Join us

Popkultur

5 Dinge, die ihr über Joey Ramone noch nicht wusstet

Published on

Foto: Barbara Alper/Getty Images

Er hat Generationen von Nerds Mut gemacht, denn er hat ihnen vorgelebt, dass man auch als Außenseiter zum Rockstar werden kann. Mit den Ramones hat er Musikgeschichte geschrieben. Abseits der Bühne war der Umgang mit ihm alles andere als einfach, denn Joey Ramone litt unter einer Zwangsstörung. Zu seinem Todestag haben wir fünf Dinge über den legendären Punk-Frontmann zusammengetragen, die ihr womöglich noch nicht wisst.

von Timon Menge

1. Die Vorlage für den Künstlernamen Ramone lieferte Paul McCartney.

Als Jeffrey Hyman, John Cummings und Douglas Colvin die Ramones im Jahr 1974 gründeten, benutzte Colvin schon länger das Pseudonym Dee Dee Ramone. Die anderen beiden machten mit: Cummings wurde zu Johnny Ramone, Hyman zu Joey Ramone. Die Vorlage für den erfundenen Nachnamen lieferte niemand geringeres als Ex-Beatle Paul McCartney. Der stellte sich 1960 und 1961 während einer Tour der Beatles (die damals noch Silver Beetles heißen und als Backing Band für Johnny Gentle mitreisen) nämlich als Paul Ramon vor. Als McCartney 1969 auf Brave New World von Steve Miller einen Song eintrommelte, griff er noch einmal auf das Pseudonym zurück.

2. Joey Ramone war zu Beginn noch der Schlagzeuger der Ramones.

Heute kennen wir Joey Ramone als einen der ikonischsten Rocksänger aller Zeiten, doch das war nicht immer so gedacht. Ganz am Anfang hatte er bei den Ramones noch die Trommelstöcke in der Hand. Am Mikro stand stattdessen Dee Dee. Als sich herauskristallisierte, dass dessen Stimmbänder den Posten als Frontsänger schlicht nicht mitmachen, schlug Manager Thomas Erdelyi vor, dass Joey doch den Gesang übernehmen könne. Joeys Bruder Mickey Leigh kommentiert das Geschehen in Please Kill Me: The Uncensored History Of Punk von Legs McNeil und John Holstrom folgendermaßen: „Ich war regelrecht schockiert, als die Ramones loslegten. Joey war ihr Leadsänger und ich konnte nicht glauben, wie gut er war. Vorher hatte er noch mit meiner Akustikgitarre bei uns zuhause gesessen und Songs wie I Don’t Care geschrieben und meine Gitarre versaut. Plötzlich war er dieser Typ auf der Bühne, der alle in seinen Bann zog.“

Dee Dee konzentrierte sich anschließend auf den Bass. Für den freigewordenen Posten des Schlagzeugers ließen die Ramones einige Kandidaten vorspielen, doch schlussendlich übernahm Manager Erdelyi den Job. Sein Künstlername: Tommy Ramone.

3. Joey Ramone hatte eine Zwangsstörung — was im Alltag mit ihm durchaus zu Problemen führte.

+++ Triggerwarnung Zwangsstörung +++

Für ihr viertes Album Road To Ruin (1978) arbeiteten die Ramones zum ersten Mal mit Schlagzeuger Marc Bell zusammen, besser bekannt als Marky Ramone. Der erzählt in seiner Biografie Punk Rock Blitzkrieg: „Während der Aufnahmen fiel mir bei Joey eine seltsame Angewohnheit auf. Er berührte eine bestimmte Stelle — ob nun am Mischpult, an einem Stuhl oder einem Mikroständer — immer und immer wieder.“ Doch dabei handelte es sich nicht um eine bloße Angewohnheit. Joey litt unter einer Zwangsstörung. Und die machte allen Beteiligten zu schaffen, ihm selbst sicher am meisten.

Über das Tourleben mit den Ramones schreibt Marky: „Es war schon eine Sache für sich, bis Joey endlich mal aus dem Haus kam. Beim Warten mussten wir den Motor des Transporters abschalten, sonst hätten wir vor Verlassen der Stadtgrenzen nochmal tanken müssen. Wir klingelten und klingelten, bis Monte [der Fahrer der Band] dann nach ungefähr fünf Minuten nach oben ging und Joey beim Anziehen half.“ Außerdem: „Wenn Joey damit fertig war, die Türschwelle im Bad anzutippen, ging er dreißig, wenn nicht vierzig Mal aus der Haustür und wieder zurück. War das erledigt, ging er eine Treppe runter und dann wieder rauf. Dann wieder runter, dann wieder rauf. Das wiederholte sich zehn bis zwanzig Mal, bis er endlich aus dem Haus kam. Wir konnten von Glück sagen, dass er nicht im neunzigsten Stockwerk des World Trade Center wohnte.“

Auch die Bühne habe Joey bisweilen nur äußerst widerwillig verlassen. Selbst vor Langstreckenflügen hätte er nicht zurückgeschreckt, weil er das Gefühl hatte, etwas in der Heimat vergessen zu haben. So mussten seine Bandkollegen ihn wohl mehr als nur einmal davon abbringen, den großen Teich gleich noch einmal zu überqueren, damit er seine Türschwelle zuhause antippen konnte. Schlussendlich ging Joeys Zwangsstörung wohl sogar so weit, dass er nicht mehr dazu in der Lage war, seine Kleidung zu wechseln oder wechseln zu lassen, was zu Infektionen an seinem Körper führte.

4. Bei seinem Tod hat Joey Ramone den Song In A Little While von U2 gehört.

Mit 42 Jahren erhielt Joey Ramone eine schreckliche Diagnose: Lymphdrüsenkrebs. Er nahm den Kampf gegen die Krankheit auf, verlor ihn aber am 15. April 2001 mit 49 Jahren im New York-Presbyterian Hospital — einen Monat vor seinem 50. Geburtstag. Während seines Weges auf die andere Seite hörte er einen ganz bestimmten Song: In A Little While von U2. Den Text dazu hat Bono an seine Frau Alison Hewson gerichtet, Bono selbst nannte als Hauptthema des Stücks einmal „die Vergänglichkeit des Seins“, allerdings mit einem „komödiantischen und bodenständigen Unterbau, der den philosophischen Anspruch ausgleicht“. Warum genau Joey Ramone das Lied als das letzte seines Lebens ausgesucht hat, werden wir wohl nie erfahren. Wenn man sich In A Little While in diesem Zusammenhang einmal anhört, schießen einem allerdings durchaus ein bis zwei Tränen ins Auge.

5. Heute gibt es in New York City einen Joey Ramone Place.

Am 30. November 2003, also etwas mehr als zwei Jahre nach Joey Ramones Tod, wurde ihm die Ehre zuteil, die ihm zweifelsohne gebührt: Ein Block an der East 2nd Street in New York City wird zum Joey Ramone Place. Es handelt sich dabei um den Block, in dem Joey und Dee Dee früher zusammen gewohnt haben und er liegt um die Ecke des ehemaligen Standortes des Musikclubs CBGB, wo die Karriere der Ramones begann. Im September 2010 berichtete die Nachrichtenagentur Associated Press, dass das Straßenschild des Joey Ramone Place das meistgestohlene Straßenschild New Yorks ist. Als Reaktion wurde es nun sechs Meter über dem Boden befestigt. Schlagzeuger Marky Ramone glaubt, dass Joey der häufige Diebstahl gefallen hätte, gibt aber auch zu bedenken: „Jetzt musst du ein NBA-Spieler sein, um das Schild sehen zu können.“

Eines des meistgeklauten Straßenschilder in New York. Foto: Epics/Getty Images

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Zeitsprung: Am 8.10.1965 kommt Ramones-Bassist C. J. Ramone auf die Welt.

Latest Music News

Don't Miss