Join us

Popkultur

Zeitsprung: Am 19.6.1950 wird Heart-Sängerin Ann Wilson geboren.

Published on

Foto: Andrew H. Walker/Getty Images

Anekdoten, Jubiläen und wilde Geschichten: Was an diesem Tag in der Welt der Musik passiert ist, lest ihr täglich in unserem Zeitsprung. Heute: 19.6.1950.

von Sina Buchwitz und Christof Leim

Vom schüchternen, stotternden Mädchen zu einer der besten Rock-Sängerinnen aller Zeiten: Ann Wilson schreibt mit der Band Heart und Songs wie Barracuda vor allem in den Siebzigern Musikgeschichte. Später erfindet sich die Band neu und erlebt ein fulminantes Comeback. Auch Dekaden später ist an Ruhestand noch nicht zu denken. Zum Geburtstag von Ann Wilson blicken wir auf ihre beeindruckende Karriere zurück.

Hört hier das Heart-Debüt Dreamboat Annie rein:

 Am 19. Juni 1950 erblickt Ann Dustin Wilson in San Diego das Licht der Welt. Lang bleibt sie jedoch nicht in Kalifornien: Mit einem U.S. Marine als Vater stehen Umzüge auf der Tagesordnung; Panama und Taiwan sind nur zwei Stationen, die die Wilsons durchlaufen. Um sich auch fernab der Heimat wie zuhause zu fühlen, stützt sich die Familie auf die Musik. „Sonntags gab es bei uns immer Pancakes und Opern. Mein Vater saß im Wohnzimmer und dirigierte. Es lief alles, von klassischer Musik über Ray Charles, Judy Garland, Peggy Lee, Bossa Nova bis hin zu experimenteller, elektronischer Musik“, erinnert sich Anns jüngere Schwester Nancy.

Die Anfänge

Als Ann 12 Jahre alt ist, verfolgt sie mit ihrer Schwester den legendären Auftritt der Beatles in der Ed Sullivan Show vor dem Fernseher – und ihr Leben ändert sich schlagartig: „Dieser Auftritt sorgte dafür, dass wir unsere Eltern und Großeltern dazu zwangen, uns Gitarren zu besorgen. Wir wollten nicht die Freundinnen der Beatles sein, wir wollten die Beatles sein!“ Klare Ambitionen. Wilson entwickelt ein breit gefächertes Musikinteresse, neben Rockbands wie Led Zeppelin nennt sie auch Folkmusiker wie Joni Mitchell als Inspiration. 

In einer A-Capella-Gruppe sammeln die Mädchen erste Erfahrungen, Anfang der Siebziger wird Ann Sängerin von Heart, die damals aus Roger Fisher an der Leadgitarre und Steve Fossen am Bass bestehen. 1974 folgt Gitarristin Nancy ihrer Schwester und der Band nach Vancouver, wo sie einen Plattenvertrag mit Mushroom Records eingehen und ihr Debütalbum Dreamboat Annie aufnehmen. 

Der Durchbruch

Anns kraftvolle Stimme sorgt gemeinsam mit Nancys virtuosem Gitarrenspiel für den Durchbruch: Die Singles Magic Man und Crazy On You werden im kanadischen Radio rauf und runter gespielt. Das Album dazu erscheint erstmals im September 1975 und erreicht im Jahr darauf Platinstatus. Als Vorband für Größen wie Queen und Nazareth schwimmen die Wilson-Schwestern auf der Erfolgswelle. Logisch, dass weitere Platten nicht lange auf sich warten lassen. Die Nachfolger Little Queen (1977) und Dog & Butterfly (1978) werden ebenfalls zu Kassenschlagern.

In den Achtzigern fällt es Heart zunächst schwer, an den bisherigen Erfolg anzuknüpfen; auch eine Auswechslung der Bandmitglieder bleibt wirkungslos. Erst mit neuem Plattenlabel und moderner Glam-Rock-Ausrichtung hebt die Band wieder ab zu neuen Höhenflügen. Das Album Heart schafft es 1985 als einziges der Gruppe auf Platz eins der US-Charts und verkauft sich über fünf Millionen Mal. Der Erfolg zieht sich durch das gesamte Jahrzehnt.

Ruhestand? Fehlanzeige!

Danach wird es ruhiger um die Band: Ann Wilson konzentriert sich vor allem auf ihre beiden Kinder Marie und Dustin, die sie 1991 und 1998 adoptiert. 2007 veröffentlicht sie das Coveralbum Hope & Glory, auf dem sie mit Leuten wie Elton John zu hören ist. 

Ann Wilson auf dem Cover ihrer Soloplatte von 2007.

2012 spielen Ann und Nancy Wilson dann bei einer Ehrung von Led Zeppelin nicht irgendeinen Song der Band, sondern den Song der Band: Stairway To Heaven. Vor Plant, Page und Jones. Insbesondere Ann Wilson singt dabei so gut, dass Robert Plant ein Tränchen verdrücken muss. Und das ist mal ein Kompliment. Kein Witz, siehe hier.

Im Jahr 2016 kommt das Heart-Album Beautiful Broken raus. Dass die Wilson-Schwestern zu dem Zeitpunkt bereits beide über 60 sind, hört man dem Werk nicht an. Sie gehen wieder gemeinsam auf Tour. 

Der Bruch

Doch dann kommt es zu einem Vorfall, der die Beziehung der Schwestern auf eine harte Probe stellt. Bei einem Konzert wird Anns Mann Dean Wetter Nancys Kindern gegenüber handgreiflich. Die Band spielt die Tour zwar gemeinsam zu Ende, doch zwischen Nancy und Ann herrscht vorerst Funkstille. 2019 raufen sie sich wieder zusammen und besiegeln den Frieden sogar mit einer Reuniontour. Puh. Wir sagen „Herzlichen Glückwunsch!“ und bedanken uns für viele Jahre an grandios gesungenem Classic Rock.

Zeitsprung: Am 16.3.1954 kommt Nancy Wilson von Heart zur Welt.

Latest Music News

Don't Miss