------------

Uncategorized

Can-Gründer und Sampling-Pionier Holger Czukay gestorben

Published on

Holger Czukay

Holger Czukay, der Mitbegründer und Bassist von Can, ist im Alter von 79 Jahren gestorben. Der Musiker war mit Keyboarder Irmin Schmidt das Herz der avantgardistischen Krautrock-Band, die sie 1968 mit dem Gitarristen Michael Karoli und dem Schlagzeuger Jaki Liebezeit gründeten. Czukay gilt außerdem als Pionier des Samplings.

Die Anfänge der Band als Experimentierkollektiv waren stilprägend: Die meisten Aufnahmen und Lieder entstanden durch Improvisation in Jamsessions. Sie verschmolzen Elemente aus Jazz, Progressive- und Psychedelic-Rock zu einem unverwechselbaren Klang. Ihr erstes offizielles Album, Monster Movie, wurde 1969 veröffentlicht. Die Vocals lieferte Sänger Malcolm Mooney.


Hört euch hier Cans Album Tago Mago an und lest weiter:


Can nahmen insgesamt zwölf Studioalben auf. In den Siebzigerjahren entstanden die einflussreichen Alben Tago Mago, Ege Bamyasi und Future Days in Zusammenarbeit mit dem japanischen Sänger Damo Suzuki, die jedoch wohl aufgrund ihres experimentellen Charakters kaum Anklang bei der breiten Masse fanden. Es war vor allem ihre Filmmusik, die Can einem größeren Publikum bekannt machte. Die Band komponierte unter anderem für Das Millionenspiel (1970), für die dreiteilige Krimiserie Das Messer (1971) von Dubridge und die Titelmelodie des ZDF-Kulturmagazins Aspekte. Ab 1975 schließlich standen sie bei Virgin Records unter Vertrag, woraus unter anderem die Alben Landed und Flow Motion hervorgingen.

Die Besetzung von Can wechselte häufig. Nach dem Reunionalbum Rite Time mit Sänger Mooney von 1989 lösten sie sich auf. Czukay hatte die Band 1977 nach ihrer neunten, von Weltmusik geprägten LP Saw Delight verlassen und widmete sich fortan seiner Solokarriere. Schon sein Debutalbum Movies von 1979 stieß auf große Begeisterung – 1981 folgte das ebenso bejubelte On The Way To The Peak Of Normal.

In dieser Schaffensperiode als Solokünstler begann Czukay seine zukunftsweisenden Experimente mit Sampling. Dazu gehörte die mühevolle und akribische Aufgabe, Bänder zu schneiden und wieder zusammenzusetzen.


Schaut euch hier das Video zu Cool In The Pool an und lest weiter:


Czukay arbeitete unter anderem mit Künstlern wie Jah Wobble, Brian Eno, U.N.K.L.E. und Eurythmics zusammen. Sein letztes Soloalbum, 11 Years Innerspace, nahm er 2015 auf.

Der Musiker wurde im ehemaligen Studio von Can in Weilerswist, südlich von Köln, tot aufgefunden. Czukay soll in dem Studio zuletzt gelebt haben. Bisher ist nichts zu den Todesursachen bekannt.

Die Musikwelt trauert um den Ausnahmekünstler. Stuart Braithwaite von Mogwai bekundete als Erster sein Bedauern: „Traurige Neuigkeiten, dass Holger Czukay uns verlässt – einer der großartigsten Künstler aller Zeiten“. Geoff Barrow von Portishead schrieb: „R.I.P. Holger Czukay, auf dem Weg zum riesigen Jam im Himmel“. Richard Formby von Sapceman 3 twitterte: „Ich weiß nicht, was ich sagen soll – so jemanden wie ihn gibt es kein zweites Mal.“


Das könnte dich auch interessieren:

10 deutsche Songs, die die ganze Welt kennt

10 Songs, die die Rockmusik verändert haben – Teil 1

10 Songs, die die Rockmusik verändert haben – Teil 2

Uncategorized

Taylor Hawkins Tribute: Sein Sohn brachte Police-Schlagzeuger Stewart Copeland zum Weinen

Published on

Chiaki Nozu/WireImage

Der Auftritt von Taylor Hawkins’ Sohn Shane beim Tribute-Konzert der Foo Fighters für ihren verstorbenen Schlagzeuger am 3. September 2022 in London war definitiv eines der emotionalen Highlights des Abends — auch für Police-Schlagzeuger Stewart Copeland. Und zwar so sehr, dass dem legendären Drummer (der an diesem Abend auch performte) die Tränen kamen.

 von Markus Brandstetter

„Ich fing an zu weinen“, sagte Copeland vor kurzem gegenüber der US-amerikanischen TV-Show CBS This Morning. “Er hat es. Er hat so viel Kraft und Enthusiasmus. Er hat die Haltung seines Vaters, die musikalische Sprache. Es war wirklich emotional, den jungen Shane dort oben zu sehen.”

There goes my hero

Der 15-jährige Sohn des Anfang 2022 völlig überraschend verstorbenen Hawkins bot gemeinsam mit der Hauptband seines Vaters das Stück My Hero dar — und bewies, das er seinem Vater nicht nur optisch, sondern auch in puncto energetischem Schlagzeugspiel immens ähnelt.

Zu sehen gibt es den Auftritt hier:

Dave Chapelle erinnert sich an Treffen

Der US-amerikanische Comedy-Superstar Dave Chapelle erinnerte sich kürzlich ebenfalls an ein eindrucksvolles Zusammentreffen mit dem Teenager im Backstage-Bereich des Festivals. „Ich traf diesen Jungen, der vielleicht 12 oder 13 Jahre alt war — und ich fragte ihn, weil er Skateschuche anhatte, ob er Skateboard fährt“, wird er von NME zitiert. „Er meinte ‚Ich skate nicht, weil ich meinen Arm nicht verletzen möchte’. Ich sagte nur, was für eine Antwort ist das denn? Ein einfaches ja oder nein hätte es schließlich auch getan- Der Junge. meinte dann: Ich will Schlagzeuger werden, so wie mein Vater.“

Dass Shane den Song My Hero bestens drauf hat, bewies er bereits im Juli, als er den Song  am Independence-Day-Wochenende auf dem Dach einer Garage in Laguna Beach performte. Das Video hatte in den sozialen Medien die Runde gemacht und allerorts für Begeisterung gesorgt.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Nirvana: Klage wegen „Nevermind“-Cover wohl endgültig abgewendet!

Continue Reading

Uncategorized

David Lee Roth veröffentlicht nostalgischen Song über Van Halen

Published on

Foto: Seth McConnell/Getty Images

Nothing Could Have Stopped Us Back Then Anyway heißt der neue Solo-Song von David Lee Roth. Darin setzt sich der Sänger auf sehr emotionale Weise mit der goldenen Ära von Van Halen auseinander.

von Björn Springorum

Nostalgie und ein wenig wohlverdiente Verklärung bestimmen das Bild in David Lee Roths neuestem Solo-Song. Das soeben veröffentlichte Nothing Could Have Stopped Us Back Then Anyway ist eine Hymne an das klassische Line-Up von Van Halen, deren Sänger Roth von 1974 bis 1985 und dann noch mal von 2007 bis 2020 war. Auf YouTube gibt es zu dem Song ein wunderbares Foto aus der goldenen Ära der Band (siehe oben).

Denkmal für Van Halen

Die folkige, retroeske Ballade klingt wie eine Mischung aus Crosby, Stills & Nash und den ruhigeren Sachen von Van Halen und zeigt David Lee Roth in reflektierender Stimmung. In den Lyrics heißt es unter anderem:

We laughed, we cried, we threw the television off that balcony – that memory means so much to me.

Wofür der Song gedacht ist, bleibt allerdings ein kleines Geheimnis. Wahrscheinlich wollte der Sänger einfach mal wieder die Vergangenheit hochleben lassen. Schon 2020 haute David Lee Roth mal fünf Songs für ein Projekt rund um ein Comic raus, an dem auch Rob-Zombie-Gitarrist John 5 musikalisch beteiligt war. Der hat sich übrigens schon lang auf dieses Van-Halen-Tribut gefreut, das jetzt endlich erschienen ist und auf dem er auch spielt. „Einen schöneren Song habe ich mit Dave noch nie gemacht“, schwärmte er kürzlich. „Ich weiß nicht, warum er den nicht veröffentlicht. Die Leute müssen ihn hören, weil er sich um Van Halen dreht. Einfach nur wundervoll!“

Spätestens jetzt können wir alle wohl sagen: Recht hat er!

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

„A Different Kind Of Truth“: Van Halens Abschied mit David Lee Roth

Continue Reading

Uncategorized

Red Hot Chili Peppers liefern erfolgreichste Rockplatte seit Januar 2021

Published on

Foto: Anna Webber/Red Hot Chili Peppers

Unlimited Love von den Red Hot Chili Peppers ist in vielen Ländern direkt auf der Pole Position der Charts eingestiegen. In den USA ist es sogar das erfolgreichste Rock-Album seit Januar 2021 – und das, obwohl John Frusciante „das beste Zeug“ für den Nachfolger aufgehoben hat.

von Björn Springorum

Die Stimmung scheint gut im Lager der Red Hot Chili Peppers. Gerade erst haben sie ihr mit großer Spannung erwartetes neues Album Unlimited Love veröffentlicht. Und können sich schon eine gute Woche später ordentlich freuen: Nicht nur, dass die erste Platte mit John Frusciante seit Stadium Arcadium in Deutschland, Großbritannien und den USA direkt auf die Nummer Eins der Charts kletterte; in den USA ist das zwölfte Album der Band aus Los Angeles zudem die erfolgreichste Rock-Platte seit Januar 2021.

Allein in der ersten Woche konnten sie dort 97.500 Platten absetzen. Das übertraf zuletzt Sir Paul McCartney, der im Januar 2021 von McCartney III noch ein paar Exemplare mehr unter die Leute bringen konnte. Dennoch ein Triumph und ein wohlverdienter Erfolg für die Band, die augenscheinlich wieder zu alter Form, Stärke und Harmonie zurückgefunden hat.

48 neue Songs: so viele wie nie

Das Erstaunliche: Laut Rückkehrer John Frusciante hat sich die Band ganz bewusst „das beste Zeug“ für den Nachfolger aufgehoben, wie er in einem neuen Interview preisgegeben hat. Ganze 48 Songs sollen die Red Hot Chili Peppers diesmal geschrieben haben, bevor sie ins Studio gingen – so viele wie nie zuvor. „Ich wollte schon bei 20 Songs aufhören, weil ich der Meinung war, das reicht“, erzählt er bei Total Guitar. „Doch eines führte zum anderen und irgendjemand brachte mich immer wieder dazu, noch mehr Songs anzuschleppen. […] Einige der besten Sachen haben wir uns für den Nachfolger aufgehoben. Klar, das sich mich schon jetzt darauf freue!“

Alles scheint darauf hinzudeuten, dass die Pause bis zum nächsten Album nicht wieder sechs Jahre lang wird. Erst mal geht es aber natürlich mit Unlimited Love auf Welttournee – und sind im Juli auch in Deutschland zu Gast.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Red Hot Chili Peppers: 10 Dinge, die uns beim Hören von „Unlimited Love“ in den Sinn gekommen sind

Continue Reading

Latest Music News

Top Stories

Don't Miss

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]