Join us

Popkultur

10 Glam-Rock-Empfehlungen für den Einstieg

Published on

Die Englische Glam Rock Band The Glitter Band. Foto: Michael Putland/Getty Images

Wenn man in eine neue Musikrichtung einsteigen möchte, weiß man manchmal gar nicht, wo man anfangen soll. Wir helfen gerne, heute beim Thema Glam Rock. Unten findet ihr zehn Gruppen und Künstler*innen sowie je fünf Anspieltipps für einen gelungenen Start.

von Timon Menge

Hier könnt ihr euch einige der größten Glam-Rock-Hits anhören:

Mensch, was waren das verrückte Zeiten. Exzentrische Glitzerkostüme, knallbuntes Make-Up, auffällige Frisuren, auf den Kopf gestellte Geschlechterrollen und Plateauschuhe, die jedem Orthopäden einen Schauer über den gesunden Rücken laufen lassen. Musikalisch bedient sich der Glam Rock bei eingängigen Pop-Melodien, beim Rock’n’Roll der Fünfziger und teilweise auch bei kunstvolleren Einflüssen, wie dem Artrock. 1971 geht es los, ab 1975 findet der Abgesang statt. Wir haben uns einmal angeschaut, wer das Genre geprägt hat

1. T.Rex

Ein Text zum Thema Glam Rock kann nur mit Marc Bolan beginnen. Nach seiner Vergangenheit im Folk und in der Poesie, setzt der Brite zu Beginn der Siebziger seinen lange gehegten Traum um und gründet eine Rockband. Ihr Name: T. Rex. Im März 1971 tritt die Gruppe zum ersten Mal in der Fernsehserie Top Of The Pops auf. Bis heute gilt das Gastspiel als Grundstein des Glam Rock.

Anspieltipps: Hot Love, Get It On, Jeepster, Telegram Sam, Metal Guru

2. David Bowie

Als das Genre Fahrt aufnimmt, profitiert auch David Bowie davon und gestaltet den Glam Rock maßgeblich mit. Vor allem seine Kunstfigur Ziggy Stardust kommt gut an, die Single Starman gerät zum Mega-Erfolg. 1974 veröffentlicht er mit Diamond Dogs sein letztes vom Glam beeinflusstes Album, doch seine Karriere beginnt gerade erst: Bis zu seinem Tod im Jahr 2016 erscheinen weitere 17 Bowie-Alben, von denen jedes mindestens die Top Ten der britischen Charts erreicht.

Anspieltipps: Starman, The Jean Genie, Drive-In Saturday, Life On Mars?, Rebel Rebel

3. The Sweet

Die Kollaboration von The Sweet mit Nicky Chinn und Mike Chapman gehört zu den erfolgreichsten Geschichten der britischen Musikwelt. Gemeinsam mit den beiden Songschreibern veröffentlichen Sänger Brian Connolly, Gitarrist und Keyboarder Andy Scott, Bassist Steve Priest sowie Schlagzeuger Mick Tucker in den Siebzigern eine Hitsingle nach der anderen, bevor sie ab 1974 mit Sweet Fanny Adams härtere Wege einschlagen.

Anspieltipps: Block Buster!, Hell Raiser, The Ballroom Blitz, Teenage Rampage und aus der härteren Phase Set Me Free

4.Mud

Auch Mud aus Surrey (England) zählen zu den Erfolgsproduktionen des Duos Nicky Chinn und Mike Chapman, auch bekannt als Chinnichap. Vor allem die beiden Alben Mud Rock (1974) und Mud Rock Volume 2 (1975) schlagen ein und landen jeweils in der britischen Top Ten. Zwar können Sänger Les Gray, Gitarrist Rob Davis, Bassist Ray Stiles, Schlagzeuger Dave Mount und Keyboard Andy Ball nicht mit der Langlebigkeit vieler Genrekolleg*innen mithalten, veröffentlichen mit Tiger Feet aber immerhin die meistverkaufte Single Englands des Jahres 1974.

Anspieltipps: Crazy, Dyna-Mite, Tiger Feet, The Cat Crept In, Oh Boy

5. Slade

Kaum ein Frontmann röhrt schöner als der langjährige Slade-Sänger Noddy Holder. Gemeinsam mit Gitarrist Dave Hill, Bassist Jim Lea und Schlagzeuger Don Powell bringt der Brite mit der unwiderstehlichen Reibeisenstimme ab 1972 den Rock in den Glam. So stammen die Songs der Gruppe hauptsächlich aus seiner und Leas Feder. Neue musikalische Wege schlagen die beiden erst mit Old, New, Borrowed And Blue (1974) ein. Heute touren Hill und Powell noch immer unter dem Namen Slade durch die Lande.

Anspieltipps: Mama Weer All Crazee Now, Cum On Feel The Noize, Skweeze Me, Pleeze Me, Merry Xmas Everybody, My Friend Stan 

6. The Glitter Band

Ursprünglich gehörte die Glitter Band zu Gary Glitter, zweifelsohne eine Größe der Glam-Welt. Über ihn wollen wir an dieser Stelle aber nicht reden, weil er mehrfach wegen Kindesmissbrauchs verurteilt wurde und seit 2015 für 16 Jahre im Gefängnis sitzt. Die Glitter Band hat sich allerdings schon 1974 von ihrem Frontmann abgenabelt und im Alleingang große Hits veröffentlicht. Als gegen Ende der Siebziger der Punk und die Discomusik den Markt übernehmen, löst sich die Gruppe auf, spielt später aber noch gelegentlich Auftritte.

Anspieltipps: Angel Face, Just For You, Let’s Get Together Again, Goodbye My Love, People Like You And People Like Me

7. Steve Harley & Cockney Rebel

Steve Harley und seine Band Cockney Rebel gehören sicher zu den versiertesten und vielseitigsten Vertretern des Glam Rock. So weiß die Gruppe durchaus mit poppigen Melodien zu begeistern, kann aber auch mit progressiven Klängen umgehen. Von 1972 bis 1977 stürmen die Briten mehrfach in wechselnder Besetzung die Charts, seit 1998 sind sie wieder aktiv.

Anspieltipps: Sebastian, Judy Teen, Mr. Soft, Come Up And See Me (Make Me Smile), Mr. Raffles (Man, It Was Mean)

8. Wizzard

Nach seinem Ausstieg beim Electric Light Orchestra im Jahr 1972 gründet Roy Wood gleich ein neues Projekt: Wizzard. Was die Kostüme betrifft, gehört die Gruppe sicher zu den auffälligsten Vertretern des Glam Rock. Der Sprung in die britische Top Ten gelingt den Engländern sechs Mal, mit Wizzard Brew (1973) und Introducing Eddy And The Falcons (1974) erscheinen zwei Alben. Zwar spielen Wood und Co. 1975 eine weitere Platte namens Main Street ein, doch veröffentlicht werden die Aufnahmen erst 25 Jahre später.

Anspieltipps: Ball Park Incident, See My Baby Jive, Angel Fingers (A Teen Ballad), I Wish It Could Be Christmas Everyday, Rock ‘n‘ Roll Winter (Loony’s Tune)

9. Hello

In England landen Hello genau zwei Top-Ten-Hits: Mit Tell Him gelingt 1974 der Sprung auf Platz 6, New York Groove erreicht 1975 den neunten Platz. Song Nummer zwei wird 1978 außerdem auf Ace Frehley verewigt, dem ersten Soloalbum des gleichnamigen Kiss-Gitarristen. (Zeitgleich veröffentlichen auch die drei anderen Mitglieder von Kiss Soloalben.) Als die große Glam-Welle in der zweiten Hälfte der Siebziger nachlässt, verschwinden auch Hello in der Versenkung.

Anspieltipps: Tell Him, New York Groove, Star Studded Sham, Love Stealer, Games Up

10. Roxy Music

Brian Ferry und Roxy Music haben die Rockmusik gleich auf mehreren Ebenen maßgeblich beeinflusst. Nicht nur, dass sie zu den wichtigsten Vertretern des Glam Rock gehören. Nein, auch dem Punk und der New Wave ebnen sie den Weg, gemeinam mit anderen Künstler*innen. Von 1970 bis 1973 gehört auch Elektropionier Brian Eno zur Gruppe. Zwischendurch lösen sich Roxy Music des öfteren auf, von 1983 bis 2001 sogar 18 Jahre am Stück. Ihr vorerst letzter Auftritt findet am 29. März 2019 bei ihrer Einführung in die Rock And Roll Hall Of Fame statt.

Anspieltipps: Virginia Plain, Pyjamarama, Street Life, All I Want Is You, Love Is The Drug

10 Songs, die durch Coverversionen berühmt wurden

Latest Music News

Don't Miss