Join us

Popkultur

Zeitsprung: Am 26.1.1973 will Elton John nicht erschossen werden.

Published on

Anekdoten, Jubiläen und wilde Geschichten: Was an diesem Tag in der Welt der Musik passiert ist, lest ihr täglich in unserem Zeitsprung. Heute: 26.1.1973.

von Christof Leim und Timon Menge

Wenn man Elton John eines nicht vorwerfen kann, dann Faulheit. Von 1969 bis 1976 veröffentlicht der Brite stolze elf Alben, von denen jedes die US-Top 10 erreicht, fünf sogar die Spitze. Am 26. Januar 1973 erscheint mit Don’t Shoot Me I’m Only The Piano Player seine zweite Nummer-eins-Platte. Was Groucho Marx und der Vietnamkrieg damit zu tun haben, lest ihr hier.


Hört hier in das Album rein:

Klickt auf „Listen“ für das volle Programm.

Anfang 1973 befindet sich Elton John kurz vor dem Zenit seiner Musikkarriere. Noch im selben Jahr wird Goodbye Yellow Brick Road erscheinen, ein Album der Superlative, das sich bis heute über 30 Millionen Mal verkauft hat. Im Januar kommt allerdings zunächst seine sechste Studioplatte auf den Markt: Don’t Shoot Me I’m Only The Piano Player.

Der Titel des Albums entsteht, als John einen Abend mit dem Komiker Groucho Marx verbringt. Als dieser den jungen Musiker wiederholt aufzieht, erwidert John: „Erschieß mich nicht, ich spiele hier bloß Klavier.“ Auch das Cover der Platte zitiert die Anekdote, es zeigt ein junges Paar vor einem Kino, an dem auch ein Werbeplakat für den Marx Brothers-Film Go West (1940) hängt.



Für die Aufnahmen setzt John auf das ihm bereits bekannte Château d’Hérouville in der Nähe von Paris. Falls sich jemand darüber wundert, dass in der Hülle des Albums etwas anderes vermerkt ist: Man kennt das französische Studio zu jener Zeit auch unter dem Namen „Strawberry Studios“. Beteiligt ist unter anderem der harte Kern der Elton John-Stammmusiker: Davey Johnstone an der Gitarre, Dee Murray am Bass und Nigel Olsson am Schlagzeug.

Als das Album erscheint, schießt es ohne Umschweife an die Pole Position der US-Charts. Vor allem die erste Single Crocodile Rock bleibt bis heute unvergessen und markiert einen der größten Hits in Johns Karriere. Auf die Idee zum Song kommt er, als er 1972 durch Australien tourt und das Stück Eagle Rock von Daddy Cool hört. Gemeinsam mit Songschreiber Bernie Taupin setzt er sich anschließend das Ziel, eine Hommage an die Fünfziger zu komponieren. Mission geglückt.



Die zweite Single Daniel zeigt das Schreiberduo von seiner ernsten Seite: „Der Song handelt von einem Kerl, der aus dem Vietnamkrieg in seine texanische Heimatstadt zurückkehrt“, erklärt Taupin. „Er wird gefeiert, und man behandelt ihn wie einen Helden. Dabei möchte er bloß nach Hause zu seiner Farm und sein altes Leben leben. Ich wollte etwas schreiben, das den Vietnamveteranen sympathisch ist.“



Don’t Shoot Me I’m Only The Piano Player verschafft Elton John erstmals Platz eins der britischen Charts, mehr als 3 Millionen Exemplare des Albums verkaufen sich dies- und jenseits des Atlantiks. Der Rockolymp scheint erklommen — doch der ganz große Wurf steht erst noch bevor…



Das könnte euch auch gefallen:

Erster Elton John Film: “ROCKETMAN” kommt 2019 in die Kinos!

Der historische Verriss: “Ice On Fire” von Elton John

Die musikalische DNA von Elton John

Latest Music News

Don't Miss