Join us

News

Phoebe Bridgers zerschlägt Gitarre im TV – und erntet Kritik von David Crosby

Published on

Phoebe Bridgers
Foto: Will Heath/NBC/NBCU Photo Bank via Getty Images

Die US-amerikanische Singer/Songwriterin Phoebe Bridgers zerstörte nach einer fulminanten SNL-Showeinlage ihre Gitarre – und sorgte damit für Empörung bei einem prominenten Kollegen.

von Markus Brandstetter

Am 7. Februar gab Phoebe Bridgers ihr Debüt als musikalischer Act in der bekannten US-Show Saturday Night Live (SNL). Nachdem sie die Songs Kyoto und I Know The End ihres vielbeachteten Albums Punisher gespielt hatte, machte sie etwas, was vor ihr auch schon etliche Musiker wie Jimi Hendrix, Pete Townshend oder Billie Joe Armstrong gemacht hatten: Sie zerstörte beherzt ihre Gitarre – beziehungsweise machte zumindest einen Anfang einer Zerstörung.

Crosby über Bridgers: „Lächerlich“

Eigentlich weder eine große Sache noch eine besonders revolutionäre Showeinlage. Die Musikerin – eine der angesagtesten bekanntesten Songwriterinnen im Indie-Rock-Genre – allerdings erntete für ihre Instrumentenzerstörung vielerorts Kritik, zum Beispiel von Folk-Urgestein David Crosby. Auf Twitter gefragt, was er denn von Bridgers’ Gitarrenzestörung hielt, antwortete dieser zunächst nur einsilbig: „Lächerlich“.

Bridgers’ Antwort an Crosby: „Little Bitch“.

Bridgers selbst reagierte zwei Tage später lapidar auf Crosbys Kritik – und bezeichnete ihn in einem Antwort-Tweet wenig missverständlich als „Little Bitch“.

Kurz darauf legte Crosby nach: „Gitarren sind zum Spielen da… zum Musik machen… Nicht damit man sie blödsinnig auf einem Fake-Monitor zerstört und kindisches Bühnendrama macht… Ich schere mich wirklich einen Scheiß darum, ob es schon jemand zuvor gemacht hat. Es ist immer noch BLÖD“, so der 79-Jährige.

Kritik an Crosbys Empörung

Für einige Twitter-User*innen stellt sich die Frage, ob auch ein männlicher Musiker für dieselbe Aktion kritisiert worden wäre. „Ich höre, dass einige Musik-Typen sauer sind, dass Phoebe Bridgers ihre Gitarre bei SNL zertrümmert hat, und ich kann nur sagen, dass sie darüber nachdenken sollten, ob sie so empfinden würden, wenn sie ein Mann wäre“, schreibt die Journalistin Rachel Brodsky.

Gitarrenfirma der zerstörten Gitarre nimmt’s locker

Halb so wild sieht das die Firma jener Gitarre, auf die Bridgers auf der Bühne eingedroschen hatte – die legendäre Marke Danelectro. Bridgers erzählte in einem Twitter-Austausch mit Singer/Songwriter Jason Isbell, dass sie dem Hersteller sogar vorab von ihren Plänen erzählt habe. „Ich habe Danelectro gesagt, was ich vorhabe und sie wünschten mir Glück und erklärten, dass sie ziemlich schwer kaputt zu kriegen sind“, zitiert sie der NME.

Damit dürfte Danelectro tatsächlich recht haben: Denn wie im Video zu sehen ist, drischt Bridgers zwar auf das Instrument ein – so richtig kaputt scheint die Gitarre aber doch nicht gegangen zu sein. Bridgers selbst hat ohnehin die beste Antwort auf die Kritik parat: Sie werde das nächste Mal die Gitarre verbrennen, verspricht sie – und zwar eine, die noch viel teurer ist.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Phoebe Bridgers (@phoebebridgers)

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Von Pete Townshend bis Nirvana: Die besten Gitarrenzerstörungen der Rockgeschichte

Latest Music News

Don't Miss