Join us

Platten

10 Songs, die Heavy Metal definiert haben

Published on

Speed, Sludge, Death, Viking, Glam und so weiter und so fort. Es ist ganz schön unübersichtlich geworden in Metalhausen während der letzten Jahrzehnte. Aber wie klingt eigentlich echter, klassischer Heavy Metal? Wir haben da mal zehn wichtige Nummern rausgesucht.


Hört euch hier alle Songs an und lest weiter:


1. Black Sabbath – Iron Man (1970)

Dass Black Sabbath die Erfinder des Metal sind, brauchen wir nicht diskutieren, oder? Auf ihrem Debütalbum herrschten noch die Blues-Rock-Einflüsse vor, doch auf Paranoid entwickelten sie einen neuen, puren und harten Sound. Ozzys schrille Teufelsbeschwörungen und Tony Iommis sägende Riffs lieferten die Blaupause für alle späteren Heavy Metal-Bands und viele spätere Subgenres.


2. Rainbow – Man On The Silver Mountain (1975)

Deep Purple gehören definitiv auch zu den Vorreitern von Heavy Metal. Aber Rainbow, von Ritchie Blackmore als Nebenprojekt zusammen mit Ronnie James Dio gegründet, brachte den Sound des noch neuen Genres viel knackiger auf den Punkt. Man On The Silver Mountain ist die erste Single von Rainbow überhaupt – ein früher und manchmal vergessener Metal-Klassiker!


3. Judas Priest – Hell Bent For Leather (1978)

Diese Herren sollte man auf keinen Fall vergessen, wenn es um Metal-Legenden geht: Judas Priest aus England sind eine der größten Heavy-Metal-Bands aller Zeiten und eine der ersten, die den Stil in Perfektion umgesetzt haben, mit allem was dazu gehört. Lederklamotten und Höllenfeuer zum Beispiel.


4. AC/DC – Hells Bells (1980)

Hier ist die Grenze zwischen Hard Rock und Heavy Metal natürlich sehr fließend. Man kann auf jeden Fall sagen, dass AC/DC phasenweise zu den härtesten Hard-Rockern im Geschäft zählten. Ihr  Comeback-Album nach dem Tod von Sänger Bon Scott ist eine solche heavy Angelegenheit, und auch optisch und thematisch zieht die Platte Parallelen zum damaligen Metal-Mainstream. Am Ende zählt doch auch nur, wie heftig diese Nummer rockt.


5. Venom – To Hell And Back (1982)

Venom wollten eigentlich ganz klassischen Heavy Metal spielen, aber sie brachten neue Dinge ins Spiel: einen ungestümen, brutaleren Sound, ein ungewöhnliches Tempo und ein plakativ satanistisches Image. Damit inspirierten sie zahllose Bands und werden immer wieder als Pioniere in Sachen Speed-, Thrash- und Death Metal gelobt. Nach ihrem zweiten Album Black Metal benannte man sogar ein ganzes Subgenre.


6. Iron Maiden – The Number Of The Beast (1982)

Okay, die Nummer steht für sich. Auf dieser Platte sang zum ersten mal Bruce Dickinson und machte Iron Maiden zu dem, was sie heute sind. Von all den Bands der New Wave Of British Heavy Metal waren sie die erfolgreichste und sicherlich auch eine der einflussreichsten während der ganzen 1980er-Jahre. Bis heute ziehen die Briten im Prinzip ihr Ding durch, und das macht immer wieder Spaß.


7. Accept – Balls To The Wall (1983)

Neben den Scorpions eine der wichtigsten und erfolgreichsten frühen Metal-Bands sind Accept! Einer ihrer größten Hits ist Balls To The Wall, gefährlich leicht mit AC/DC zu verwechseln. Das meinen wir natürlich als Kompliment. Abgesehen davon haben Accept sehr viel für den Metal in Deutschland getan.


8. Dio – The Last In Line (1984)

Einer der größten Metal-Sänger aller Zeiten hat die Ehre, ein zweites Mal in dieser Liste aufzutauchen. Nach drei Jahren als Frontmann von Black Sabbath gründete Ronnie James Dio seine eigene Band und zeigte noch mal allen, was die Essenz von Heavy Metal ist. Horns up!


9. Metallica – Master Of Puppets (1986)

„Thrash Metal mit melodischer Raffinesse ist möglich“, schrieb der Rolling Stone über Metallicas drittes Album. Spätestens hier läutete die Band eine neue Ära im Metal ein, die komplexer und abwechslungsreicher als alles zuvor war. Doch man spürt auf Master Of Puppets in jeder Sekunde, dass sich Metallica trotz allem einem klassischen Metal-Sound verpflichtet fühlen.


10. Manowar – Hail And Kill (1988)

Manowar sind zwar nicht unbedingt Kritikerlieblinge, aber auf jeden Fall Fan-Favoriten. Sie bedienen jedes Metal-Klischee mit Stolz. Wichtig sind sie auch deshalb, weil sie in den 1980ern die Kategorie „True Metal“ ausgerufen haben. Den Sound von Bands wie eben Metallica sahen sie nicht mehr vereinbar mit der Reinform von Metal. Ideologischer Blödsinn? Mit Sicherheit. Aber Hail And Kill ist ein episches Monstrum.


Das könnte dir auch gefallen:

METALLICA – Das erfolgreichste Heavy-Metal-Album aller Zeiten

5 Wahrheiten über Frauen im Metal

Alice Cooper – Von Horror, Golf und Abstinenz

Latest Music News

Don't Miss