------------

Platten

Der historische Verriss: “Master Of Puppets” von Metallica

Published on

Auch Experten können manchmal mächtig daneben liegen. In dieser Reihe stellen wir vernichtende Plattenkritiken von großen Alben der Musikgeschichte vor, fatale Fehlurteile, die aus heutiger Sicht mindestens merkwürdig wirken. Dieses Mal geht es um das vielleicht beste Heavy-Metal-Album, das jemals aufgenommen wurde. Und wenn es das nicht ist, dann ist es definitiv in der engeren Auswahl. Die Rede ist von Metallicas Master Of Puppets, dem dritten Langspieler der Metal-Ikonen. Schon damals im Jahr 1986 waren sich auch außerhalb der Metal-Szene alle einig, dass Master Of Puppets ein Meisterwerk ist. Alle? Nicht ganz. Im Spin Magazine, einem der damals wichtigsten amerikanischen Musikmagazine, war ein Kritiker mit dem Pseudonym „Jduge I-Rankin“ eher enttäuscht. Wir haben seine Rezension unter die Lupe genommen.

Hier wird schon deutlich, woher der Wind weht: Metallica stehen jetzt bei einem großen Label unter Vertrag und schon geht die Welt unter! Der Kritiker formuliert das zwar nur sehr zurückhaltend, aber zynisch genug um klar zu machen, dass er nun eigentlich mit dem Verschwinden von Metallica in der Bedeutungslosigkeit rechnet. Man könnte jetzt sagen: Hätte er mal gewusst, was diese Band noch leisten wird. Aber das wäre falsch, denn Master Of Puppets war nichts weniger als die frühzeitige Vollendung. Das hätte der gute Mann einfach erkennen müssen. Schon auf Ride The Lightning haben Metallica viel mehr geleistet als nur radikalen Hau-Drauf-Speedmetal. In ihrer Vision von Metal war auf jeden Fall auch Platz für Balladen – wenn man das in diesem Fall überhaupt so nennen will. Und Wegwerf-Songs? Das ist so lächerlich, dass wir nicht weiter drauf eingehen müssen. Aber weiter im Text:

Über acht Minuten, Sakrileg! Recht hat er ja: Üblich war das damals für Metal-Bands nicht. Post-Prog oder Progressive Metal waren als Genres noch nicht definiert und etabliert – aber genau das machten Metallica hier schon, allerspätestens mit dem folgenden Album …And Justice For All (1988). Offenbar war es damals für viele noch undenkbar, dass die klaffende Lücke zwischen den alten Rock-Dinosaurieren und ihren ausladenden Konzeptalben und den nur ein, zwei Minuten dauernden Energieerruptionen von Punk geschlossen werden könnte. Metallica zeigten, dass man auch beides haben kann, in voller Länge und Härte. Übrigens entlarvt sich der Rezensent hier total: Nur zwei Songs knallen und der Rest ist ermüdend? Entweder hat er nur mit halbem Ohr hingehört oder interessierte sich sowieso nicht für diese Platte. Es wird ihm im Nachhinein hoffentlich ordentlich peinlich gewesen sein.

Na also, doch noch ein kleines Kompliment. Und man muss die Produktion von Master Of Puppets wirklich loben. Im Vergleich zu manch anderem Metallica-Klassiker stimmt hier alles, das Album klingt auch heute noch unglaublich ausdifferenziert und extrem sorgfältig gemischt. Dann fasst unser schief gewickelter Kritiker noch mal die zwei großen Fehler zusammen, die Master Of Puppets seiner Meinung nach hat: Sellout, weil die Band ja jetzt beim Major war und ihm der Sound offenbar zu weichgespült klingt. Nun ja. Man kann es wohl einfach nicht jedem recht machen. Man muss Mr. Judge I-Rankin auch in Schutz nehmen: Der Stellenwert von Metallica im Metal war noch nicht abzusehen. Und einfach mal eine Gegenposition zum Konsens zu beziehen, ist immer eine gute Idee. Ohne die richtigen Argumente geht das dann aber trotzdem in die Hose, wie wir gesehen haben. Auch wenn Metallica mit Master Of Puppets nicht einen ganz so revolutionären Schritt nach vorne getan haben wie mit dem Vorgänger Ride The Lightning, sondern die Herangehensweise jener Platte weiter ausgebaut haben, sind wir uns in einer Sache doch alle einig: Master Of Puppets kommt dem perfekten Metal-Album ziemlich nahe.


Das könnte dir auch gefallen:

“Master Of Puppets” von Metallica: Die ganze Geschichte des Meisterwerks

5 (+1) Wahrheiten über Metallicas “Master Of Puppets”

Obey the Master! Metallicas Giganten-Album „Master of Puppets“ wird neu veröffentlicht!

Platten

Japan: „Exorcising Ghosts“ erscheint als 2LP-Set

Published on

Japan
Foto: Michael Putland/Getty Images

Japan-Fans aufgepasst (wir meinen die Band, nicht das Land): Die Compilation Exorcising Ghosts aus dem Jahr 1984 erscheint am 7. Oktober 2022 als Vinyl-Reissue auf 2 LPs.

Zwei Jahre, nachdem sich die britische Post-Punkband Japan aufgelöst hatte, entstand unter den strengen Augen und mit der Mitarbeit von Bandchef David Sylvian die Compilation Exorcising Ghosts.

Hier Könnt ihr euch Exorcising Ghosts anhören:

Exciting Ghosts: Ein Überblick über die Karriere der Band

Diese sollte nicht nur einen Überblick über die Hits geben, sondern die Bandgeschichte auch mit der einen oder anderen Rarität umzeichnen. Zu diesen raren Stücken gehörten unter anderem  A Foreign Place und Life Without Buildings sowie Remixes und Instrumentals. Natürlich durften auch Hits wie Visions of China, Ghosts, Nightporter und Quiet Life und reguläre Studioaufnahmen nicht fehlen. Der Großteil der Stücke widmet sich der Zeit von Japan auf Virgin, auch Stücke der Ära von Hansa Records sind vertreten.

Details zur Neuauflage

Die Neuauflage von Exorcising Ghosts kommt als Doppel-LP im Gatefold Sleeve daher. Damit das Album in vollen Klang erstrahlt, masterte Miles Showell von den Originalbändern im Halfspeed-Masteringverfahren in den legendären Londoner Abbey Road Studios. Um das zu belegen, liegt ein Half-Speed-Master-Zertifikat dem Album bei. Auch ein Obi-Strip (Plattensammler mit Asien-Platten kennen sie nur zu gut) liegt bei.

Die Neuauflage von Exorcising Ghosts erscheint am 7.10.2022 und kann hier vorbestellt werden:


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

Japan - Exorcising Ghost
Japan
Exorcising Ghosts
2LP

HIER BESTELLEN


 Tracklist:

Side A

  1. Methods of Dance
  2. Swing
  3. Gentlemen Take Polaroids
  4. Quiet Life

Side B

  1. A Foreign Place
  2. Nightporter
  3. My New Career
  4. The Other Side of Life

Side C

  1. Visions of China
  2. Taking Islands in Africa
  3. Ghosts
  4. Songs of Pioneers

Side D

  1. Voices Raised in Welcome, Hands Held in Prayer
  2. Life Without Buildings
  3. Talking Drum
  4. The Art of Parties

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Continue Reading

Platten

50 Jahre „Deuce“: Rory Gallaghers Klassiker wird aufwändig neu aufgelegt!

Published on

Rory Gallagher
Titelfoto: Universal Music

Im November 1971 überrascht und begeistert Rory Gallagher mit dem rohen, ungeschliffenen Meisterwerk Deuce. Zum 50. Geburtstag bekommt der Klassiker zahlreiche Neuauflagen beschert. Sie erscheinen am 30. September 2022 und sind ab sofort bei uns im Shop vorbestellbar.

Hier könnt ihr euch Deuce von Rory Gallagher anhören:

Es ist eine Zeitenwende: Als Rory Gallagher im November 1971 sein zweites Soloalbum Deuce veröffentlicht, hat sich die Welt noch nicht mal an seinem selbstbetitelten Debüt sattgehört. Das war erst sechs Monate zuvor erschienen – und zeigte dennoch einen vollkommen anderen Rory Gallagher. Ein halbes Jahr später ist er endlich da angekommen, was er nach dem Ende von Taste verkündet hatte: Ein Album wie ein Konzert, unmittelbar nach seinen Konzerten aufgenommen und kaum produziert.

50 Jahre später rangiert Deuce noch immer unter den großen Klassikern der Musikgeschichte – und erscheint zum runden Geburtstag in zahlreichen Jubiläumskonfigurationen. Hier bei uns im Shop kann man die neuen Editionen bereits vorbestellen:


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

Rory Gallagher - Deuce (50th Anniversary Edition)
Rory Gallagher
Deuce (50th Anniversary Edition)
3LP, 2CD, 4CD Deluxe Set

HIER BESTELLEN


28 unveröffentlichte Takes

Die Deluxe Edition der Neuauflage fördert auf vier CDs Schätze zutage, die tief in den Archiven verborgen waren: 28 bislang unveröffentlichte Takes, ein BBC-Radiokonzert von 1972 und sieben Session-Tracks von Radio Bremen, dazu Deuce mit einem komplett neuen Mix. Dazu kommt ein 64-seitiges Buch mit einem Vorwort von Johnny Marr (The Smiths), der über das Album sagt: „Eines Tages spielte ich Deuce mal an der Gitarre mit – für mich als Gitarristen war das ein absoluter Wendepunkt.“

Neben der Deluxe-Fassung erscheint Deuce als Doppel-CD, limitierte Triple-Vinyl, limitierte Coloured Vinyl und als digitaler Download. Somit kann wirklich jeder den runden Geburtstag dieser musikalischen Sternstunde zelebrieren.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Continue Reading

Platten

Vier neue Songs: Ringo Starr kündigt EP für September an

Published on

Ringo Starr
Foto: VALERIE MACON/AFP via Getty Images

Ringo Starr ist ungebrochen kreativ. Jetzt hat der Beatle seine EP3 für September angekündigt. Die Vorbestellungen starten jetzt – unter anderem gibt es auch eine Edition auf Tape!

von Björn Springorum

Erst Change The World, dann Zoom In, jetzt EP3: Ringo Starr ist mal wieder auf einem kreativen Hoch. Am 16. September 2022 erscheint die EP digital und auf CD, am 18. November 2022 folgen die Konfigurationen auf Vinyl und – Achtung – durchscheinendem Tape. Hier geht es direkt zu den Vorbestellungen:


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

Ringo Starr - EP3
Ringo Starr
EP3
10″, CD, Excl. Cassette

HIER BESTELLEN


Aufgenommen wurden die Songs natürlich wieder in seinem Rocabella West Studio, auch die Liste seiner musikalische Gäste kennt man so langsam vom Beatles-Schlagzeuger: Steve Lukather, Linda Perry, Dave Koz, José Antonio Rodriguez und Bruce Sugar. „Ich bin in meinem Studio so oft ich kann“, sagt er zu den vier neuen Songs. „Das habe ich immer schon getan und das werde ich auch weiterhin tun.“

Arbeit mit guten Freunden

Auf EP3 finden sich die vier neuen Songs World Go Round, Everyone And Everything, Let’s Be Friends und Free Your Soul – verwöhnt von seinem unnachahmlichen Gesang, seinen positiven Texten und seinem munteren Changieren zwischen Pop, Country, Reggae und Rock’n’Roll. World Go Round ist ein Uptempo-Rocker, geschrieben von den Toto-Genies Steve Lukather und Joseph Williams; Everyone And Everything stammt aus der Feder von Linda Perry und wurde auch von Perry und Ringo Starr gemeinsam eingespielt. Let’s Be Friends ist von Starrs Tontechniker Bruce Sugar, für das rhythmische Free Your Soul zeichnet Sugar gemeinsam mit Starr verantwortlich. Arbeit mit gutem Freunden eben.

Alles shiny, happy people also, wie immer bei Ringo Starr, dem Hippie aus Überzeugung. Einfach eine riesige Freude, dem frisch 82 gewordenen Star(r) bei der Arbeit zuzuhören.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Sensation: Verschollener Song von George Harrison und Ringo Starr entdeckt!

Continue Reading

Latest Music News

Top Stories

Don't Miss

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]