Join us

Popkultur

Zeitsprung: Am 28.1.1988 reicht ein Nikki Sixx-Doppelgänger eine sonderbare Klage ein.

Published on

Anekdoten, Jubiläen und wilde Geschichten: Was an diesem Tag in der Welt der Musik passiert ist, lest ihr täglich in unserem Zeitsprung. Heute: 28.1.1988.

von Christof Leim

Die US-Hardrocker Mötley Crüe sind schon mehr als einmal verklagt worden. Doch was ihnen heute vor 30 Jahren zur Last gelegt wurde, fällt aus dem Rahmen: Ein Herr namens Matthew Trippe behauptet, jahrelang als Doppelgänger von Nikki Sixx angeheuert gewesen zu sein, und will jetzt sein Geld. Das klingt zu bescheuert, um wahr zu sein, aber manches passt erstaunlich gut…


Hört euch die Songs des echten Nikki Sixx hier an und lest weiter:


Am 28. Januar 1988 geht eine ungewöhnliche Klage gegen Mötley Crüe-Manager Doc McGhee ein: Matthew John Trippe führt an, von Mai 1983 bis zum April 1984 heimlich als Doppelgänger von Nikki Sixx engagiert gewesen zu sein, weil der sich von einem schweren Autounfall erholen musste. Während dieser Zeit sei Trippe mit der Band getourt, habe Songs geschrieben und aufgenommen, darunter Nummern wie Danger, Knock ‘Em Dead Kid, Girls Girls Girls, You’re All I Need, Dancing On Glass und Wild Side. Erst als er im Gefängnis gelandet sei, habe die Band ihn wieder durch den echten Nikki Sixx ersetzt. Und nun will Trippe die Bezahlung für seine Dienste.


Matthew Trippe 1988 im englischen Kerrang-Magazin.


Zwar sieht Trippe dem echten Rockstar tatsächlich ein wenig ähnlich, aber trotzdem lachen ihn Mötley Crüe und der Rest der Rockwelt erstmal aus. Trippe weist auf Fotos hin, die die Unterschiede zwischen dem echten und dem falschen Nikki zeigen sollen, etwa in der Augenfarbe, der Gesichtsform, der Beschaffenheit der Füße und des Bauchnabels. Zudem trägt Trippe hochklassige Tattoos, die genauso aussehen wie die von Sixx zu Zeiten von Theatre Of Pain (1985). Er rezitiert einige Details, die augenscheinlich nur ein Insider wissen kann, etwa die Lieblingseiscreme von Gitarrist Mick Mars, und erzählt, wie Sänger Vince Neil sich mit einer Soldatin im Sunset-Strip-Club Troubadour prügelt. Diese Geschichte wird erst Jahre später in der Bandbiografie The Dirt veröffentlicht. Seine Mitgliedschaft in der exklusiven (und kostspieligen!) Satanistengruppe Temple Of Set klingt ebenfalls mehr nach millionenschwerem Star als nach kleinem Aushilfsmucker mit Betrugsabsichten. Um von seiner Zeit bei Mötley Crüe zu profitieren, gründet der Mann eine Band namens Sixx Pack. Einer seiner Kollegen dort erinnert sich, in einem offiziellen Dokument zu Songwriting-Credits neben dem Namen Nikki Sixx die Social-Security-Nummer von Trippe gesehen zu haben.



In Zeiten vor digitaler Bildbearbeitung und einfacher Internetrecherche macht dieses „Beweismaterial“ zumindest neugierig. Das britische Kerrang-Magazin bringt deshalb eine lange Geschichte zu dem Thema und für eine Weile einen Stein ins Rollen. Wie sich rausstellt, hatte Matthew Trippe kein einfaches Leben: Als Jugendlicher zerstreitet er sich mit seinen Adoptiveltern, kommt mit dem Gesetz in Konflikt und wird früh zum Alkoholiker. Als Gitarrist ist er mittelmäßig, geht aber nach Los Angeles, um Rockstar zu werden. Dort wird er nach eigenen Aussagen in einem Club von Mick Mars angesprochen und den Managern Doc McGhee und Doug Thaler vorgestellt, die ihm einen Vertrag vorlegen, den er mit Nikki Sixx unterschreiben soll.


Ausriss aus der ursprünglichen Kerrang-Story zu Matthew Trippe.


Kenner der Crüe-Geschichte wundern sich jedoch über ein paar Unstimmigkeiten: So gab es den Autounfall des echten Sixx tatsächlich, allerdings erst im Juni 1983. Die Beziehung von Nikki Sixx mit Lita Ford während der Jahre 1982 und 1983 erwähnt Trippe mit keinem Wort. Auch fehlen Fotos und Videos von der legendären Tour mit Ozzy Osbourne Anfang 1984, die Trippes Präsenz belegen könnten. Einige der Crüe-Riffs, die er geschrieben haben will, muss er sich später von seinen Sixx Pakk-Kollegen zeigen lassen, weil er sie „vergessen“ hat. Zwischenzeitlich behauptet Trippe sogar, der echte Nikki Sixx zu sein.

Der Fall beschäftigt noch bis 1993 Anwälte und Gerichte, wird dann aber erwartungsgemäß zu den Akten gelegt. Die kurze Phase der zweifelhaften Berühmtheit des vermeintlichen Doppelgängers endet damit, nur gelegentlich gibt er Interviews wie in diesem Video-Podcast.

Matthew Trippe stirbt Ende 2014 mit 51 Jahren an Leberversagen. Im August 2016 rollt das englische Classic Rock-Magazin die Geschichte noch einmal auf und fördert neue Details zu Tage: Der lesenswerte Artikel The Bizarre Life & Sad Death Of Nikki Sixx’s Doppelganger findet sich auf www.teamrock.com.



Das könnte dir auch gefallen:

Zeitsprung: Am 23.12.1987 stirbt Nikki Sixx von Mötley Crüe – für zwei Minuten

10 Wahrheiten über “Garage Days Re-Revisted” von Metallica

5 Wahrheiten über Kiss

Latest Music News

Don't Miss