Join us

Popkultur

Zeitsprung: Am 15.2.1974 erscheint „Old New Borrowed And Blue“.

Published on

Anekdoten, Jubiläen und wilde Geschichten: Was an diesem Tag in der Welt der Musik passiert ist, lest ihr täglich in unserem Zeitsprung. Heute: 15.2.1974.

von Christof Leim und Timon Menge

Ob ihre exzentrischen Kostüme, ihr lausbübischer Charme oder die unvergleichliche Reibeisenstimme von Frontmann Noddy Holder: Slade gehören zu den besten Gruppen des Glam-Rock. Am 15. Februar 1974 veröffentlichen die Briten ihr viertes Album Old New Borrowed And Blue — und schlagen musikalisch ungewohnte Wege ein.


Hört hier in die größten Hits von Slade rein:

Klickt auf „Listen“ für das gesamte Album.

Als Slade Ende 1973 mit den Aufnahmen für Old New Borrowed And Blue beginnen, befinden sie sich auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Mit ihrem dritten Album Slayed? gelang der Gruppe ein Jahr zuvor der Durchbruch in Europa, wochenlang hält sich die Scheibe in den Hitparaden von Deutschland, England und den USA. Auch in Japan feiert die Band Erfolge, in Australien belegen Slade streckenweise die ersten drei Plätze der Single-Charts — gleichzeitig.

Musikalisch stilsicher, modisch nicht immer: Slade – Pic: AVRO/Wiki Commons

Das neue Werk steht zunächst unter keinem guten Stern. So erleidet Schlagzeuger Don Powell im Sommer vor den Aufnahmen einen dramatischen Autounfall, der nicht nur dafür sorgt, dass er einige Auftritte ausfallen lassen muss, sondern der ihn auch seinen Geruchs- und Geschmackssinn kostet. Schlimmer noch: Seine Partnerin Angela Morris stirbt bei dem Unglück. Als Slade kurze Zeit später die erste Single My Friend Stan aufnehmen, geht Powell am Stock und muss auf seinen Schlagzeughocker gehoben werden. Hut ab für so viel Durchhaltevermögen.



Damals ein Hingucker, heute ein Garant für Augenschmerzen: die Kostüme von Slade-Gitarrist Dave Hill – Pic: Jim Summaria/Wiki Commons

Als Teil der Glam Rock-Bewegung fallen natürlich auch Slade durch extravagante Kostüme auf. Vor allem Gitarrist Dave Hill leuchtet auf der Bühne wie ein Außerirdischer. „Dave musste immer der Ausgefallenste sein, selbst im Vergleich zu Marc Bolan oder David Bowie“, erinnert sich Sänger Noddy Holder im Jahr 2000 im Classic Rock. „Wir hatten diesen Running Gag: Wenn er auf der Toilette war, um sich umzuziehen, haben wir alle gerätselt, welcher Charakter heute wohl zum Vorschein kommen würde. Ich habe dann immer ‘Zeig dich!’ gerufen, und dann hat Dave uns sein Kostüm vorgeführt. Wir haben uns jedes Mal eingepisst vor lachen. Er sagte dann immer: ‘F***t euch doch! Ihr schreibt die Musik, ich verkaufe sie.’ Und genau so hat es funktioniert.“

Nach der erfolgreichen Veröffentlichung von My Friend Stan als Single spielen Slade auch den Rest der Platte ein, landen zwischendurch aber noch einen Hit, der bis heute Bestand hat: Am 7. Dezember 1973 erscheint die Single Merry Xmas Everybody, die auch im 21. Jahrhundert noch auf jede gut sortierte Weihnachts-Playlist gehört. Zu den Beweggründen erzählt Holder 2007 in einem Interview mit der Daily Mail: „Wir hatten uns auf dieses Weihnachtslied geeinigt und ich wollte, dass es das Weihnachtsfest einer britischen Familie abbildet. Wirtschaftlich ging es in England den Bach runter. Die Bergleute waren im Streik, genau wie die Totengräber, die Bäcker und auch sonst fast jeder. Die Leute wollten etwas, das sie aufmuntert, und das wollte ich ihnen geben.“

Für die Songs auf Old New Borrowed And Blue beschreiten Slade neue Wege, was auch den Albumtitel erklärt. (Zumindest in Europa, denn in Nordamerika erscheint die Scheibe als Stomp Your Hands, Clap Your Feet.) So setzen die Kollegen nicht nur auf das Erfolgsrezept der vergangenen Jahre („old“), sondern schreiben auch Stücke, die man beim ersten Hören nicht unbedingt mit der Gruppe assoziiert hätte („new“) und covern Songs anderer Musiker („borrowed“). Das Wort „blue“ steht indes nicht für die Farbe, sondern für die Stimmung und dürfte sich in erster Linie auf die Ballade Everyday beziehen. Vor allem Manager und Animals-Bassist Chas Chandlerlegt Wert darauf, dass der Song ausgekoppelt wird. Anfangs sträuben sich die Musiker, doch Chandler kann sie überzeugen, und das Stück entwickelt sich zu einem der größten Slade-Hits.



Für When The Lights Are Out stellt sich erstmals Bassist, Gitarrist, Violinist und Pianist Jim Lea hinter das Mikro und liefert einen mehr als ordentlichen Job ab. Die Single erscheint ausschließlich in den USA und Belgien, unter anderem, um die Nordamerika-Tour der Gruppe zu bewerben. 2009 erfährt der Song einen zweiten Frühling: Cheap Trick covern ihn für ihr Album The Latest.



Auch Find Yourself A Rainbow durchbricht das typische Muster des harten Glam Rock der Briten und wartet mit einem Honky-Tonk-Piano auf, das von Tommy Burton eingespielt wird, dem Inhaber der britischen Jazzkneipe The Trumpet in Bilston. „Er schuldet uns bis zum Ende des Jahres kostenlose Drinks“, kommentiert die Band das Gastspiel später. Aufmerksame Hörer werden bemerkt haben, dass in der Innenseite der Schallplatte eine Textstrophe abgedruckt ist, die im Song gar nicht gesungen wird, überschrieben mit „Additional Verses“.

Mit ihrem vierten Album beschreiten Slade neue Wege

Bis heute bleibt Old New Borrowed And Blue das vielleicht aussagekräftigste Slade-Album. Ob Glam Rock, Country, Jazz oder Hard Rock: Spätestens hier stellen die Briten eindrucksvoll unter Beweis, dass sie deutlich mehr auf dem Kasten haben als drei Akkorde und Stadionhits. Mühelos erobert die Platte Platz eins der UK-Charts, in Deutschland reicht es zu Platz 20. Auch die britische Sun stellt zu jener Zeit fest, dass sich Slade zu einer „echten Albumgruppe“ entwickelt haben. Danach gab’s natürlich noch weitere tolle Slade-Platten, zumindest bis zu Noddy Holders Austritt im Jahr 1992. Aber das sind wieder einmal andere Geschichten…


Das könnte euch auch gefallen:

Zeitsprung: Am 14.2.1984 heiratet Elton John die Tontechnikerin Renate Blauel.

Genesis In Bildern: 1970-1975

Zeitsprung: Am 5.2.1964 kommt Duff McKagan von Guns N’ Roses zur Welt.

Latest Music News

Don't Miss