Join us

Popkultur

Zeitsprung: Der große Freddie Mercury stirbt am 24.11.1991 – Rest in peace!

Published on

Anekdoten, Jubiläen und wilde Geschichten: Was an diesem Tag in der Welt der Musik passiert ist, lest ihr täglich in unserem Zeitsprung. Heute: 24.11.1991.

von Christof Leim

Keine Frage: Freddie Mercury gehörte zu den Allergrößten. Als Sänger ist der Mann eine Legende, mit Queen hat er Spuren überall in der Musikwelt hinterlassen. Das liegt neben dem grandiosen Songwriting und den ganzen tollen Chören und Harmonien sicher zu großen Teilen an Freddies Vier-Oktaven-Stimme und seiner schillernden Bühnenpersönlichkeit. Doch leider ist Freddie Mercury am 24. November 1991 mit 45 Jahren verstorben.


Hört euch hier Queens News of the World als Playlist an und lest weiter:


Wie viele Alben die Band verkauft hat, lässt sich nicht genau sagen, aber sämtliche Schätzungen liegen weit jenseits von 150 Millionen. Da ging also einiges. Im Queen-Katalog gibt es jede Menge Songs, die wirklich jeder kennt, darunter Hits wie Another One Bites The DustDon’t Stop Me NowKiller Queen und die Freddie Mercury-Komposition Bohemian Rhapsody, die zuverlässig in sämtlichen Listen und Abstimmungen zu den besten Songs aller Zeiten auftaucht. Ähnlich ikonisch sind We Will Rock You und We Are The Champions, zwei Songs vom Album News Of The World von 1977, das gerade in einer edlen Deluxe-Edition veröffentlicht wurde.

Geboren wurde Freddie Mercury als Farrok Bulsara am 5. September 1946 auf Sansibar. Als Teenager kam er nach England und gründete 1970 mit Brian May und Roger Taylor die Band Queen. Der Rest: Rockgeschichte.



Sein Leben hat Freddie immer in vollen Zügen gelebt. Der Preis war eine Infektion mit der damals noch nicht gänzlich bekannten Krankheit AIDS gegen Ende der Achtziger. Erst am Tag vor seinem Tod im November 1991 hatte er die Welt über seinen Gesundheitszustand informiert. Er wurde eingeäschert, die Urne hat seine Vertraute und lebenslange Freundin Mary Austin an einem Ort begraben, den sie nach eigenen Aussagen nie preisgeben wird.



Zu Ehren von Freddie Mercury fand am 20. April 1992 im Londoner Wembley-Stadion das „Freddie Mercury Tribute Concert For AIDS Awareness“ statt, das vor Ort von 72.000 Fans verfolgt und in 76 Länder weltweit übertragen wurde. Auf der Bühne standen die drei verbliebenen Queen-Musiker, unterstützt von Künstlern wie Metallica, David Bowie, Guns N’ Roses, Elton John, Liza Minelli, George Michael, Robert Plant und Elizabeth Taylor.



Das könnte dir auch gefallen:

10 Songs, die jeder Queen-Fan kennen muss

5 Wahrheiten über Freddie Mercury

Das Album der Champions: Queens „News Of The World“ kommt als 40th Anniversary Edition!

Latest Music News

Don't Miss