Join us

Platten

Mark Knopfler veröffentlicht mit „Down The Road Wherever“ seine nächste Solo-Platte!

Published on

Es ist nicht einfach, ein genaues Ende der Dire Straits zu datieren, denn die Spuren der Halbgötter an sechs Saiten verlaufen sich eher im Sande, als dass sie sich mit einem großen Knall von der Bühne verabschiedeten. Einen fixen Meilenstein gibt es aber: Mark Knopfler bringt 1996 sein erstes Solo-Album Golden Heart heraus. Damit beendet er zwar nicht direkt die Laufbahn der Dire Straits, aber er fängt eine neue Geschichte an. Und die, Freunde des guten Geschmacks, wird nun weiter geschrieben!

von Timo Diers

Ganz richtig verstanden: Mark Knopfler bringt nach viel zu langen drei Jahren endlich eine neue Solo-Platte raus! Down The Road Wherever kommt am 16. November!

Dass für Knopfler sowas wie Stillstand nicht in Frage kommt, sollte dem aufmerksamen Beobachter schon in den frühen Dire Straits Tagen klar geworden sein: Der Herr tanzt eben gerne auf vielen Hochzeiten, schrieb beispielsweise Tina Turners Comeback-Hit Private Dancer, produzierte Alben für Bob Dylan und Randy Newman und versuchte sich sogar an Filmmusik. Das lässt nicht nur Rückschlüsse auf sein umtriebiges Gemüt zu, sondern hält uns auch eindrucksvoll seine schier unerschöpfliche Inspiration vor Augen.

Auf Down The Road Wherever verarbeitet er beispielsweise seine frühen Tage im Londoner Deptford mit den Dire Straits oder das Bild eines verirrten Fußball-Fans, der sich in einer fremden Stadt verlaufen hat. Mit den Händen eines Dichters umschreibt Knopfler die Details dieser kleinen Geschichten und gibt jedem dieser gemütlich-eleganten Tracks mit seiner warmen Stimme und geschickten, melodischen Gitarrenspiel einen unverwechselbaren Touch. Mark Knopfler, wie wir ihn kennen und lieben gelernt haben!


Einen kleinen Vorgeschmack gibt’s übrigens auch schon: Das neue Video zum Song Good On You Son ist seit ein paar Tagen online und gibt uns hübsch zusammengeschnittene Einblicke von Marks Tour-Alltag und dem Entstehungsprozess von Down The Road Wherever im Studio:


Ganze 14 Songs haben Knopfler und sein alter Keyboard-Kollege Guy Fletcher für das neue Album produziert. Die beiden haben sich dafür eine ganze Reihe talentierter Session-Musiker ins British Grove Studio nach London eingeladen, unter anderem Nigel Hitchcock am Saxophon, den schottischen Folk-Musiker John McCusker an der Fiddle, Glenn Worf an der Bassgitarre und Ian Thomas an den Drums.

Down The Road Wherever ist eine Zeile aus One Song At A Time”, sagt Mark Knopfler über seine Inspiration für den Albumtitel. „Ich erinnerte mich daran, wie mein Kumpel Chet Atkins mal sagte, er habe sich Song für Song seinen Weg aus der Armut gebahnt – das ist bei mir hängen geblieben. Irgendwann kommst du in ein Alter, in dem du einige Songs geschrieben hast. Aber Down The Road Wherever scheint genau richtig für mich zu sein, denn es ist das, was ich immer getan habe. Ich habe immer versucht, ein Album zu machen und gleichzeitig meinen eigenen Standpunkt im Leben in den Songs geschehen zu lassen.“

Down The Road Wherever wird es als digitalen Download, CD, Doppel-Vinyl (inkl. Bonus-Track), Deluxe-CD (mit sage und schreibe zwei Bonus-Tracks) und einem fetten Box-Set mit jeder Menge Schnickschnack geben.


Alle Foto-Credits: Derek Hudson


Das könnte euch auch gefallen:

5 Wahrheiten über Mark Knopfler

Die musikalische DNA von ZZ Top

Die musikalische DNA von The Police

Latest Music News

Don't Miss