Join us

Popkultur

Zeitsprung: Ab 6.2.1987 läuft „Light Of Day“ mit Joan Jett und Michael J. Fox.

Published on

Anekdoten, Jubiläen und wilde Geschichten: Was an diesem Tag in der Welt der Musik passiert ist, lest ihr täglich in unserem Zeitsprung. Heute: 6.2.1987.

von Timon Menge und Christof Leim

Joan Jett und Michael J. Fox in einem Musikfilm? Das müssen wir wohl erklären. Am 6. Februar 1987 flimmert Light Of Day zum ersten Mal über die Leinwand und entwickelt sich zu einem vollen Erfolg. Heute feiert der Streifen Jubiläum.


Hört hier in die Greatest Hits von Joan Jett rein:

Klickt auf „Listen“ für das gesamte Album.

Die ganz großen Klassiker des Musikfilms kennt jeder, ob This Is Spinal Tap (1984) oder Almost Famous (2000). Light Of Day zählt zu den eher unscheinbaren Vertretern des Genres, wartet aber mit einer interessanten Doppelspitze bei den Hauptdarstellern auf. So spielt Hollywood-Star Michael J. Fox an der Seite von Musikerin Joan Jett, gemeinsam verschafft das Duo der Geschichte eine durchdringende Authentizität. Ebenfalls im Gepäck: Überraschungsgäste wie Trent Reznor von Nine Inch Nails. Doch beginnen wir vorne…

Die Handlung: Das Geschwisterpaar Joe und Patti Rasnick lebt in Cleveland und spielt gemeinsam in der Rockband The Barbusters. Patti, unverheiratet und alleinerziehend, leidet unter dem anhaltenden Konflikt mit ihrer tief religiösen Mutter. Sie entscheidet sich für das Leben als Rockmusikerin, zumal sie auch anderweitig nicht über die Runden kommt. Ihrem Bruder Joe ergeht es genau andersherum: Um Patti Sohn, seinem Neffen, ein wenig Stabilität bieten zu können, möchte er sich aus dem Musikerdasein zurückziehen. Als er versucht, seine Schwester zur Rückkehr in ein „ordentliches“ Leben zu bewegen, entsteht eine Krise.



Rockröhre Joan Jett ist nicht die einzige Musikerin, die sich für den Film vor die Kamera stellt. So spielt auch der junge Trent Reznor (Nine Inch Nails) in dem Streifen mit, in einer anderen Szene treten die Fabulous Thunderbirds auf. Den Titelsong Light Of Day schreibt niemand geringeres als Bruce Springsteen, der das Drehbuch schon in der Frühphase vorgelegt bekommt. Zu jener Zeit lautet der Arbeitstitel des Films noch Born In The USA — und inspiriert einen von Springsteens größten Hits.



Für Michael J. Fox markiert der Film seine erste ernstere Rolle. Der Durchbruch gelang ihm bereits zwei Jahre vorher als Marty McFly in der Komödie Zurück in die Zukunft, weltweit ein Kassenschlager. Ebenfalls ein Novum: In Light Of Day raucht Fox erstmals vor der Kamera. Dass sich der Schauspieler im Privatleben einen Glimmstängel nach dem anderen ansteckt, ist kein Geheimnis. In seiner Funktion als öffentliche Person vermeidet er das Laster allerdings, weil er befürchtet, er könne als schlechtes Vorbild dienen.

Light Of Day gehört nicht zur ersten Riege der Musikfilme, sicher aber zu den interessantesten Geheimtipps. Vor allem die Kritik überschüttet den Streifen mit Lob, an der Kinokasse spielt er mehr als zehn Millionen US-Dollar ein. Leider ist der Film heute kaum noch verfügbar, zumindest nicht in der ursprünglichen Synchronisation. So wurde die deutsche Version nachträglich neu eingesprochen, was vor allem Fans der ersten Stunde vor den Kopf stieß. Wer Light Of Day im englischen Original schauen möchte, wird entweder im Ausland oder bei YouTube fündig.



Das könnte euch auch gefallen:

Oscars: „Bohemian Rhapsody“ und „A Star Is Born“ sind mehrfach nominiert!

Überraschung: Dave Grohl dreht einen Film über sein Leben!

Das Leben von Thin Lizzys Phil Lynott kommt ins Kino!

Latest Music News

Don't Miss