------------

News

Vor Adam Lambert: Robbie Williams sollte der neue Sänger von Queen werden!

Published on

Robbie Williams
Foto: Felipe Trueba - Pool/Getty Images

Der Popstar lehnte im Jahr 2001 das Angebot von Brian May und Roger Taylor ab – aus zwei sehr nachvollziehbaren Gründen. Hätte doch gut gepasst, oder was denkt ihr?

 von Michael Döringer

Eine kontroverse Persönlichkeit

Robbie Williams: Ex-Boyband-Star, ehemaliges Enfant terrible im Pop-Entertainment, aber immer noch für einen Schocker gut. In einem neuen Interview verrät er, dass er neue Sänger von Queen hätte werden sollen/können. Ob das den Queen-Fans besser zugesagt hätte als die Besetzung von Adam Lambert? Vermutlich hätte es die ein oder andere unvermeidliche Kontroverse gegeben, und das kann im Musikgeschäft ja nie schaden.

Williams war zu Gast bei SiriusXM und das Gespräch führte zurück ins Jahr 2001. Damals war er für eine Neuaufnahme von We Are The Champions zusammen mit Brian May und Roger Taylor im im Studio. Der Song wurde dann im Film Ritter aus Leidenschaft mit Heath Ledger eingesetzt. Robbie schwärmt von der Arbeit mit den beiden und enthüllt, dass sie ernsthaft mit ihm arbeiten wollten. Doch der Sänger – nächster Schocker – lehnte das Angebot ab. Aus dem demütigen Grund, dass er sich dem Werk Freddie Mercurys nicht gewachsen sehe:

„Ich klinge vielleicht sehr taff hier am Mikrofon, aber mein Selbstvertrauen ist sehr gering. Ich wollte ihnen und mir die Dreistigkeit ersparen, auf eine Bühne zu gehen und mich auf eine Stufe mit Freddie Mercury stellen. Für mich ist er engelhaft, er ist gottgleich. Davor hatte ich zu viel Respekt.“

Ein schlechter Deal für Robbie?

Ehrlicherweise schiebt er auch schelmisch einen weiteren Grund nach: Damals füllte Robbie Williams auf dem Höhepunkt seiner Karriere selbst ganze Stadien. Die schöne Kohle zu teilen, das kam ihm nicht in den Sinn. Bereuen würde er seine Entscheidung nicht, während er für Adam Lambert nur warme Worte hat und sein Talent in höchsten Tönen lobt. Hier könnt ihr die Passagen des Original-Interviews nachhören:

Freddies große Fußstapfen

Ob sich eine potenzielle Paarung Queen + Robbie länger oder gar bis heute gehalten hätte, ist sehr fraglich. Zum Beispiel wegen der schon erwähnten Allüren von Williams. Hätte er es stimmlich gepackt? Ebenfalls ein Knackpunkt. Doch trotz seiner Absage wollten die Queen-Mitglieder unbedingt wieder auftreten und wurden schließlich bei ihrer Suche nach einem neuen Frontmann zunächst bei Paul Rodgers von Free und Bad Company fündig. 2004 kündigten May und Taylor an, mit Rodgers am Mikrofon erstmals seit 19 Jahren wieder gemeinsam auf Tour zu gehen. 2009 wurde das Ende dieser temporären Zusammenarbeit bekanntgegeben.

Nach vielen Spekulationen, bei denen sogar der Name Lady Gaga fiel, und zwei erfolgreichen Test-Gigs in London im Jahr 2012, hieß es erst mal auf unbestimmte Zeit: „Queen + Adam Lambert“. Roger Taylor sagte gar, man wolle mit niemand anderem mehr zusammenarbeiten als dem großartigen Adam Lambert, dem ehemaligen Castingshow-Teilnehmer und Musicaldarsteller. Manche Fans halten ihn leider auch nach vielen Jahren für nicht würdig genug, um in Freddies Fußstapfen zu treten. Aber wer wäre das schon?

Historischer Auftritt: Queen und Adam Lambert spielen Live-Aid-Setlist in Sydney

News

Crosby, Stills & Nash: Support für Neil Youngs Protest vorbei? Band macht Spotify-Rückzieher

Published on

Crosby, Stills & Nash
Foto: Astrid Stawiarz/Getty Images

Eigentlich hatten sich Crosby, Stills & Nash vor wenigen Monaten ja noch mit Neil Youngs Spotify-Protest solidarisiert und ihre Musik von der schwedischen Plattform genommen. Inzwischen ist der Protest offensichtlich zu Ende: Die Songs der Gruppe sind wieder auf Spotify verfügbar. Auch der Solo-Backkatalog der drei Künstler ist wieder auf besagter Plattform zu streamen.

 von Markus Brandstetter

Der Grund für den Protest

Stein des Anstoßes war im Februar 2022 die Kontroverse rund um Podcast-Superstar Joe Rogan. Der hatte in den Augen vieler Falschinformationen über die Covid-19-Pandemie verbreitet — besonders sauer stieß das der kanadischen Rock-Ikone Neil Young auf, die Spotify vor ein Ultimatum stellte: Rogan oder er. Die Wahl fiel zugunsten des millionenschweren Promi-Podcaster aus, Young zog seine Musik von Spotify zurück. Daraufhin solidarisierten sich etliche Künstler mit Young. Sein ehemaliger Bandkollege Graham Nash erklärte etwa: „Ich stimme völlig mit meinem Freund Neil Young überein und unterstütze ihn.” Daraufhin ließen Crosby, Stills & Nash ihre Musik von der Plattform entfernen.

Das sagt David Crosby

Auf die Frage, warum seine Musik wieder auf Spotify sei, obwohl Joe Rogan immer noch dort sah, erklärte der 80-Jährige lapidar: „Sie gehört mir nicht und die Leute, denen sie gehört, sind im Geschäft, um Geld zu machen”.

Young hatte Rogan und ergo Spotify im Februar 2022 in einem offenen Brief vorgeworfen, Falschinformationen über die Corona-Impfstoffe verbreitet zu haben. „Bitte informieren Sie Spotify umgehend darüber, dass ich meine gesamte Musikverfügbarkeit auf Spotify so schnell wie möglich aktiv kündige”, heißt es in Youngs offenem Brief. „Ich tue dies, weil Spotify falsche Informationen über Impfstoffe verbreitet – und damit möglicherweise den Tod derjenigen verursacht, die den von ihnen verbreiteten Desinformationen glauben“.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Continue Reading

News

Lebensbedrohliche Erkrankung? So geht’s Blink-182-Drummer Travis Barker

Published on

Travis Barker
Foto: Noel Vasquez/Getty Images

Sorge um Travis Barker: Nachdem bekannt wurde, dass der umtriebige US-amerikanische Schlagzeuger im Krankenhaus liegt — und auch seitens der Familie dramatische Postings veröffentlicht wurden —, gibt das Blink-182-Mitglied nun ein Update, was eigentlich los ist.

 von Markus Brandstetter

Berichte, dass er wegen einer lebensgefährlichen Bauchspeicheldrüsenentzündung ins Krankenhaus eingeliefert wurde, bestätigt er. „Ich habe mich am Montag einer Endoskopie unterzogen und fühlte mich großartig. Doch nach dem Abendessen bekam ich unerträgliche Schmerzen und muss seitdem im Krankenhaus bleiben“, schreibt er.

Der 46-Jährige weiter: „Während der Endoskopie wurde mir ein sehr kleiner Polyp in einem sehr sensiblen Bereich entfernt, der normalerweise von Spezialisten behandelt wird, wobei leider ein wichtiger Pankreas-Drainageschlauch beschädigt wurde. Dies führte zu einer schweren, lebensbedrohlichen Bauchspeicheldrüsenentzündung. Ich bin sehr, sehr dankbar, dass es mir dank intensiver Behandlung derzeit viel besser geht.“

Dramatische Postings

Eins muss man allerdings sagen: Barker und seine Familie machten aus der Hospitalisierung durchaus ein Social-Media-Spektakel. Barker selbst hat ganz dramatisch mit den Worten „God save me“ für Fragezeichen gesorgt (God save me ist aber auch der Titel seiner Kollabo mit Machine Gun Kelly. Ob er damit seine Erkrankung meinte, ist nicht bestätigt.) Seine Tochter schlug mit einem Posting ebenfalls in die religiöse Kerbe, veröffentlichte ein Foto ihres Vaters am Krankenhausbett (in seiner Hand: sein Smartphone) und rief seine Fans auf, für ihren Vater zu beten. Mittlerweile ist das Posting allerdings wieder offline.

Barker selbst ist seit einigen Jahren Dauergast in den Medien. Nicht nur, dass er der umtriebigste Schlagzeuger der US-Pop- und Punkszene ist – seit seiner Hochzeit mit dem Spross der Kardashian-Promidynastie Kourtney ist er bekannter denn je. Barker zeigt sich dabei selbst nicht gerade schüchtern und stellt sein Liebesglück mit Kardashian nicht nur in den sozialen Medien, sondern auch in den Medien allgemein ausgiebig zur Schau. Das letzte Blink-182-Album, Nine, erschien 2019.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Cannibal Corpse vs. Kardashians: Nun urteilt Blink-182-Drummer Travis Barker

Continue Reading

News

Guns N’ Roses holen bei Konzert Country-Star Carrie Underwood auf die Bühne

Published on

Guns N' Roses

Guns N’ Roses hatten bei ihrer Show in London am 1. Juli 2022 eine besondere Überraschung für ihre Fans parat: Die Band holte die US-amerikanische Country-Sängerin Carrie Underwood für mehrere Songs auf die Bühne.

 von Markus Brandstetter

Guns N’ Roses sind für viele Dinge bekannt – Country-Musik gehört nicht wirklich dazu. Aber keine Sorge, Axl Rose, Slash, Duff McKagan & Co. blieben bei ihrem London-Gastspiel im Rahmen der Not In This Lifetime-Tour ihrem bewährten Rock’n’Roll-Stil treu. Viel mehr revanchierte sich Carrie Underwood für eine Ehre, die ihr im April 2022 zuteil wurde: Damals begrüßte sie bei einer ihrer Shows Axl Rose auf der Bühne — und sang gemeinsam mit ihm die Guns-N’-Roses-Stücke Paradise City und Sweet Child O’ Mine. „Beste Nacht meines Lebens“, hatte Underwood dies damals kommentiert.

Was die Band mit Carrie Underwood performte

Nun also der Gegengefallen — Underwood gesellte sich zu den Rocklegenden. Und nein, GN’R spielten im Gegenzug keine Carrie-Underwood-Stücke — sondern ebenfalls  Paradise City und Sweet Child O’ Mine. Wie das klang, kann man in Fan-Videos nachhören.

Guns N’ Roses in Coverlaune

Auch wenn Guns N’ Roses keine Songs ihres Gastes spielten, Lust auf Coverversionen haben sie derzeit dennoch ganz offensichtlich. Zuletzt nahm sich die Band des AC/DC-Klassikers Back In Black an. Leider diesmal ohne Angus Young als Gaststar – aber sehr auf den Punkt. Kein Wunder, hat doch vor allem Axl einen besonderen Bezug zu AC/DC und war 2016 Interims-Sänger der Band.

Und weil wir schon von Countrymusik sprachen: Zu den Covers der Band aus Los Angeles gehört auch das legendäre Stück Wichita Lineman von Glen Campbell.

Derzeit befindet sich die Band auf Tournee durch Europa und Großbritannien. Im weiteren Verlauf des Jahres stehen auch Südamerika, Japan, Australien und Neuseeland auf dem Tourplan.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Wie fast Guns N‘Roses statt Queen in „Wayne‘s World“ gelandet wären

Continue Reading

Latest Music News

Top Stories

Don't Miss