Join us

News

Neil Young: Verzögert sich US-Staatsbürgerschaft wegen Marihuana-Konsum?

Published on

Foto: Ross Gilmore/Redferns/GettyImages

Eigentlich sollte die kanadische Rock-Legende Neil Young demnächst die US-amerikanische Staatsbürgerschaft erhalten. Dies könnte sich nun aber verzögern – aus einem mittlerweile in den meisten US-Bundesstaaten legalen Grund.

 von Markus Brandstetter

Bereits vor einiger Zeit hatte der 73-Jährige die US-amerikanische Staatsbürgerschaft beantragt. Aus diesem Grund hatte er sich deswegen einer Befragung unterzogen, wie Young in einer Nachricht an seine Fans auf seiner Website mitteilte. „Ich möchte ein Doppelstaatsbürger sein und wählen. Als ich mich vor einiger Zeit für die amerikanische Staatsbürgerschaft beworben habe, schaffte ich den Test. Es war ein Gespräch, in dem mir viele Fragen gestellt wurden. Ich habe sie gewissenhaft beantwortet und bestanden“, beginnt Young die Nachricht.

Marihuanakonsum als Grund für Verzögerung?

Allerdings sei ihm vor kurzem mitgeteilt worden, dass er sich einem weiteren Test unterziehen müsse. Der Grund: Sein Marihuanakonsum. Die Einwanderungsbehörden können laut Gesetz unter anderem aufgrund von Marihuanadelikten Zweifel am „guten moralischen Charakter” des Bewerbers haben.

Young hoffe, dass er „einen guten moralischen Charakter gezeigt“ und bei der Wahl „nach meinem Gewissen über Donald Trump und die anderen amerikanischen Kandidaten abstimmen“ dürfe. Young hatte in der Vergangenheit Trump verboten, seinen Song Rockin’ In The Free World für dessen Wahlkampf zu nutzen.

Der Grund, warum Neil Young US-Bürger werden will

Die Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten ist laut Young der ausschlaggebende Grund, die US-amerikanische Staatsbürgerschaft – beziehungsweise eben die Doppelstaatsbürgerschaft – annehmen zu wollen. Dass Neil Young nicht unbedingt ein Freund des US-amerikanisches Präsidenten ist, ist allseits bekannt.

Donald Trumps Musikgeschmack: Warum Neil Young, Bruce Springsteen & Co. bei ihm und seinen Fans so beliebt sind

„Ich bin auch weiterhin ein Kanadier, das kann mir niemand nehmen“, zitiert die Los Angeles Times den Musiker. „Aber ich lebe hier. Ich zahle hier meine Steuern und meine wunderbare Familie ist hier – sie sind alle Amerikaner, also möchte ich jetzt auch meine Meinung hier registrieren lassen“. Auf die Frage, warum er erst jetzt die US-Staatsbürgerschaft annehmen wolle, antwortete Young: „Wir haben einen Klimanotstand und die Regierungen tun nichts dagegen.“

Zeitsprung: Am 11.8.1976 nimmt Neil Young in einer durchzechten Nacht ein Album auf.

Latest Music News

Don't Miss