Join us

Popkultur

Johnny Cash, Paul McCartney, Aerosmith: Die Simpsons hatten sie alle!

Published on

Rolling Stones bei den Simpsons
Foto: Screenshot YouTube

Die am längsten laufende Cartoon-Serie aller Zeiten feiert dieses Jahr ihren 30. Geburtstag. Seit 1989 hat von Elton John bis Lady Gaga so ziemlich jede*r wichtige (und manch skurrile*r) Musiker*in einen Gastauftritt bei den Simpsons gehabt. Eine Bestandsaufnahme der musikalischsten Cartoon-Serie aller Zeiten.

von Björn Springorum

30 Jahre Die Simpsons, das heißt in Zahlen: 30 Staffeln, 662 Episoden, 31 Emmy-Awards – und endlos viele Gastauftritte, die zum Lachen oder Stirnrunzeln brachten. Nach drei Dekaden im Leben der gelben Chaos-Familie aus einem fiktiven Springfield irgendwo mitten in den Vereinigten Staaten wirkt es fast leichter, diejenigen Musiker*innen aufzuzählen, die noch nie einen Gastaufritt bei den Simpsons hatten. So gut wie jeder, der es (egal aus welchen Gründen) in der Musikhistorie zu etwas gebracht hat, wurde schon von Matt Groenings Kult-Cartoon veralbert, glorifiziert oder zumindest mal erwähnt.

Und die Stars? Machen das zu gern mit! Ein Gastauftritt als gelber Zeichentrick-Alter-Ego gilt selbst heute, Jahre nach dem allgemein anerkannten Höhepunkt der Serie, als großer Ritterschlag. Und die kulturelle Relevanz der ersten zehn Simpsons-Jahre ist eh ungebrochen. Die Band Fall Out Boy beispielsweise benannte sich sogar nach einer Episode und durfte 14 Jahre später endlich auch mal in der Serie auftreten. Hätte damals wahrscheinlich niemand aus der Band je für möglich gehalten.

3/4 der Beatles

Die Simpsons und Musik, das passt eben zusammen. Und zwar von Anfang an, wie dieser kleine Streifzug durch die Cartoon-Geschichte anhand einiger besonders denkwürdiger Momente zeigen soll. Gleich in Staffel zwei, ausgestrahlt zwischen 1990 und 1991, haben wir mit Ringo Starr einen ganz besonderen Gast. Seine ehemaligen Kollegen George Harrison und Paul McCartney ließen da natürlich nicht lange auf sich warten: Harrison taucht in der Folge Homer’s Barbershop Quartet aus Staffel fünf (1993) auf, als Homers Band auf dem Dach von Moes Taverne ein Comeback-Konzert gibt. Vorbild, klar, war das Rooftop-Konzert der Beatles, weswegen Harrison trocken anmerkt: „Das gab es doch schon.“

In Staffel sieben (Lisa The Vegetarian) von 1995 darf dann endlich Macca selbst ran: Gemeinsam mit seiner Frau Linda und dem Supermarktbesitzer Apu hilft er Lisa dabei, Vegetarierin zu werden – zahlreiche Beatles-Seitenhiebe inklusive. Oh, und natürlich verrät er ihr, dass sein 1970 veröffentlichter Solo-Song Maybe I’m Amazed rückwärts abgespielt das Rezept einer „echt starken Linsensuppe“ preisgibt. McCartney lässt es sich natürlich nicht nehmen, das Rezept auch tatsächlich rückwärts abzuspielen – und noch ein flottes „Oh, übrigens, ich bin noch am Leben“ einzustreuen. Beatles-Fans wissen natürlich längst, was gemeint ist!

Denkwürdig auch Michael Jacksons Auftritt in einer Episode in Staffel drei: Er synchronisierte einen Psychiatrieinsassen, der sich für Jackson hält, was aber lange niemand so recht glauben konnte. Erst 2018 enthüllte der Show-Vater Groening das Geheimnis. Deutlich eindeutiger war da schon der Auftritt von Aerosmith in derselben Staffel. Die Folge Flaming Moe’s, eh einer der ewigen Fan-Favourites, wurde durch den allerersten Auftritt einer kompletten Band Material für die TV-Geschichtsbücher.

Johnny Cash gibt den Kojoten!

Staffel vier und fünf legten da natürlich stark nach: Erst die Red Hot Chili Peppers, dann The Ramones – und in der legendären Staffel sieben sogar die Smashing Pumpkins und Sonic Youth, brüderlich vereint in der Episode Homerpalooza. Ja, sogar der große Johnny Cash zeigte Humor, als er sich in Folge neun der achten Staffel, The Mysterious Voyage Of Homer, als geheimnisvoller Kojote ausgab und einem Homer im Chili-Delirium der Wüste das Leben schwer machte. Die Simpsons, die bekommen sie eben alle. Von Elton John und The Moody Blues (beide in Staffel zehn) bis Britney Spears (Staffel elf), von The Who bis *NSYNC.

Ein wenig größenwahnsinnig müssen die Show-Runner dann bei Staffel 14 geworden sein. Anders ist zumindest nicht zu erklären, wie sie für die Episode How I Spent My Strummer Vacation mit Mick Jagger und Keith Richards, Brian Setzer, Tom Petty, Lenny Kravitz und Elvis Costello gleich mal ein halbes Dutzend unsterblicher Rock’n’Roll-Ikonen für ihre absurde Sache gewinnen konnten. In den letzten Jahren schien es dann allerdings eher so, als wolle man Lücken schließen. Metallica und die White Stripes durften in Staffel 18 endlich mal ran, Jack Black und Lionel Ritchie in der 19, Lady Gaga in der 23.

Die unerreichten Anfangsjahre

Insbesondere in den Anfangsjahren waren die Simpsons unerreicht bissig, zeitgeistig und brisant, dieses Tempo und diese Qualität kann niemand so lange halten. Wie auch bei den Episoden, sind es bei den musikalischen Gaststars oftmals die unerwarteten, die einen bleibenden Eindruck hinterlassen. So wie der aufrecht gehende Heavy-Metal-Urschrei Rob Halford, der in Staffel 25 das tat, was er am besten kann: Schreien. Oder die isländischen Naturgeister von Sigur Ros, die in Staffel 24 einen ätherisch-verqueren Auftritt hinlegen – Theme-Song inklusive.

Warten wir also auf Staffel 31, die ab Ende September 2019 zu sehen sein wird – unter anderem mit der 30. Halloween-Folge Treehouse Of Horror, zugleich die 666. Folge der Serie. Mehr Rock’n’Roll geht bekanntlich nicht!

Latest Music News

Don't Miss