------------

Platten

50 Jahre „Ram“: Wie Paul McCartney den Indie-Pop erfand

Published on

Paul & Linda McCartney. Foto: Reg Lancaster/Daily Express/Hulton Archive/Getty Images

Von der Kritik in der Luft zerrissen und von den anderen Beatles belächelt, gehört Paul und Linda McCartneys Album Ram 50 Jahre nach seiner Veröffentlichung auf jede Klassikerliste. Ein neuer Blick auf ein Album, das neben einigen von Maccas schönsten Momenten auch giftige Seitenhiebe in Richtung John Lennon enthält.

von Björn Springorum

Man hat es nicht leicht als Paul McCartney. Nach dem unrühmlichen Ende der Beatles und dem Übergang von einer Band zu einer endlosen Gerichtsverhandlung bekommt er von immer mehr Seiten den schwarzen Peter zugeschoben. Seine Freundschaft mit John Lennon leidet, zerbricht bald darauf. Der Beatle reagiert, vielleicht ein wenig übereilt, mit seinem Solo-Debüt McCartney, mucksmäuschenstill aufgenommen 1969 in seinem Haus in St. John‘s Wood als Trotzreaktion auf John Lennons Ausstieg. Als es im April 1970 erscheint, wird es unter negativen Kritiken begraben. Sein Versuch, sich als genialer Solitär zu etablieren, der das Album im Alleingang eingespielt und aufgenommen hat, scheitert.


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

Paul & Linda McCartney - Ram
Paul & Linda McCartney
Ram
LP

HIER BESTELLEN


DIY-Pionier McCartney

Heute sind wir natürlich schlauer und wissen, dass ihm das Album durch seine Sinnkrise nach dem Auseinanderbrechen der Beatles geholfen und zudem frühe Standards in Sachen Lo-Fi-Aufnahmen und DIY-Ethos setzen konnte. 1970 ist davon noch nichts zu spüren. Das Jahr wird für Macca zur Nagelprobe. Ein bodenloser Fall aus dem Olymp, vom Liebling zum geschassten Beatles-Killer. Zu diesem volatilen Punkt in seiner Karriere braucht er Bestätigung und Zuspruch mehr denn je, also nimmt er sich die giftigen Kritiken zu seinem ersten Soloversuch ungewöhnlich arg zu Herzen und macht beim nächsten Album alles anders. Breitwand statt Lo-Fi, Aufnahmen in New York statt in seiner Küche.

Im Oktober 1970 jetten die McCartneys nach New York, rekrutieren einige Musiker (darunter den späteren Wings-Drummer Denny Seiwell) und gleich noch das ganze New York Philharmonic Orchestra. Kleingeld ist ja vorhanden. Quasi als Trotzreaktion auf eine Trotzreaktion nimmt Paul McCartney zwischen Oktober 1970 und März 1971 das Album Ram auf, das einzige, auf dem auch seine Frau Linda als Urheberin geführt wird. Die singt allerdings nur Harmonien und Background-Parts: Selbst ein immer noch schockverliebter Paul muss eingesehen haben, dass seine Frau vielfach talentiert ist, aber eben nicht die allerbeste Singstimme hat.

Ram ist seiner Zeit weit voraus

Was zwischen New York und ihrer Farm im ländlichen Mull Of Kintyre in Schottland entsteht, ist ein seltsames, ein untypisches, ein überbordendes Album voller Charme, Verve und Esprit, seiner Zeit mindestens so weit voraus wie einige spätere Beatles-Stücke. Ja, es ist Pop, ja, es ist kitschig, ja, es ist pompös, manchmal albern und auch ein wenig selbstherrlich. Vor allem aber ist es ein so vielfältiges, ideenreiches, cleveres Werk, das immer wieder aufs Neue fasziniert und dem Indie-Pop Geburtshilfe leistet – groß gedachte Songs also, gepaart mit jeder Menge Unabhängigkeit vom Mainstream und ungewöhnlichen Arrangements. McCartney mag noch ein Stück weit Selbsttherapie gewesen sein. Ram ist ein selbstbewusstes Statement, der Beweis, dass Macca immer noch unfassbare Songs aus dem Ärmel schütteln kann. Ohne seine ehemaligen Kollegen.

Die Songs von Ram altern sehr gut, sind mal unbeschwert und poppig, mal ländlich und verträumt, mal psychedelisch und mal fast schon kafkaesk verschachtelt und hochsymbolisch wie man es von Beatles-Songs wie A Day In The Life kennt. Insbesondere das unfassbare Uncle Albert/Admiral Halsey ist ein progressives, frei mäanderndes Mini-Opus, das so verschroben ist wie das schottische Landleben. Diese pastorale Idylle Schottlands mischt er mit dem Asphaltfieber von New York. Es gibt Beatles-Harmonien, getunkt in den Doo-Wop der Fünfziger, in Rock, Folk und barocken Pop. Die Songs sind aber eben auch sehr persönlich und randvoll mit kleinen Seitenhieben, absichtlich schlecht versteckten Anspielungen und Doppeldeutigkeiten, die von vielen Kritiker*innen und Beatles-Kenner*innen als Aufarbeitung der Beatles-Trennung evaluiert wurden.

Das muss man nicht mögen, das kann man durchaus auch als verletzten Männerstolz abtun. Allein John Lennons aufbrausende Reaktion auf Ram dürfte McCartney allerdings diebisch gefreut haben. Überall auf der Platte will Lennon Seitenhiebe und Sticheleien gegen ihn und Yoko Ono entdecken. Laut des Urhebers gibt es aber nur einen wirklichen Angriff auf Lennon, gleich im ersten Song Too Many People, in dem er die predigende und missionierende Art seines alten Kumpels thematisiert. Lennon reagiert dann auch prompt mit dem giftigen How Do You Sleep?, einem unmaskierten Gegenschlag, symbolisch unterstützt von George Harrison. Die Freundschaft der einstigen Kollaborateure wird bis zu Lennons Tod 1980 nicht mehr heilen.

Alles nur Fahrstuhlmusik?

Als das Album am 17. Mai 1971 erscheint, ist die Beziehung der beiden auf einem Tiefpunkt. Verbitterung, Neid und tiefe Wunden haben eine enge Freundschaft ersetzt. Und Ram, so könnte man sinnbildlich sagen, rammt den Pflock der Fehde noch weiter in das Herz dieser Beziehung. Schlechte Kritiken bekommt auch dieses Album, aus heutiger Sicht absolut unverständlich. Auch seine verbitterten Kollegen sparen nicht mit Häme. Lennon verunglimpft das Album als „muzak“, also als Gedudel für den Fahrstuhl, Ringo Starr meinte, es gebe nicht eine einzige gute Melodie auf Ram. Erfolgreich ist das Album trotzdem, Uncle Albert/Admiral Halsey wird sogar McCartneys erste Solo-Nummer-Eins in den USA. Wichtiger als Zahlen dürften dem ehemaligen Beatle damals aber eben die Reaktionen und Kritiken gewesen sein – gerade nach den so grandios gestarteten, hochgelobten Solokarrieren von Lennon und Harrison.

Heute, 50 Jahre später, kann man Ram endlich ohne all den emotionalen Ballast hören. McCartneys kindlicher Ideenreichtum ist eine Freude, die Songs wirken noch heute aktuell – auch wenn alles schon etwas überinszeniert und geltungssüchtig klingt. Es geht wohl selbst an einem Paul McCartney nicht spurlos vorüber, binnen kürzester Zeit von Everybody‘s Darling zur Persona non grata zu werden. Ist ja auch eine Erkenntnis.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Paul McCartney erläutert den gar nicht mal so harmlosen Text von „Sun King“

Platten

Tarja: Edle Vinyl-Neuauflagen bei uns im Store!

Published on

Tarja
Foto: Didier Messens /Getty Images

Auf Sammlerbörsen zu Höchstpreisen gehandelt, bald endlich wieder offiziell erhältlich: Die Vorbestellungen zum epischen Tarja-Debüt My Winter Storm und der Erfolgssingle I Walk Alone sind ab sofort bei uns vorbestellbar!

von Björn Springorum

Hier könnt ihr euch My Winter Storm anhören:

Tarja muss man nicht vorstellen. Niemand singt für sie, wenige Karrieren sind so verlaufen wie die ihre. Als Mitgründerin der finnichen Symphonic-Metal-Nordsterne Nightwish schreibt sie früh Musikgeschichte, als Solokünstlerin ist sie schon jetzt deutlich länger erfolgreich als sie es jemals bei Nightwish war.

Höchste Zeit also, dass ihr sensationelles Debüt My Winter Storm von 2007 endlich auch mal eine anständige Vinyl-Auflage bekommt. Damals gab es gerade mal 350 Exemplare auf weißen Vinyl, und die wiederum nur für die Presse in Großbritannien. Bei Discogs bringen diese raren Dinger locker 500 Euro ein.

Zum 15. Geburtstag des Klassikers wird endlich Abhilfe geschaffen – mit edlem 180-Gramm-Vinyl in durchscheinendem Blau inklusive dreier Bonus-Tracks: Enough, The Seer (feat. Doro Pesch) und Wisdom Of Wind. Erscheinen wird das Kunstwerk mit einem exklusiv für diese Edition angefertigten neuen Artwork am 4. November 2022, vorbestellen kann man es ab sofort hier:


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

Tarja - My Winter Storm
Tarja
My Winter Storm
2LP Translucent Blue

HIER BESTELLEN


Bereits als limitierte 10-Inch-Single auf weißen Vinyl erhältlich ist seit wenigen Tagen die furiose Single I Walk Alone, damals Wegweiser und Statement für den Beginn von Tarjas Solo-Triumph. Der fast meditative, von Metal-Gitarren und symphonischem Orchester untermalte Track gipfelt in einem eingängigen und monumentalen Hardrock-Refrain, mit dem Tarja vom Fleck weg klarmachte, dass sie keine Band braucht, um zu begeistern. Die Single gibt es noch, und zwar hier:


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

Tarja - I Walk Alone
Tarja
I Walk Alone
Ltd. 10inch Single White Vinyl

HIER BESTELLEN


Untätig war Tarja in letzter Zeit zudem auch nicht. Noch für 2022 hat sie uns ein neues Album versprochen!

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Zum Geburtstag der Metal-Diva: Tarja Turunen wird 45!

Continue Reading

Platten

Guns N’ Roses: „Use Your Illusion I & II“ erscheint als Boxset

Published on

guns n roses
Foto: Kevin Mazur/Getty Images

Guns N’ Roses veröffentlichen eine wahre Schatzkiste für ihre Fans: Use Your Illusion I & II erscheinen am 11. November 2022 als Boxset mit ganzen 63 unveröffentlichten Tracks und jeder Menge Bonusmaterial.

von Markus Brandstetter

Dass man ein Debütalbum wie Appetite For Destruction nicht einfach toppen kann, wussten auch Guns N’ Roses. Deshalb entschieden sich Axl Rose, Slash & Co., beim Nachfolger nochmal ganz anders draufzulegen. Zwei Alben, vollgepackt mit Opulenz und Dekadenz, Abwechslung, Rock’n’Roll, Coverversionen und Megaballaden, sollten es werden. Use Your Illusion I & II erschienen beide am 17. September 1991. Die Welt hatte eindeutig darauf gewartet: Part II schaffte es auf Platz 1 der Billboards Charts, Use Your Illusion I auf die Zwei.

Spektakuläres Boxset

Nun graben G N’ R im Archiv und veröffentlichten ein spektakuläres Boxset. 97 Songs, davon 63 unveröffentlichte Audiotracks sowie Videos sind darauf enthalten. Dazu gibt es ein 100-seitiges Buch mit ungesehenen Fotos und Bildern sowie vielen Sammlerstücken und Archivdokumenten. Zu hören ist unter anderem auch die komplette Live-Aufnahme von Live in New York — ein Konzertmitschnitt vom 16. MAi 1991 im New Yorker Ritz Theatre.

„Use Your Illusion I & II“ erscheinen aber auch in anderen Editionen:

Super Deluxe Seven-CD-Edition mit Blu-ray

Super-Deluxe-Twelve-LP mit Blu-ray

2-CD Deluxe Editions von Use Your Illusion I & II separat

Die Alben als 1CD- und 2LP-Versionen

Download & Streams

Für die Neuauflage wurden die beiden zum ersten Mal vollständig remastered — und zwar von hochauflösenden 96kHz 24-bit Transfers von den originalen Stereo 1/2-inch Analog-Mastern.


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

Guns N
Guns N’ Roses
Use Your Illusion I & II
LPs, CDs, Super Deluxe Boxsets & vieles mehr!

HIER BESTELLEN


Um einen Überblick auf die spektakuläre Tracklist zu geben, sehen wir uns mal die Super Deluxe 7 CD + Blu-Ray Edition an

CD 1

USE YOUR ILLUSION I

(Original Album Remastered)

  1. RIGHT NEXT DOOR TO HELL
  2. DUST N’ BONES
  3. LIVE AND LET DIE
  4. DON’T CRY (ORIGINAL)
  5. PERFECT CRIME
  6. YOU AIN’T THE FIRST
  7. BAD OBSESSION
  8. BACK OFF BITCH
  9. DOUBLE TALKIN’ JIVE
  10. NOVEMBER RAIN*
  11. THE GARDEN
  12. GARDEN OF EDEN
  13. DON’T DAMN ME
  14. BAD APPLES
  15. DEAD HORSE
  16. COMA

 

CD 2

USE YOUR ILLUSION II

(Original Album Remastered)

  1. CIVIL WAR
  2. 14 YEARS
  3. YESTERDAYS
  4. KNOCKIN’ ON HEAVEN’S DOOR
  5. GET IN THE RING
  6. SHOTGUN BLUES
  7. BREAKDOWN
  8. PRETTY TIED UP
  9. LOCOMOTIVE
  10. SO FINE
  11. ESTRANGED
  12. YOU COULD BE MINE
  13. DON’T CRY (ALT. LYRICS)
  14. MY WORLD

 

CD 3

LIVE IN NEW YORK

(Ritz Theatre – May 16, 1991)

  1. PRETTY TIED UP*
  2. BAD OBSESSION*
  3. RIGHT NEXT DOOR TO HELL*
  4. MR. BROWNSTONE*
  5. DUST N’ BONES
  6. LIVE AND LET DIE*
  7. PARADISE CITY*
  8. VOODOO CHILD (SLIGHT RETURN) / CIVIL WAR*
  9. DRUM SOLO*
  10. SLASH SOLO*
  11. YOU COULD BE MINE*

 

CD 4

LIVE IN NEW YORK* (cont’d)

  1. I WAS ONLY JOKING / PATIENCE*
  2. ONLY WOMEN BLEED / KNOCKIN’ ON HEAVEN’S DOOR*
  3. DON’T CRY (ORIGINAL)* [features Shannon Hoon on vocals]
  4. YOU AIN’T THE FIRST* [features Shannon Hoon on vocals]
  5. MY MICHELLE*
  6. ESTRANGED*
  7. DOUBLE TALKIN’ JIVE*
  8. SWEET CHILD O’ MINE*
  9. WELCOME TO THE JUNGLE*

 

CD 5

LIVE IN LAS VEGAS

(Thomas & Mack Center – January 25, 1992)

  1. NIGHTRAIN
  2. MR. BROWNSTONE*
  3. LIVE AND LET DIE*
  4. ATTITUDE*
  5. IT’S SO EASY*
  6. BAD OBSESSION*
  7. WELCOME TO THE JUNGLE*
  8. DOUBLE TALKIN’ JIVE*
  9. VOODOO CHILD (SLIGHT RETURN) / CIVIL WAR / VOODOO CHILD (SLIGHT RETURN)*

 

CD 6

LIVE IN LAS VEGAS (cont’d)

  1. DON’T CRY (ORIGINAL)*
  2. WILD HORSES*
  3. PATIENCE*
  4. YOU COULD BE MINE*
  5. SO FINE*
  6. NOVEMBER RAIN*
  7. INTROS / DRUM SOLO*
  8. SLASH SOLO*
  9. SPEAK SOFTLY, LOVE (LOVE THEME FROM THE GODFATHER)*
  10. ROCKET QUEEN

 

CD 7

LIVE IN LAS VEGAS (cont’d)

  1. SAIL AWAY SWEET SISTER*
  2. SWEET CHILD O’ MINE*
  3. MOVE TO THE CITY*
  4. HOTEL CALIFORNIA / ONLY WOMEN BLEED / KNOCKIN’ ON HEAVEN’S DOOR*
  5. YESTERDAYS
  6. MY MICHELLE*
  7. ESTRANGED*
  8. MOTHER* / PARADISE CITY

 

DISC 8 – BLU-RAY VIDEO

LIVE IN NEW YORK

(Ritz Theatre – May 16, 1991)

  1. PRETTY TIED UP*
  2. BAD OBSESSION*
  3. RIGHT NEXT DOOR TO HELL*
  4. MR. BROWNSTONE*
  5. DUST N’ BONES*
  6. LIVE AND LET DIE*
  7. PARADISE CITY*
  8. VOODOO CHILD (SLIGHT RETURN) / CIVIL WAR*
  9. DRUM SOLO*
  10. SLASH SOLO*
  11. YOU COULD BE MINE*
  12. I WAS ONLY JOKING / PATIENCE*
  13. ONLY WOMEN BLEED / KNOCKIN’ ON HEAVEN’S DOOR*
  14. DON’T CRY (ORIGINAL)* [features Shannon Hoon on vocals]
  15. YOU AIN’T THE FIRST* [features Shannon Hoon on vocals]
  16. MY MICHELLE*
  17. ESTRANGED*
  18. DOUBLE TALKIN’ JIVE*
  19. SWEET CHILD O’ MINE*
  20. WELCOME TO THE JUNGLE*

* Previously unreleased

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

„Use Your Illusion“: Als Guns N’ Roses erwachsen wurden

Continue Reading

Platten

Yello: Die ersten sechs Alben erscheinen als spezielle Vinyl-Editionen

Published on

Yello
Titelfoto: Redferns

Die Schweizer Elektronik-Pioniere Yello begeistern mit einer besonderen Reissue: Am 28.10. 2022 erscheinen sechs Alben von Dieter Meyer, Boris Blank & Co. in besonderen Editionen.

von Markus Brandstetter

Klangpioniertum trifft auf Dada, Abenteuerlust auf Hooklines, Experimente auf Pop. Seit ihrer Gründung im Jahr 1978 gelten Yello als wichtige Wegbereiter der elektronischen Musik. Nun gräbt die Band in ihrem Archiv und veröffentlicht folgende sechs Alben neu:

Solid Pleasure


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

Yello - RELEASE TITLE
Yello
One Second (Ltd. Re-Issue 2022)
Ltd. 2LP

HIER BESTELLEN


Claro Que Si


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

Yello - Claro Que Si (Ltd. Re-Issue 2022)
Yello
Claro Que Si (Ltd. Re-Issue 2022)
Ltd. 2LPS

HIER BESTELLEN


You Gotta Say Yes To Another Excess


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

Yello - You Gotta Say Yes To Another Excess (Ltd. Re-Issue)
Yello
You Gotta Say Yes To Another Excess (Ltd. Re-Issue)
Ltd. 2LP

HIER BESTELLEN


Stella


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

Yello - Stella (Ltd. Re-Issue 2022)
Yello
Stella (Ltd. Re-Issue 2022)
Ltd. 2LP

HIER BESTELLEN


One Second


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

Yello - RELEASE TITLE
Yello
One Second (Ltd. Re-Issue 2022)
Ltd. 2LP

HIER BESTELLEN


Flag


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

YelloE - RELEASE TITLE
Yello
Flag (Ltd. Re-Issue 2022)
Ltd. 2LP

HIER BESTELLEN


Solid Pleasure — das Debütalbum aus dem Jahr 1980 — erscheint als 2LP-Bundle in schwarzem Vinyl mit der Original-Tracklist sowie einer Bonus-12‘‘ in farbigem Vinyl.  „Dieses Album könnte man als die Ur-YELLO-Scheibe betrachten“, erklärt Boris Blank. „Spontan, unbeschwert und überladen wie ein geschmückter Weihnachtsbaum. Wir haben versucht, so viele Ideen wie möglich in jeden einzelnen Song zu integrieren. Stilistisch stellen die Tracks ein Konglomerat dessen dar, was ich damals gehört habe: Von Jazz wie Herbie Hancocks elektronischem ‚Sextant‘-Album über den Minimal-Sound von The Normal bis hin zu den Residents. Ich habe musikalisch die Welt entdeckt und mir aus all den Einflüssen meine eigene geschaffen.“

Fortgesetzt wird die Reihe von dem Longplayer aus dem Jahr 1981, Claro Que Si — das als 2LP-Bundle in schwarzem Vinyl mit der Original-Tracklist sowie einer Bonus-12‘‘ in farbigem Vinyl mit dem Mitschnitt Live At The Roxy N.Y. Dec. ‘83 daherkommt. An das Konzert in New York erinnert sich Blank: „Wir traten gegen 2 Uhr morgens auf. Vor unserem Gig kam der Manager des Roxy mit besorgtem Blick zu uns und meinte, sie hätten am Einlass eine Unmenge von Messern und Schusswaffen beschlagnahmt. Wir sind dann mit einem sehr mulmigen Gefühl auf die Bühne gegangen und haben versucht, uns möglichst seitlich zum Publikum zu stellen, so dass eventuelle Kugeln eher in unserer Flanke und nicht in der Brust einschlagen…“

Die weiteren Releases finden ebenfalls in chronologischer Reihenfolge statt. You Gotta Say Yes To Another Excess aus dem Jahr 1986 erscheint in schwarzem Vinyl mit der Original-Tracklist, ergänzt wird das Bundle durch eine Bonus-12‘ in farbigem Vinyl mit den Tracks I Love You (Dance Version), Swing und Bostich (N’est-ce pas?).

Weiter geht es mit „Stella“ aus dem Jahr 1985 — damit feierten Yello den weltweiten Durchbruch. Neben der Original-Tracklist kommt die neue Edition mit einer Bonus-12‘‘ in farbigem Vinyl mit den Bonustracks „Desire“ und „Oh Yeah“ (Extended Versions). Abgerundet werden die Neureleases durch One Second (1987) — dieses kommt in schwarzem Vinyl mit der Original-Tracklist sowie einer Bonus-12‘‘ in farbigem Vinyl mit den Tracks Goldrush I, Goldrush II und She’s Got A Gun (Live At The Palladium N.Y.), das im Rahmen einer Fashion-Show von Mode-Ikone Azzedine Alaïa aufgenommen wurde — und Flag (1988) im schwarzen Vinyl mit der Original-Tracklist, ergänzt wird das Bundle durch eine Bonus-12‘‘ in farbigem Vinyl mit den Tracks The Race  (12“ Mix) und Another Race.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Planet Dada: 10 Songs von Yello, die man kennen muss

Continue Reading

Latest Music News

Top Stories

Don't Miss

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]