Join us

Popkultur

Zeitsprung: Am 17.12.1994 heiraten Richie Sambora und Heather Locklear.

Published on

Foto: Ron Davis/Getty Images

Anekdoten, Jubiläen und wilde Geschichten: Was an diesem Tag in der Welt der Musik passiert ist, lest ihr täglich in unserem Zeitsprung. Heute: 17.12.1994.

von Victoria Schaffrath und Christof Leim

Rock’n’Roll trifft Hollywood, als Bon-Jovi-Gitarrist Richie Sambora und Schauspielerin Heather Locklear am 17. Dezember 1994 in Paris heiraten. Zunächst sieht die Welt der beiden Turteltauben rosig aus, aber beide bringen einiges an emotionalem Ballast mit. Leider geht die Geschichte nicht gut aus, aber wie so oft entsteht so zumindest ein Song.

Hört euch zur Einstimmung hier die dramatischsten Balladen von Bon Jovi an: 

Im Rockgeschäft kenn sich Heather Locklear Anfang der Neunziger aus: Die Schauspielerin aus Melrose Place und Der Denver-Clan kann bereits eine Ehe mit Tommy Lee von Mötley Crüe vorweisen. Den wilden Seiten des Business kehrt sie 1993 mit der Trennung vom Drummer vermeintlich den Rücken, findet das nächste Glück mit Richie Sambora jedoch in der gleichen Branche. Der Bon-Jovi-Gitarrist schaut zwar gern mal tief ins Glas, scheint aber mit Locklear einen Ruhepol zu finden. 

Von 0 auf 100

Nach kurzer Kennenlernphase heiraten die beiden am 17. Dezember 1994 ganz romantisch in Paris. Die Feier schaut aus wie der feuchte Traum eines jeden Boulevardblattes, und auch sonst scheint im Leben der Achtziger-Idole alles perfekt. Das Glück der beiden wächst 1997 zusätzlich durch die Geburt von Töchterchen Ava Elizabeth Sambora. Friede, Freude, Hochzeitskuchen.

Doch leider: Zu Beginn des Millenniums bröckelt die Fassade. Nicht nur die karrierebedingt üppigen gefüllten Terminpläne der Schauspielerin und des Rockstars, auch eine gemeinsame Bekannte und deren, sagen wir mal, offenherzige Fotos setzen der Ehe angeblich zu. Nach monatelangen Gerüchten reicht Locklear im Februar 2006 die Scheidung ein. Sambora will das erst nicht so recht wahrhaben. Der Prozess geht zwar ohne große Schlammschlacht vonstatten, doch die folgenden Monate und Jahre erweisen sich als schwierige Zeiten.

Schwierige Persönlichkeiten

Samboras Vater stirbt nur wenige Tage nach der offiziellen Scheidung. Was vorher offenbar vor sich hin schwelte, mausert sich nun zum ausgewachsenen Flächenbrand: Der Musiker hängt an der Flasche und muss 2007 in den Entzug. Es bleibt nicht der letzte Klinikaufenthalt. Besonders bitter fällt die Verurteilung wegen Trunkenheit am Steuer auf, als Ava und eine Freundin im Wagen sitzen. Auch um dem Sprössling wieder näherzukommen, steigt Sambora 2013 bei Bon Jovi aus; zumindest lautet so sein Statement.

Futter für die Klatschblätter: Die Trennung der zwei Promis schafft es auf die Titelseiten.

Locklear kämpft währenddessen ebenfalls mit ihren Dämonen. 2008 meldet ihr Hausarzt einen Suizidversuch, im selben Jahr geht es auch für die Mimin in die Klinik: Sie sucht Hilfe für ihre Angstzustände und Depressionen, eine Diagnose, die sie noch mehrfach zitieren muss. Ebenso wie beim Ex-Mann folgen auch bei ihr Probleme mit dem Gesetz, zuletzt erhebt Locklear sogar die Hand sogar gegen die Polizei.

Das nach außen hin so glamourös anmutende Bündnis dürfte also unter der Oberfläche bereits kräftig gebrodelt haben. Irgendwie spiegeln sich im Lebensbund der zwei die Handlungen aus Locklears Seifenopern und Samboras Balladen. Ganz konkret inspiriert die Trennung den Bon-Jovi-Song (You Want To) Make A Memory und das dazugehörige Video. Es gilt eben „no business like show business“, in guten wie in schlechten Zeiten.

Zeitsprung: Am 11.7.1959 kommt Richie Sambora (Bon Jovi) zur Welt.

Latest Music News

Don't Miss