Join us

Popkultur

Zeitsprung: Am 13.12.1985 spielt Phil Collins in „Miami Vice“ mit.

Published on

Anekdoten, Jubiläen und wilde Geschichten: Was an diesem Tag in der Welt der Musik passiert ist, lest ihr täglich in unserem Zeitsprung. Heute: 13.12.1985.

von Christof Leim und Timon Menge

Wer an die Achtziger denkt, kommt an Miami Vice nicht vorbei. Die kultige Krimiserie prägt das Jahrzehnt wie kaum eine andere und begeistert Millionen von Zuschauern. Immer wieder dabei: das „Who’s who“ der Musikwelt. Im Dezember 1985 ist Phil Collins an der Reihe.


Hört hier in die Songs aus Miami Vice rein:

Klickt auf „Listen“ für die vollständigen Stücke.  

Mitte der Achtziger läuft es hervorragend für Collins, Schlagzeuger und Sänger von Genesis und zunehmend erfolgreicher Solokünstler. Mit Against All Odds (1984) landet seine erste Single unter eigenem Namen ganz oben in den Billboard-Charts, im Februar 1985 erscheint sein bis dato erfolgreichstes Album No Jacket Required. Er bekommt einen Grammy nach dem anderen und spielt bei Live Aid, dem Benefizkonzert der Superlative. Als einziger Musiker tritt er sowohl bei der Show in London als auch in Philadelphia auf — das Überschallflugzeug Concorde macht’s möglich. Im Dezember 1985 wird er Teil eines weiteren Massenphänomens der Zeit: Er übernimmt eine Rolle in Miami Vice.



Die Krimiserie erweist sich gleichermaßen als typisch und prägend für die Dekade und entwickelt sich zu einem Multiplikator für zahlreiche Musiker. Statt das übliche Hintergrundgedudel einzuspielen, setzen die Macher der Kultsendung auf echte Songs, zum Beispiel von Tina Turner, U2, Pink Floyd, Bon Jovi oder Depeche Mode. Auch Phil Collins steuert ein Lied zum Soundtrack bei, und das sogar gleich im Pilotfilm: Als die beiden Hauptcharaktere James „Sonny“ Crockett (Don Johnson) und Ricardo Tubbs (Philip Michael Thomas) in Crocketts Ferrari Daytona Spyder zu einem Rachefeldzug unterwegs sind, wie man es als cooler Cop nun mal so macht, läuft im Hintergrund In The Air Tonight beinahe in voller Länge. Gänsehaut pur.



In Folge elf der zweiten Staffel namens Phil The Shill darf Collins dann selbst vor die Kamera und verkörpert Phil Mayhew, einen Spielshow-Moderator und Drogendealer. Die Story: Die Polizisten Stan Switek (Michael Talbott) und Larry Zito (John Diehl), zwei Kollegen von Crockett und Tubbs, machen blau, um an einer Game-Show namens Rat Race teilzunehmen. Zu gewinnen gibt es 100.000 US-Dollar. Mayhew, der vermeintlich ehrliche Moderator und nebenberufliche Drogenhändler, denkt jedoch nicht daran, das Preisgeld auszuhändigen. Stattdessen sabotiert er die Sendung und brennt durch — der Beginn einer wilden Jagd.



Auch musikalisch beteiligt sich Collins wieder an der Serie. So nimmt er Life Is A Rat Race exklusiv für Miami Vice auf. Es handelt sich um eine alternative Version des Stückes The Man With The Horn, erschienen im  November 1984 als B-Seite zu One More Night. Der Song wird weder als Single noch auf einem Album veröffentlicht und bleibt somit eines der wenigen Lieder, die ausschließlich in der Serie zu hören sind.



Mit Glenn Frey von den Eagles, Gene Simmons von KISS und Miles Davis treten bereits vor Collins bekannte Musiker bei Miami Vice auf; mit Leonard Cohen, Frank Zappa, Isaac Hayes und James Brown folgen weitere. Collins kommt allerdings auf den Geschmack und spielt in weiteren Serien und Filmen mit, wie zum Beispiel in Steven Spielbergs Hook (1991).



Das könnte euch auch gefallen:

10 Hits der 80er, die heute niemand mehr kennt

Die größten Benefizkonzerte aller Zeiten

Zeitsprung: Am 14.3.1986 wird Frank Zappa zum Drogendealer – bei „Miami Vice“

Latest Music News

Don't Miss