte sich so langsam etwas richtig Großes an.

Depression, Zweifel an Gott, sexuelle Energie

Das kam dann auch: Pretty Hate Machine erschien am 20. Oktober 1989 – und wurde später eines der ersten Independent-Alben, das Platin nach Hause holte. Es wurde in eine Zeit hineingeboren, in der Like A Prayer und Eternal Flame die größten Hits des Jahres waren. Und selbst, wenn Reznor heute nicht mehr so ganz hinter diesen Album stehen kann, war es doch die Initialzündung für eine Revolution im Mainstream. Urplötzlich war Musik in den Charts, die sich mit Teenage Angst, mit Depression, mit Zweifeln an Gott und sexueller Energie auseinandersetzte. Vollkommen unerhört, noch dazu klanglich äußerst verstörend ausgestaltet.

Nine Inch Nails Pretty Hate Machine

Pretty Hate Machine mag die Finesse, die Politur und die Raffinesse derjenigen Werke fehlen, die direkt von dieser Eruption beeinflusst wurden. Antichrist Superstar zum Beispiel. Das Debüt von Nine Inch Nails ist pur, vielleicht auch ein wenig unbeholfen, trägt aber alle Wesenszüge, die Reznor später auf The Downward Spiral (auf das er seine Fans fünf Jahre warten ließ!) aufgriff und bis ins Unerträgliche steigerte. The Downward Spiral mag das Werk sein, an dem man Nine Inch Nails heute misst, schon fünf Jahre zuvor legte Reznor aber den Grundstein für einen Flächenbrand, der unbequeme Themen wie Drogenmissbrauch und Selbstmord in die breite Öffentlichkeit zerrte.

Für Bowie zumindest stand fest: Die Nine Inch Nails stehen auf einer Stufe mit The Velvet Underground. Und Reznor? Der sieht das wie immer kritisch und distanziert. 2014 gewann er den Oscar für die Musik zu The Social Network, er hat 20 Millionen Platten verkauft und zwei Grammys im Regal stehen. Er möchte gar nicht mehr über Pretty Hate Machine reden. Wir schon.

Nine Inch Nails’ ‘Year Zero’ – Ein Album zum Gruseln

Platten

Lana del Rey kündigt neues Album an und veröffentlicht erste Single

Published on

Lana Del Rey

Did You Know That There’s A Tunnel Under Ocean Blvd ist der Titel des kommenden, neunten Studioalbums von Lana del Rey. Erscheinen soll es im März 2023, den wunderbaren Titelsong gibt es hier bei uns zu hören!

von Björn Springorum

Seit Tagen warten die Fans auf diese Ankündigung: Gestern Abend hat Lana del Rey dann endlich ihr neues Studioalbum angekündigt und reichlich Informationen zur Verfügung gestellt: Ihr neuntes Album wird den poetischen Titel Did You Know That There’s A Tunnel Under Ocean Blvd tragen und am 10. März 2023 erscheinen. Den getragen, wunderbar melancholischen Titelsong gibt es schon jetzt hier zu hören:

 Clapton und Hotel California

Die schleppende, elegische Stimmung, die wallenden Streicher, die Melancholie…  Did You Know That There’s A Tunnel Under Ocean Blvd hat das Zeug zu einem echten LDR-Klassiker. Und steckt natürlich wie immer voller popkultureller Referenzen. Mit Ocean Boulevard könnte Lana del Rey beispielsweise auf 461 Ocean Boulevard hinweisen, das Comeback-Album von Eric Clapton nach dessen Heroin-Entzug. Im Text referenziert sie außerdem Hotel California und Don’t Forget Me von Country-Sänger Harry Nilsson (interessanterweise produziert von John Lennon).


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

Lana del Rey - Did You Know That There’s A Tunnel Under Ocean Blvd
Lana del Rey
Did You Know That There’s A Tunnel Under Ocean Blvd
Excl. Col. 2LP, MC, CD

HIER BESTELLEN


Alles typisch Lana del Rey also. Auch die Liste ihrer Kollaborateure: Erneut hat sie das Album gemeinsam mit Jack Antonoff produziert, dem Darling des eleganten Pop. Auf dem Album erwarten uns zudem Zusammenarbeiten mit Father John Misty, Antonoffs eigener Band Bleachers, Jon Batiste, und Tommy Genesis. Den bereits veröffentlichten Titelsong hat sie gemeinsam mit Mike Hermosa geschrieben, mit dem sie gerüchteweise mal liiert war.

Lana Del Reys letztes Album Blue Banisters erschien 2021, im selben Jahr veröffentlichte sie auch Chemtrails Over The Country Club. Zuletzt war sie an der Seite von Taylor Swift in deren Song Snow On The Beach zu hören.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

10 Jahre „Born To Die“: Lana Del Reys amerikanischer Albtraum

Continue Reading

Platten

The Rolling Stones veröffentlichen das ultimative Live-Best-Of „GRRR Live!“

Published on

Rolling Stones
Foto: Kevin Mazur/WireImage/Getty Images

Die vielleicht legendärste Liveband aller Zeiten braucht natürlich auch ein würdiges Live-Best-Of-Album — aus diesem Grund veröffentlichen die Rolling Stones am 10. Februar 2023 einen spektakulären Konzertabend mit grandiosen Gästen aus dem Jahr 2012. Der Name des Albums: GRRR Live!

2012 und 2013 feierten die Stones mit einer ausgiebigen Tour ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum. 50 & Counting hieß die Tournee damals (mittlerweile sind sie ja schon über ihr 60-jähriges Jubiläum hinaus!) — und führte Jagger, Richards, Watts, Wood & Co. für 30 Shows durch Nordamerika und Europa.

Ein spektakulärer Abend in New Jersey mit Gästen

Eines der Highlights dieser Tour war die Show in Newark, New Jersey — die vierte von vier Shows im New Yorker Raum. Natürlich durften Hits wie It’s Only Rock ‘n’ Roll (But I Like It), Honky Tonk Women, Start Me Up, Gimme Shelter, Sympathy For The Devil und (I Can’t Get No) Satisfaction nicht fehlen.


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

The Rolling Stones - GRRR Live!
The Rolling Stones
GRRR Live!
Excl. Col. 3LP + Slipmat, Blu-ray + 2CD, 2CD uvm.

HIER BESTELLEN


Aber nicht nur die Setlist, auch die Gästeliste war mehr als bemerkenswert: Die Band begrüßte Gaststars wie The Black Keys, Gary Clark Jr & John Mayer, Lady Gaga, ihren Ex-Bandkollegen Mick Taylor sowie — klar, wir sind schließlich in New Jersey — Bruce Springsteen auf der Bühne.

2012 konnten Fans diese Show bereits als Pay-per-View ansehen. Nun wird sie in neu abgemischter und editierter Form auf mehreren Formaten erscheinen — darunter als 3-LP-Set in Schwarz oder in den limitierten Editionen Weiß oder Rot, als 2CD, DVD + 2CD, Blu-ray und sowie als 2CD.

Natürlich wird das Album auch digital erhältlich sein. Die Blu-ray und DVD enthalten außerdem drei Stücke vom Konzert am 13. Dezember in Newark: Respectable (mit John Mayer), Around And Around und Gimme Shelter.

Die gesamte Setlist findet ihr hier:

 CD1

  1. Get Off Of My Cloud
  2. The Last Time
  3. It’s Only Rock ‘n’ Roll (But I Like It)
  4. Paint It Black
  5. Gimme Shelter (with Lady Gaga)
  6. Wild Horses
  7. Going Down (with John Mayer and Gary Clark Jr)
  8. Dead Flowers
  9. Who Do You Love? (with The Black Keys)
  10. Doom And Gloom
  11. One More Shot
  12. Miss You
  13. Honky Tonk Women
  14. Band Introductions

CD2

  1. Before They Make Me Run
  2. Happy
  3. Midnight Rambler (with Mick Taylor)
  4. Start Me Up
  5. Tumbling Dice (with Bruce Springsteen)
  6. Brown Sugar
  7. Sympathy For the Devil
  8. You Can’t Always Get What You Want
  9. Jumpin’ Jack Flash
  10. (I Can’t Get No) Satisfaction

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Got Live If You Want It: Die 10 legendärsten Konzertmitschnitte der Rolling Stones

Continue Reading

Platten

„Neon Noir“: Ville Valos erste Soloplatte jetzt vorbestellbar

Published on

Ville Valo

Das Jahr beginnt düster: Am 13. Januar 2023 erscheint die erste Soloplatte des HIM-Sängers Ville Valo. Bei uns im Shop kann man sich Neon Noir schon sichern – auch in der limitierten Fassung auf weißem Vinyl.

von Björn Springorum

Es gibt wenige Figuren in der Geschichte des Rock’n’Roll, die Charisma, Talent und Sex-Appeal so sinnbildlich in sich vereinen wie Ville Valo. Mit HIM stieg der Finne innerhalb weniger Jahre in den Olymp der düsteren Musik auf, ihre Alben verkauften sich millionenfach, sein Gesicht zierte alle Magazin-Cover.

Nach dem Ende von HIM rührt sich der Dandy des Goth Rock wieder und bereitet sich nach einigen Singles auf die Veröffentlichung seines Solo-Debüts Neon Noir vor. Darauf klingt der Erfinder des Love Metal – wenig überraschend – nach sich selbst: Melancholische, sinnliche, poetische Rocksongs über die Liebe und den Tod, vorgetragen von dieser Stimme, die vor 20 Jahren so ziemlich jeden und jede um den Verstand gebracht hat.

Sabbath, Sisters, Beatles

Neon Noir ist aber nicht nur eine Fortführung des HIM-Vermächtnisses. Es ist vielmehr Ville Valos eigene Nabelschau, ein Exkurs in seine musikalische Sozialisation. In den Songs finden sich Echos von Black Sabbath, The Sisters Of Mercy oder den Beatles, textlich bedient er sich bei Leidensgenossen wie Edgar Allan Poe oder Charles Bukowski. Immer dramatisch, immer mit der großen Geste, immer mit gebrochenem Herzen und versehrter Seele. Anders wäre es ja auch nicht Ville Valo.


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

VV - Neon Noir
VV
Neon Noir
Ltd. Col. 2LP, CD

HIER BESTELLEN


Bei uns im Shop gibt es das Goth-Rock-Ereignis des Jahres auf limitierter weißer Doppel-Vinyl, normaler schwarzer Doppel-Vinyl, Hardcover-CD und CD. Das neue Jahr kann dann so langsam kommen, wenn es nach uns geht…

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

25 Jahre „Greatest Lovesongs Vol. 666“: HIM zwischen Sex und Tod

Continue Reading

Latest Music News

Top Stories

Don't Miss