------------

Platten

Zeitsprung: Am 28.11.1988 erscheint „Lies“ von Guns N’ Roses

Published on

Anekdoten, Jubiläen und wilde Geschichten: Was an diesem Tag in der Welt der Musik passiert ist, lest ihr täglich in unserem Zeitsprung. Heute: 28.11.1988."

von Christof Leim

Nach der Veröffentlichung von Appetite For Destruction 1987 sind Guns N’ Roses der ganz heiße Scheiß im Rock’n’Roll. Alle Welt wartet auf das zweite Album, doch die Band veröffentlicht erstmal eine Scheibe mit vier Live- und vier Unplugged-Stücken – vielleicht auch, um Zeit zu gewinnen.


Hört hier in G N’ R Lies rein:

Klickt auf „Listen“ für das ganze Album.


G N’ R Lies, wie das Werk offiziell heißt, erscheint in Deutschland am 28. November 1988, einen Tag später in den USA. Das Artwork sieht aus wie eine krasse Boulevard-Zeitung, mit UFO-Berichten und Pinup-Girls, gebastelt hat es Gitarrist Slash.

Auf der ersten Seite der Platte finden sich die vier Titel der EP Live ?!*@ Like a Suicide, die Guns N’ Roses im Dezember 1986, also noch vor Appetite und vor ihrem Durchbruch, veröffentlicht hatten. Hier finden sich zwei frühe Songs namens Reckless Life und Move To The City, außerdem die beiden herrlich ungestümen Coverversionen Nice Boys von Rose Tattoo und Mama Kin von Aerosmith. Wie sich später rausstellt, wurden die Stücke alle im Studio eingespielt und im Nachhinein mit Publikumsgeräuschen versehen.


Für die zweite Seite nehmen Axl Rose, Slash, Izzy Stradlin’, Duff McKagan und Steven Adler vier Akustiksongs auf – also nicht unbedingt das, was man erwartet hätte. Hier zeigen die Musiker, dass sie es auch ruhiger können und dass hinter Lärm, Alarm und Skandälchen gutes Songwriting sowie klassische amerikanische Rockwurzeln stecken. Nach nur wenigen Studiosessions sind die Tracks im Kasten, Produzent Mike Clink spricht von „einem dieser magischen Momente der Rock’n’Roll-Geschichte“. Nur Axl Rose zeigt sich nicht ganz zufrieden: Jahre später findet er seine Stimme zu heiser, weil die Band damals einfach zu viel auf Tour gewesen sei.

You’re Crazy hatten die fünf Krawallbrüder bereits ziemlich punkig auf Appetite gespielt; hier gibt’s nun die entspannt groovende Originalversion. Patience darf man mittlerweile als Unplugged-Klassiker bezeichnen, der in den Achtzigern und Neunzigern auf nicht wenigen Partys von Nachwuchsrockern dargeboten wurde, komplett mit Schmachtgesang und Gepfeife im Intro. In dem Text geht es vermutlich um Axls schwierige Beziehung zu Erin Everly, die er bereits im Klassiker Sweet Child O’ Mine verewigt hatte (mehr dazu hier). Womöglich hat auch Gitarrist Izzy Stradlin’ seinerseits Pärchenprobleme thematisiert. So oder so ergibt sich eine einfühlsame Akustikballade, die heute noch regelmäßig auf der Setlist steht.


Patience wird zudem ein halbes Jahr später als einzige Single von G N’R Lies ausgekoppelt und schafft es bis Platz vier der US-Charts, in Deutschland auf Rang 38. Das Video, passenderweise gedreht am Valentinstag 1989, zeigt die Band im Studio und in einem leerstehenden Hotel. Nur die Musiker sind wirklich zu sehen, alle anderen Menschen verschwimmen und verschwinden – wie poetisch. Im Clip tritt Drummer Steven Adler auf, obwohl er beim Lied gar nicht mitspielen musste. Als die Band die Nummer am 30. Januar 1989 bei den American Music Awards aufführt, befindet sich der Schlagzeuger gerade auf Drogenentzug, für ihn springt Don Henley von den Eagles ein. Patience sollte das letzte Video, Lies das letzte Album mit Adler sein.


One In A Million produziert einen Skandal, weil Axl das unakzeptable Wort „Nigger“ benutzt und über Einwanderer und Homosexuelle schimpft. Später bezeichnet er das als Kommentar zu früheren Situationen seines Lebens insbesondere kurz nach Ankunft in Los Angeles und will das nicht als generelle Aussage verstanden wissen. Er verweist etwa auf tätliche Angriffe und eine versuchte Vergewaltigung durch einen Mann, der ihm Unterschlupf gewährt hatte. Vor allem aber verteidigt er seine Wortwahl damit, einfach Leute gemeint zu haben, die ein „Schmerz im Leben“ sind, und verweist auf den John Lennon-Song Woman Is the Nigger Of The World sowie den Namen der Rap-Truppe N.W.A., also Niggers With Attitude. Später gesteht er ein, den Begriff durchaus gebraucht zu haben, um ein Tabu zu brechen. Das geht natürlich trotzdem ganz und gar nicht.

Rose selbst weist Vorwürfe von Rassismus und Homophobie von sich und gibt in einem Interview mit dem RIP-Magazin zu Protokoll, „geteilter Meinung“ zu dem Stück zu sein. Schon vor der Veröffentlichung hatten seine Kollegen ihn dazu bringen wollen, den Titel zu vergessen. Vor allem Slash, Sohn einer Schwarzen, findet die Nummer nicht gut, bereut aber nicht, sie aufgenommen zu haben. Izzy Stradlin’ spricht 1988 davon, dass der Text lediglich auf die Probleme in bestimmten Vierteln von L.A. Bezug nehme. Guns N’ Roses sind sich augenscheinlich bewusst, dass es hier Ärger geben wird, und packen folgenden Hinweis auf das Cover als Teil des Zeitungslayouts: „Dieser Song ist sehr simpel und extrem verallgemeinernd. Ich entschuldige mich bei allen, die daran Anstoß nehmen.“


Live kommt das musikalisch sehr schöne One In A Million fast nie zum Einsatz – gut und richtig so, aber auch schade, weil Slash hier eines seiner besten Soli abliefert. Auch auf der 2018 veröffentlichten Deluxe-Ausgabe von Appetite For Destruction, die G N’ R Lies als Bonus enthält, fehlt der Song kommentarlos. Bei One In A Million handelt es sich übrigens um einen der ersten Songs, den Axl alleine verfasst hat, für das Outro spielt er zum ersten Mal bei einer Guns N’ Roses-Aufnahme Piano.

In Used To Love Her schließlich singt der Mann darüber, dass die Geliebte ständig so viel rumnörgelt, dass er sie im Garten vergraben muss. Später erklärt Slash, es ginge in der Nummer gar nicht um Ex-Freundinnen, sondern um Axls Hund. Lustig ist’s trotzdem, allerdings nimmt ein Herr aus Florida im August 2002 das womöglich zu wörtlich und ermordet seine Ehefrau. Das Stück wird sogar im Gerichtssaal als Beweisstück herangezogen; die ganze Geschichte könnt ihr hier nachlesen.


Eben weil Guns N’ Roses damals in aller Munde sind, läuft G N’ R Lies mehr als ordentlich, der Zähler liegt drei Dekaden später bei knapp zehn Millionen verkauften Einheiten. Bis zur nächsten Veröffentlichung, dem fulminanten Doppelschlag mit Use Your Illusion I und II, sollten noch fast drei Jahre vergehen. In der Zwischenzeit pinkelt Izzy Stradlin’ mal in ein Flugzeug und nimmt nach der folgenden Verhaftung sein Leben genau unter die Lupe, und auch sonst kommt die „gefährlichste Band der Welt“ nicht zur Ruhe. Musikalisch aber hat die Truppe mit ihrem vermeintlichen „Zwischenalbum“ einen zukünftigen Klassiker hingelegt.


Zeitsprung: Am 21.7.1985 spielen Guns N’ Roses auf einer Universitätsparty.

Platten

Black Friday: In unserem Store gibt es bis zu 70 Prozent auf Vinyl, Merchandise und Boxsets!

Published on

Black Friday Sale

Es ist wieder Black Friday! Auch in unserem Shop bedeutet das: Große Klassiker, rare Boxsets und exklusives Merchandise eurer Lieblingsbands gibt es mit satten Rabatten – bis zu 70 Prozent sind drin.

In unserem Shop warten weit über 100 reduzierte Produkte auf neue Käufer*innen. Darf es das fette Boxset sein, das man sich bislang nicht gönnen wollte? Oder doch eher Geschenke für Weihnachten. Schaut mal rein, stöbert durch die Angebote – und schlagt bei diesen drei Picks unserer Redaktion zu!

The Rolling Stones & Muddy Waters – Live At The Checkerboard Lounge

Am 22. November 1981 stehen Blues-König Muddy Waters und die Rolling Stones gemeinsam auf der Bühne der Checkerboard Lounge im Süden Chicagos – hohe Weihen für die englische Band, die natürlich mitgeschnitten werden. So eine Gelegenheit kommt eben selbst für die Stones nicht alle Tage. Die Doppel-LP in rotem und weißem Vinyl enthält die furiose, entfesselte Performance, die die Band zwischen ihre drei Auftritte im Rosemont Horizon in Chicago schiebt – sehr zur Begeisterung der Besucher*innen im Club. Mick Jagger, Keith Richards, Ronnie Wood und Ian Stewart spielen 15 Blues-Klassiker wie Hoochie Coochie Man oder Got My Mojo Workin mit Muddy Waters und seiner Band, nur Charlie Watts ist nicht Teil dieser Aufnahme. Erstmals erscheint dieses Stück Musikgeschichte als schicke Vinyl-Fassung – zehn Jahre nach der Veröffentlichung auf CD und DVD.


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

The Rolling Stones & Muddy Waters - Live At The Checkerboard Lounge (Col. 2LP)
The Rolling Stones & Muddy Waters
Live At The Checkerboard Lounge (Col. 2LP)
19,99€ statt 29,99€

HIER BESTELLEN


Nat King Cole – A Sentimental Christmas With Nat King Cole

Weihnachten ohne Nat King Cole? Möglich, aber sinnlos. Seine unsterbliche Interpretation des Christmas Song hat ihn zu dem Sänger gemacht, den man heute am stärksten mit dem Weihnachtsfest in Verbindung bringt. A Sentimental Christmas With Nat King Cole gehört deswegen zum Fest wie Tannenbaum, Sissi und Weihnachtspullover – und das natürlich am besten in dieser schicken Vinyl-Neuauflage. Nat King Cole interpretiert einige der größten Weihnachtsklassiker auf seine unnachahmliche Weise zwischen elegantem Jazz und warmem Pop, gespickt mit jeder Menge Gaststars wie John Legend, Calum Scott, Kristen Chenoweth, Gloria Estefan und Johnny Mathis. Produzent Jay Landers ließ Jorge Calandrelli zudem neue Arrangements zu Coles Original-Gesangsspuren aufnehmen, was das Album zum zaghaft aufpolierten Update eines der ganz großen Weihnachtsklassiker macht – mit wunderbarem Sound und Nostalgie pur.


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

Nat King Cole - A Sentimental Christmas With Nat King Cole (LP)
Nat King Cole
A Sentimental Christmas With Nat King Cole (LP)
14,99€ statt 24,99€

HIER BESTELLEN


Guns N’ Roses – Appetite For Destruction – Super Deluxe Edition

Dieser Black-Friday-Knüller hat es in sich: Die Super Deluxe Edition des Weltklassedebüts von Guns N’ Roses ist das ultimativ letzte Wort, was dieses Album angeht. Alles, was es über Appetite For Destruction zu sagen gibt, wird hier gesagt – und mehr: Auf vier CDs verteilen sich das Original-Album, remastert von den Original-Bändern, remasterte B-Seiten und EPs sowie die bis dato unveröffentlichte 1986 Sound City Session. Dazu gibt es eine Blu-ray Audio Disc mit dem Album, Bonus-Tracks und Musikvideos – alles im satten 5.1 Surround Sound –, garniert vom Musikvideo zu It’s So Easy, das 1989 in einem Nachtclub aufgenommen, aber tatsächlich niemals fertiggestellt wurde. Ein 96-seitiges Hardcover-Buch mit unveröffentlichten Fotos aus Axl Roses Privatarchiv liefert eine visuelle Komponente. Das ist noch immer nicht alles: Dem Set liegen außerdem niemals zuvor veröffentlichte Band-Drucke, Repliken von Konzerttickets, ein Poster, Abzieh-Tattoos der Bandmitglieder, ein Kunstdruck von Robert Williams sowie eine Replik vom damaligen Einladungsflyer für den Welcome To The Jungle-Videodreh bei, handgeschrieben von Slash. Alles andere wäre dem erfolgreichsten Debütalbum aller Zeiten aber natürlich auch nicht angemessen.


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

Guns N’ Roses - Appetite For Destruction (Super Deluxe Edition)
Guns N’ Roses
Appetite For Destruction (Super Deluxe Edition)
69,99€ statt 119,99€

HIER BESTELLEN


Alle Black-Friday-Angebote findet ihr hier!

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

35 Jahre „Appetite For Destruction“: 12 Fakten über das Debüt von Guns N’Roses

Continue Reading

Platten

Thin Lizzy: „Live and Dangerous“ erscheint als limitiertes 8CD-Boxset

Published on

Thin Lizzy
Foto: Fox Photos/Getty Images

Mit Live And Dangerous schufen Thin Lizzy 1978 eines der größten Live-Alben aller Zeiten. Nun erscheint der Mitschnitt als limitierte 8-CD-Box.

 von Markus Brandstetter

Hier könnt ihr euch Live and Dangerous anhören:

Live And Dangerous ist ein Zusammenschnitt von Konzerten der Band um den 1986 verstorbenen Sänger und Bassisten Phil Lynott aus London und Toronto. Die Band tourte damals mit den Alben Johnny the Fox und Bad Reputation. Eigentlich hatten ja Thin Lizzy geplant, gemeinsam mit Produzentenlegende Tony Visconti (der bereits Bad Reputation) produziert hatte, ein Studioalbum aufzunehmen. Dies scheiterte aber an Viscontis vollem Terminkalender — und so schlug Lynott vor, gemeinsam ein Live-Album zu erarbeiten. Zwei Wochen dauerten das ganze— und das Ergebnis schrieb Geschichte.

Details zum Boxset

Das Album wurde von Originalbändern von Ben Findlay neu gemischt. Für den Master zeichnet Andy Pearce verantwortlich — damit alles mit rechten Dingen zugeht, überwachte Thin-Lizzy-Gitarrist Scott Gorham den gesamten Prozess. Neben dem eigentlichen Album umspannt das Boxset drei Konzerte im Londoner Hammersmith Odeon, zwei Konzerte in Philadelphia, eines im Seneca College sowie eines im Rainbow Theatre.

Wem das Boxset zu ausführlich ist, der kann auch zur remasterten 2LP-Version greifen.


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

Thin Lizzy - Live And Dangerous
Thin Lizzy
Live And Dangerous
Limited 8CD Boxset

HIER BESTELLEN


Auch „Life“ erscheint als Remaster

Es ist nicht der einzige neue Release aus dem Hause Thin Lizzy. Das finale Album Life (im Original 1983 erschienen), erscheint in remasterter Form — und zwar auf 2 CDs.

Die Tracklist der 8CD-Box von Live and Dangerous

DISC ONE: Live and Dangerous

  1. Jailbreak
  2. Emerald
  3. Southbound
  4. Rosalie
  5. Dancing In the Moonlight
  6. Massacre
  7. Still In Love with You
  8. Johnny The Fox Meets Jimmy the Weed
  9. Cowboy Song
  10. The Boys Are Back in Town
  11. Don’t Believe a Word
  12. Warriors
  13. Are You Ready?
  14. Suicide
  15. Sha La La
  16. Baby Drives Me Crazy
  17. The Rocker

DISC TWO: Hammersmith Odeon 14 November 1976

  1. Jailbreak
  2. Massacre
  3. Emerald
  4. Johnny
  5. It’s Only Money
  6. Still In Love with You
  7. Johnny The Fox Meets Jimmy the Weed
  8. The Boys Are Back in Town
  9. Rosalie / Cowgirl’s Song
  10. Suicide
  11. Warriors
  12. Sha La La
  13. Baby Drives Me Crazy

DISC THREE: Hammersmith Odeon 15 November 1976

  1. Jailbreak
  2. Massacre
  3. Emerald
  4. Johnny The Fox Meets Jimmy the Weed
  5. The Boys Are Back in Town
  6. Rosalie / Cowgirl’s Song
  7. Suicide
  8. Warriors
  9. Sha La La
  10. Baby Drives Me Crazy
  11. Me And the Boys Were Wondering How You and The Girls Were Getting Home From Here Tonight
  12. The Rocker

DISC FOUR: Hammersmith Odeon 16 November 1976

  1. Jailbreak
  2. Massacre
  3. Emerald
  4. Johnny
  5. It’s Only Money
  6. Still In Love with You
  7. Johnny The Fox Meets Jimmy the Weed
  8. The Boys Are Back in Town
  9. Rosalie / Cowgirl’s Song
  10. Suicide
  11. Warriors
  12. Sha La La
  13. Baby Drives Me Crazy
  14. Me And the Boys Were Wondering How You and The Girls Were Getting Home From Here Tonight

DISC FIVE: Philadelphia Tower 20 October 1977

  1. Soldier Of Fortune
  2. Jailbreak
  3. Johnny
  4. Warrior
  5. Dancing In the Moonlight
  6. Massacre
  7. Still In Love with You
  8. Cowboy Song
  9. Boys Are Back in Town
  10. Opium Trail
  11. Don’t Believe a Word
  12. Emerald
  13. Bad Reputation
  14. Baby Drives Me Crazy

DISC SIX: Philadelphia Tower 21 October 1977

  1. Solider of Fortune
  2. Jailbreak
  3. Johnny
  4. Warriors
  5. Dancing In the Moonlight
  6. Massacre
  7. Still In Love with You
  8. Cowboy Song
  9. The Boys Are Back in Town
  10. Opium Trail
  11. Don’t Believe a Word
  12. Emerald
  13. Bad Reputation
  14. Baby Drives Me Crazy
  15. The Rocker

DISC SEVEN: Seneca College Fieldhouse, Toronto 28-Oct-77

  1. Soldier Of Fortune
  2. Jailbreak
  3. Emerald
  4. Dancing In the Moonlight
  5. Massacre
  6. Still In Love with You
  7. Johnny The Fox Meets Jimmy the Weed
  8. Warriors
  9. Opium Trail
  10. Cowboy Song
  11. The Boys Are Back in Town
  12. Don’t Believe a Word
  13. Bad Reputation
  14. Are You Ready?
  15. Me And the Boys Were Wondering How You and The Girls Were Getting Home From Here Tonight
  16. The Rocker

DISC EIGHT: Rainbow Theatre 29 March 1978

  1. Jailbreak
  2. Emerald
  3. Southbound
  4. Rosalie
  5. Dancing In the Moonlight
  6. Massacre
  7. Still In Love with You
  8. Johnny The Fox Meets Jimmy the Weed
  9. Don’t Believe a Word
  10. Warriors
  11. Cowboy Song
  12. The Boys Are Back in Town
  13. Suicide
  14. Are You Ready?
  15. Sha La La
  16. Baby Drives Me Crazy
  17. The Rocker

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Continue Reading

Platten

Mono is king: 16-LP-Box der Rolling Stones ab sofort vorbestellbar!

Published on

Rolling Stones
Foto: Mirrorpix via Getty Images

The Rolling Stones In Mono heißt ein neues Box-Set, das 16 LPs der Rolling Stones in nostalgischem Mono-Sound und in verschiedenen Farben präsentiert – limitiert und nummeriert. Die Pre-Order läuft!

von Björn Springorum

Da rollt was auf uns zu: Am 20. Januar 2023 erscheint ein opulentes Box-Set, das den gesamten Studio-Output der Rolling Stones aus den Sechzigern in einer limitierten, nummerierten Kollektion zusammenfasst. Und das ist noch nicht alles: Jedes Vinyl kommt im ursprünglichen Mono-Sound und in einer anderen Farbe daher! Vorbestellungen sind ab sofort möglich.


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

The Rolling Stone - The Rolling Stones In Mono
The Rolling Stones
The Rolling Stones In Mono
Ltd. Numbered Col. 16 LP Box Set

HIER BESTELLEN


Das Gesamtwerk der Sechziger

The Rolling Stones In Mono fasst die 14 Studioalben der Sechziger zusammen, ergänzt um die besondere Kompilation Stray Cats auf Doppel-LP, bestückt mit insgesamt 24 Single-Songs, B-Seiten und der 1964er The Rolling Stones E.P., die auf keinem Album zu finden waren. Im Klartext bedeutet das: Hier findet sich jeder Song, den die Stones in den Sechzigern veröffentlicht haben. In mono. Limitiert. Exklusiv. Gemastert wurden alle Vinyls mit Hilfe der originalen Mono-Bänder vom Grammy-Gewinner Bob Ludwig, ergänzt wird das Box-Set um ein 48-seitiges Buch mit einem langen Essay des Rolling-Stone-Autoren David Fricke und zahlreichen Farbfotos.

Folgende LPs finden sich auf The Rolling Stones In Mono zusammen:

  • The Rolling Stones (UK) – kobaltblau
  • 12×5 – gelb
  • The Rolling Stones No.2 – stahlblau
  • The Rolling Stones , Now! – gold
  • Out Of Our Heads (US) – himmelblau
  • Out Of Our Heads (UK) – grün
  • December’s Children (And Everybody’s) – silber
  • Aftermath (US) – purpur
  • Aftermath (UK) – grau
  • Between The Buttons (UK) – azurblau
  • Flowers – pink
  • Their Satanic Majesties Request – weiß
  • Beggars Banquet – kastanienbraun
  • Let It Bleed – rot
  • Stray Cats (2LP) – weiß

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

60 Jahre Rolling Stones: Ihre 10 besten Alben im Ranking

Continue Reading

Latest Music News

Top Stories

Don't Miss