Join us

Popkultur

10 Papa-Roach-Songs, die man kennen muss

Published on

Papa Roach
Foto: Mick Hutson/Redferns/Getty Images

Im Jahr 2000 geht es los für Papa Roach: Bereits mit ihrem Majorlabel-Debüt Infest gelingt den Kaliforniern der weltweite Durchbruch. Die erste Single Last Resort erscheint am 18. September desselben Jahres und entwickelt sich zum Soundtrack einer ganzen Ära. Doch welche Songs der Nu-Metal-Pioniere sollte man sonst noch kennen?

von Timon Menge

Hier könnt ihr die besten Papa-Roach-Songs anhören:

1. Last Resort

Klar, mit dieser Nummer brechen alle Dämme. Die Textzeile „Cut my life into pieces… this is my last resort!“ kennt wirklich jede*r. In Deutschland, Österreich, Portugal und Großbritannien landet die Infest-Single aus dem Stand in den Top Ten. Inhaltlich beschäftigt sich Last Resort mit einem weniger schönen Thema, nämlich mit Suizid. So hat Papa-Roach-Frontmann Jacoby Shaddix den Song einmal als „Schrei um Hilfe“ beschrieben.

2. Broken Home

Die zweite Single Broken Home schieben Papa Roach im Dezember 2000 nach. Diesmal geht es um Konflikte innerhalb der Familie und um die emotionalen Schwierigkeiten, die entstehen, wenn sich Vater und Mutter scheiden lassen. Laut Shaddix handelt der Song von seinem in die Brüche gehenden Elternhaus. „Ich stand zwischen den Stühlen“, gibt er in einem Interview mit dem Magazin Billboard zu Protokoll. Er sei über Jahre hinweg Bettnässer gewesen und habe Probleme mit seinem Vater gehabt.

3. Between Angels And Insects

Als dritte Single von Infest erscheint Between Angels And Insects. Vor dem Songwriting scheint Sänger Shaddix den Roman Fight Club von Chuck Palahniuk gelesen zu haben, denn für den konsumkritischen Song greift er auf Zitate aus der Buchverfilmung mit Brad Pitt und Edward Norton zurück, zum Beispiel „working job that you hate for shit you don’t need“ oder „the things you own, own you now“. Im Refrain heißt es dann „Take my money, take my possessions, take my obsession, I don’t need that shit“. Starke Nummer!

4. Blood Brothers

Wer in den Neunzigern aufgewachsen ist, hat zwingend Tony Hawk’s Pro Skater 2 gespielt und kennt somit auch zwingend diesen Song. Gemeinsam mit Beiträgen von Public Enemy & Anthrax, Millencolin, Rage Against The Machine und Naughty By Nature untermalen Papa Roach das legendäre Videospiel und brennen sich damit bis in alle Ewigkeit in die Köpfe einer Generation ein. Als Single erscheint Blood Brothers zwar nie, aber kennen sollte man dieses Stück Rockgeschichte auf jeden Fall.

5. She Loves Me Not

Auch She Loves Me Not landet im Soundtrack eines Videospiels, diesmal geht’s um Eishockey. So passt die durchschlagende Kraft des Songs perfekt zur NHL-Reihe von EA Sports und findet Verwendung für NHL 2003. Als erste Single des dritten Papa-Roach-Albums Lovehatetragedy (2002) verschafft die Nummer den Kaliforniern außerdem einen weiteren Hit, der bis heute nachhallt. Und das obwohl (oder weil) Frontmann Shaddix rappt, eine Seltenheit auf dem Album.

6. Getting Away With Murder

Bei Getting Away With Murder handelt es sich um die erste Single-Auskopplung aus dem gleichnamigen Album von 2004. Papa Roach orientieren sich nun stärker Richtung Hard Rock und lassen ihre Nu-Metal-Wurzeln teilweise hinter sich. Gerappt wird jetzt gar nicht mehr. Stattdessen gibt es Gitarrenwände und ordentlich Geschrei, was der Wrestling-Show WWE Tough Enough wunderbar zu Gesicht steht. Kein Wunder also, dass Getting Away With Murder der Titelsong der Sendung wird.

7. Scars

Wenig später erscheint mit Scars die zweite Single vom vierten Papa-Roach-Album. Der Song entsteht, nachdem Frontmann Shaddix mit elf Heftklammern im Kopf in ein Krankenhaus in Las Vegas eingeliefert werden musste – ein Akt der Selbstverletzung. In einem Interview mit MTV News verrät er später, dass der Text von jemandem handele, dem eigentlich dringend geholfen werden müsste, der aber keine Hilfe annehmen möchte. Scars landet auf Platz 15 der US-Charts.

8. Face Everything And Rise

2015 veröffentlichen Papa Roach ihr siebtes Studioalbum F.E.A.R., mit dem sie wieder deutlich größere Erfolge einfahren als mit den beiden Vorgängern Metamorphosis (2009) und The Connection (2012). Als erste Single veröffentlicht die Band den Quasi-Titeltrack Face Everything And Rise, einen Industrial-gefärbten Radio-Hardrocker. F.E.A.R. schafft als erstes Album seit Lovehatetragedy den Sprung in die Top 15 der UK-Charts. 

9. Help

Nach F.E.A.R. erscheint 2017 mit Crooked Teeth das neunte Album von Papa Roach. Die erste Single hört auf den Namen Help und beschäftigt sich mit der Bewältigung von Mental-Health-Problemen. So singt Shaddix unter anderem: „I think I need help, I’m drowning in myself“. Was die Produktion betrifft, arbeitet die Gruppe zum ersten Mal mit den beiden jungen Produzenten Nicholas Furlong und Colin Brittain zusammen, um eine Mischung aus dem Infest-Sound und modernen Einflüssen zu finden.

10. Born For Greatness

Auch Born For Greatness stammt von Crooked Teeth und erscheint am 12. November 2017 als dritte Single von der Platte. Unterstützung holt sich die Band von After-Midnight-Project-Sänger Jason Evigan. Es handelt sich um die letzte Crooked-Teeth-Single und die hat es in sich. Ob die messerscharfen Gitarrenriffs mit elektronischen Spielereien oder die teilweise wieder gerappten Lyrics von Frontmann Shaddix: Mit ihrer Ode an das Anderssein gelingt Papa Roach ein moderner Klassiker.

Teenage Angst, weite Hosen und Dudelsäcke: Ein kurzer, aber heftiger Orkan namens Nu Metal

Latest Music News

Don't Miss