Join us

Popkultur

10 Rock- und Metalsongs aus den Neunzigern, die man nach den ersten Tönen erkennt

Published on

Foto: Midori Tsukagoshi/Shinko Music/Getty Images

Es gibt Rockklassiker — und es gibt Rockklassiker, die man schon nach wenigen Sekunden erkennt. Diese ganz besondere Hit-Form macht nicht nur live unendlich viel Spaß, sondern auch auf Partys. Wir haben zehn der berühmtesten Blitzohrwürmer für euch zusammengestellt.

von Timon Menge

Hier könnt ihr euch die 10 Rock- und Metalsongs anhören, die man nach den ersten Tönen erkennt:

1. AC/DC – Thunderstruck (1990)

Als sich AC/DC zu Beginn der Neunziger mit ihrem fulminanten Comeback The Razor’s Edge zurückmelden, brauchen die Australier nur wenige Töne, um der Welt zu zeigen, dass sie noch Rocksongs für die Ewigkeit schreiben können. Genau wie Highway To Hell, Back In Black und T.N.T., erkennt man Thunderstruck nach wenigen Sekunden und der Song büßt auch in den knapp fünf Minuten danach kein bisschen Wiedererkennungswert ein. Eine Granatennummer!

Abba - Voyage
ADVERTISEMENT
Abba - Voyage
ADVERTISEMENT
Abba - Voyage
ADVERTISEMENT

2. Guns N’ Roses – November Rain (1991)

Bei Guns N’ Roses sprudelt die Kreativität zu Beginn der Neunziger so sehr, dass die Sleaze-Rocker aus Los Angeles gleich ein Doppelalbum veröffentlichen. So erscheinen Use Your Illusion I und Use Your Illusion II am gleichen Tag und lassen Hits wie Don’t Cry und You Could Be Mine auf die Öffentlichkeit los, ebenso wie die Coverversionen Knockin’ On Heaven’s Door und Live And Let Die. Den größten Erfolg feiern die Gunners aber mit der Ballade November Rain, deren erste Klaviertöne auch Jahrzehnte später noch innerhalb von Sekunden erkennt.

3. Metallica – Enter Sandman (1991)

Was haben Metallica mit ihrem „Schwarzen Album“ für Aufsehen gesorgt. Manch einer bezeichnet die Platte als das wichtigste Werk der Metal-Legenden, andere werfen den ehemaligen Bay-Area-Thrashern Ausverkauf vor. (Immerhin geht die Platte bis heute mehr als 25 Millionen Mal über die Ladentheke.) Quatsch ist das beides, doch eins steht fest: Wenn James Hetfield, Lars Ulrich, Kirk Hammett und Jason Newsted jedes Mal einen Dollar bekämen, wenn irgendwo auf der Welt jemand die ersten Töne von Enter Sandman auf der Gitarre klimpert, wären die vier Musiker noch steinreicher.

4. Nirvana – Smells Like Teen Spirit (1991)

Inzwischen wurde Smells Like Teen Spirit von Nevermind mehr als eine satte Milliarde Mal gestreamt und gehört längst mitten in den Mainstream. Damals ebnet der Song dem Grunge allerdings noch den Weg dorthin und sorgt für einen mächtigen Höhenflug des Genres. Kein Wunder, denn auch diese Nummer erkennt man auch Jahrzehnte später nach den den ersten beiden Gitarrentönen. „Ich wollte den ultimativen Pop-Song schreiben“, erklärt Nirvana-Sänger Kurt Cobain seinerzeit. Mission erfüllt.

5. Iron Maiden – Fear Of The Dark (1992)

Bei diesem Song hat jeder, wirklich jeder Metal-Fan unweigerlich eine mitgrölende Menschenmasse vor Augen. Das liegt daran, dass Iron Maiden mit Fear Of The Dark nicht nur einen ihrer wichtigsten und bekanntesten Songs geschaffen haben, sondern auch einen echten Stadionhit, der aus 70.000 Kehlen einfach noch geiler klingt, als von Bruce Dickinson alleine. Wer länger als zwei Sekunden braucht, um diesen Song zu erkennen, muss nachsitzen.

6. The Offspring – Self Esteem (1994)

Führt lautes Gelalle zum Legendenstatus? In diesem Fall schon. Mit Self Esteem von ihrem dritten Album Smash landen The Offspring Mitte der Neunziger einen ihrer größten Hits und der Song beginnt mit nichts anderem als einem von Herzen gegrölten „Laaalalalalalalaaaaalalalalala“. Und genau das reicht auch schon, um die Pop-Punk-Hymne innerhalb weniger Sekunden zu identifizieren.

7. Lenny Kravitz – Fly Away (1998)

Wer in den Neunzigern ferngesehen hat, kennt diesen Song ohnehin vorwärts und rückwärts auswendig, denn der französische Autohersteller Peugeot benutzt das Stück zu jener Zeit exzessiv für einen Werbespot. Wie Fly Away entstanden ist? Durch Zufall. Eigentlich möchte Lenny Kravitz nämlich nur einen Verstärker testen und spielt deshalb verschiedene Akkorde. Das Ergebnis: sein größter Hit.

8. Limp Bizkit – Break Stuff (1999)

Mit ihrer Ode an die Aggression fangen Limp Bizkit Ende der Neunziger die Stimmung einer jungen Metal-Generation ein, die zwar gerne Metal hört, aber auch stark von der Hip-Hop-Kultur geprägt ist. Und die Band stellt wieder einmal unter Beweis: Oftmals sind die einfachsten Gitarrenriffs die einprägsamsten. Mehr als zwei Töne braucht es zu Beginn dieses akustischen Dampfhammers nicht. Und die erkennt man sofort.

9. Red Hot Chili Peppers – Californication (1999)

Als die Red Hot Chili Peppers Ende der Neunziger einen ihrer wichtigsten und berühmtesten Songs schreiben, hakt es bei den Kaliforniern gewaltig. Zwar hat Frontmann Anthony Kiedis den Text für Californication bereits im Vorfeld fertig, doch musikalisch mag es einfach nicht klappen — bis Gitarrist John Frusciante eines Tages ins Studio kommt und die Band wissen lässt: „Ich hab’s.“ Noch heute erkennt man seine Gitarrenkomposition nach ein paar Noten. Inhaltlich beschäftigt sich der Song mit den dunklen Seiten Hollywoods.

10. Smash Mouth – All Star (1999)

„Klar, können wir!“, denken sich Smash Mouth womöglich, als ihre Plattenfirma Ende der Neunziger nach Single-tauglicheren Songs fragt. Hatte sich die Gruppe aus Kaliforniern vorher noch eher dem Ska Punk gewidmet, legen die drei Musiker mit All Star eine Alternative-Rock-Nummer für die Ewigkeit vor. Und die erkennt man spätestens nach der ersten Textzeile „Somebody once told me the world is gonna roll me“!

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Bob Rock: Snare-Sound von St. Anger hat Metallica zusammengehalten

Abba - Voyage
ADVERTISEMENT
Abba - Voyage
ADVERTISEMENT
Abba - Voyage
ADVERTISEMENT

Latest Music News

Don't Miss