Join us

Popkultur

Zeitsprung: Am 8.7.1967 spielt Jimi Hendrix im Vorprogramm von The Monkees.

Published on

Foto: Chuck Boyd/Promo

Anekdoten, Jubiläen und wilde Geschichten: Was an diesem Tag in der Welt der Musik passiert ist, lest ihr täglich in unserem Zeitsprung. Heute: 8.7.1967.

von Jana Böhm und Christof Leim

1967 hat Jimi-Hendrix-Manager Mike Jeffrey Großes vor. Sein Schützling soll endlich in seiner Heimat, den USA, Fuß fassen. Als dann die richtige Anfrage hereinflattert, kommt es zu einer überraschenden Zusammenkunft von Rock-Gitarrenzauberer und Casting-Teenie-Band: Hendrix soll für The Monkees im Rahmen ihrer USA-Tournee eröffnen. Das geht nicht lange gut.

Hier könnt ihr Are You Experienced hören:

Anfang 1967 ist Jimi Hendrix in Europa längst kein unbeschriebenes Blatt mehr. Das Album Are You Experienced erscheint im Mai, mit seiner Band The Jimi Hendrix Experience spielt er Shows in UK, Frankreich und Deutschland. In seiner Heimat USA kann der aufstrebende Gitarrengott indes nicht Fuß fassen, stattdessen befindet sich das Land im Sommer 1967 auf dem Höhepunkt der „Monkeemania“. 

In den USA noch unbekannt

The Monkees sind vier junge Männer, die 1960 für eine gleichnamige US-Fernsehserie gecastet werden. Mit Musik haben sie da noch nichts am Hut. In der Serie spielen die Vier eine adrette Beatgruppe, die vom Ruhm und Erfolg der Beatles träumt. Parallel zur Show wird dieser Traum wahr, die Band führt tatsächlich wochenlang die Charts an.

The Monkees, gecastete Teenie-Idole der Sechziger. – Foto: Michael Ochs Archives/Getty Images

Auf einer Party mit illustren Gästen wie John Lennon, Paul McCartney und Eric Clapton hört Monkees-Gitarrist Mike Nesmith zum ersten Mal eine Aufnahme von Hendrix. Den Namen vergisst er wieder, bis er bei einem Open Air mit seinen Bandkollegen Micky Dolenz und Peter Tork erneut auf den Gitarrenzauberer aufmerksam wird: Jimi gibt da sein Amerika-Debüt beim legendären Monterey Pop Festival. Er überzeugt mit seinem extravaganten Bühnengebaren und lässt am Ende des Songs Wild Thing die Gitarre in Flammen aufgehen. 

Hendrix vs. „Abwaschwasser“

The Monkees wollen Hendrix unbedingt als Anheizer für ihre kommende Tournee gewinnen und erhoffen sich, dass er ihnen mehr Glaubwürdigkeit bei der Rockpresse und den älteren Fans verschafft. Außerdem sind sie von seiner Darbietung mehr als begeistert. Hendrix’ Gegenliebe fällt weniger herzlich aus: In einem Interview mit Melody Maker Anfang des Jahres bezeichnet er die Musik der Beatpopper als „Abwaschwasser“. 

Manager Mike Jeffrey hingegen spielt die Anfrage der Monkees in die Karten, denn er sieht für Hendrix so die Möglichkeit, ein größeres amerikanisches Publikum zu erreichen. Ohne eine Absprache mit Co-Manager Chas Chandler und der Band selbst bestätigt er die Jimi Hendrix Experience als Vorgruppe der Monkees im Rahmen ihrer Konzertreise durch Florida. 

Das geht nicht gut

Am 8. Juli 1967 geht es los: Hendrix eröffnet die erste Show für die Monkees. Das Publikum, das meist aus jungen Mädchen in Begleitung ihrer Mütter besteht, kann mit solch wilder Krachmusik allerdings nichts anfangen. Perplex und entsetzt darüber, wie dieser bunte Paradiesvogel Masturbation mit seiner Gitarre nachahmt, fordern die Zuschauer nach kurzer Zeit vehement die Headliner und buhen Hendrix aus. 

Privat verstehen sich die Musiker blendend, doch der heftige Gegenwind des Publikums macht Jimi zu schaffen. Nach acht von 29 geplanten Terminen ist Schluß: Beim dritten von drei Konzerten im Forest Hills Tennis Stadium in New York hat Hendrix genug und flippt aus. Er verlässt die Bühne – nicht ohne dem Publikum, so geht die Sage, den erhobenen Mittelfinger entgegen zu strecken. Ein Abgang mit wehenden Fahnen!

Hendrix steigt aus und erobert die Charts

Dass die patriotische Frauenvereinigung, die Daughters Of The American Revolution, alles daran setzt, Jimi wegen seines obszönen Gebarens von ihren Töchtern fernzuhalten, bleibt allerdings ein Gerücht. Hendrix wird ehrenhaft aus Vertrag und Tour entlassen, spielt bis August noch ein paar Shows in den Staaten und fliegt dann wieder zurück nach England. Und trotz dieses missglückten Experiments erobert Are You Experienced die amerikanischen Charts, hält sich dort 106 Wochen – und Jimi Hendrix revolutioniert im Vorbeigehen die Musikgeschichte. 

Mickey Dolenz wird später einmal sagen, dass er sich gerne vorstellt, die Monkees hätten zu Hendrix’ Aufstieg zum größten Rock’n’Roll-Gitarristen mindestens seiner Generation ein bisschen etwas beigetragen. Doch der Monkees-Drummer muss zugeben: Wahrscheinlich hätte Jimi Hendrix es aber auch ohne diese sonderbare Kooperation geschafft.

Zeitsprung: Am 18.6.1967 verbrennt Hendrix seine Gitarre – um The Who zu übertrumpfen

Latest Music News

Don't Miss